THEATER

Allgemeine Informationen zum Theater finden Sie hier

 

 

Sep
25
Sa
2021
Bühne frei! Bewegte Bilder mit Live-Musik
Sep 25 um 18:00

Präsentation und Aufführung von Kurzfilmen und Theaterszenen, die Jugendliche – von verschiedenen Musikstücken inspiriert – in Szene gesetzt haben. Ein Conferencier begleitet die Vorstellung durch die einzelnen Szenen und Akte, die mit Theater, Film und Live-Musik aufgeführt werden. Kleine Ensembles sorgen in den Pausen für musikalische Untermalung. Schauspieler*innen und Musiker*innen sind junge Menschen im Alter von 11 bis 17 Jahren.

Regie: Christine Klankermayer

 

Eintritt: € 5,– (K/E) | Alter: ab 10 | Reservierung: Tel. 8 88 88 06

Okt
7
Do
2021
AQUARIUM – Ein Wassertheater @ Wagenhalle
Okt 7 um 19:30

Foto: Phil Bondyé

Ein Aquarium. Dort, hinter der Scheibe, sitzen wir und wollen nicht hinaus. Wir suchen auf dem Grund unseres eigenen Meeres und haben doch Angst vor dem Abtauchen. In unserer eigenen Untätigkeit verharren wir und wehklagen gegen die gläsernen Grenzen unserer eigenen Möglichkeiten. Wir bleiben eingesperrt, ein Goldfisch im Glas…

Episodenhaft spielt AQUARIUM die Geschichten durch: die möglichen und unmöglichen Figuren hinter der Glaswand. Die sind wie wir alle: sind Tier, sind Meerjungfrau, sind Fischer, sind Taucher, sind Seefahrer, Müllsammler, Kassierer, Weltverbesserer, Ertrinkende, träumen von Zukunft, von Aufstand und scheuen doch, unter der Oberfläche zu schwimmen.

AQUARIUM begibt sich auf die Suche nach den Fragen dieser Zeit. Fluss und Überfluss oder der Traum von einer besseren Menschheit motivieren zu theatralen und musikalischen Experimenten mit Wasser, zum wortgewandten Battle der Dualitäten, zur Erforschung der Möglichkeiten von Singularität und Gruppe.

AQUARIUM – ein Wassertheater mit Schauspiel, Gesang, Sound- und Lichtinstallation und musikalischem Ensemble aus Water Percussion, E-Gitarre und Tasteninstrumenten.

Foto: Phil Bondyé

Eine Musiktheaterstückentwicklung des BaroqueBitches-Kollektivs mit Claudia Roick (Schauspiel und Text), Nicole Tschaikin (Gesang), Benjamin Saupe (Klavier, Synth und Komposition), Georg Fischer (Percussion), Phil Bondyé (E-Gitarre und Soundinstallation), Robert Schneider (Licht), Mario Kranich (Regieassistenz) und Katja Klemt (Regie).

Gefördert aus Mitteln des Fonds TAKE ACTION von Neustart Kultur.
Mehr auf: www.baroquebitches.biz/aquarium

Und wer das Projekt nicht nur im Theater sehen, sondern auch noch zuhause hören will, kann per Crowdfunding die CD-Herstellung unterstützen: www.startnext.com/aquarium-das-album

Eine Veranstaltung von BaroqueBitches.

Karten für die Veranstaltungen der Pasinger Fabrik sind an der Kasse der Pasinger Fabrik, bei allen an MünchenTicket angeschlossenen Vorverkaufsstellen, sowie als Print-at-home-Tickets erhältlich. Tickets sind nur in personalisierter Form erhältlich.
———————
Bitte beachten Sie, dass beim Kauf von Tickets an externen Vorverkaufsstellen und im MünchenTicket-Webshop zusätzlich Gebühren anfallen können.
———————

Ab einer 7-Tage-Infektionsinzidenz von über 35 im Landkreis oder in der kreisfreien Stadt gilt indoor der 3G-Grundsatz. Persönlichen Zugang haben dort nur Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete.

Weitere Informationen zum Vorstellungsbesuch finden Sie auf der Service-Seite.

Foto: Phil Bondyé

BIN NEBENAN (Heiglhoftheater) @ Kleine Bühne
Okt 7 um 20:00

BIN NEBENAN – MONOLOGE FÜR ZUHAUSE

von Ingrid Lausund

Lockdown und Ausgangssperre. Kinos, Gaststätten und Theater sind geschlossen. Deutschland ist zwangsweise zuhause. Da bietet es sich an, bei den ersten zaghaften Öffnungsversuchen der Theater sich dem Thema Zuhause zu widmen.

Das Stück „Bin nebenan – Monologe für zuhause“ von Ingrid Lausund enthält zwölf Monologe von Charakteren, die auf unterschiedlichste Weise Facetten des Begriffs „zuhause“ beleuchten. Manchmal lustig, manchmal dramatisch, manchmal besinnlich. Es ist eine Odyssee durch die Absurdität des Lebens. Das Innere kehrt sich nach außen. Alles dreht sich um skurrile, vereinsamte und verunsicherte Zeitgenossen, die in ihren kleinen Paralleluniversen Überlebenskämpfe mit sich und ihrer unmittelbaren Umgebung auskämpfen. Sie scheitern, verzagen, hoffen und triumphieren, ganz so wie im richtigen Leben.

Ensemble: Petra Gudrat-Kuckertz, Christine Kuchler, Angelina Recabarren, Regina Höcherl, Katrin Rüdel, Ineke Zimmermann, Markus Flüggen, Christian Mathes, Andreas Müller, Zimmi
Künstlerische Gesamtleitung: Theresa Tremmel

Eine Veranstaltung des Heiglhoftheaters.

Karten für die Veranstaltungen der Pasinger Fabrik sind an der Kasse der Pasinger Fabrik, bei allen an MünchenTicket angeschlossenen Vorverkaufsstellen, sowie als Print-at-home-Tickets erhältlich. Tickets sind nur in personalisierter Form erhältlich.
———————
Bitte beachten Sie, dass beim Kauf von Tickets an externen Vorverkaufsstellen und im MünchenTicket-Webshop zusätzlich Gebühren anfallen können.
———————

Ab einer 7-Tage-Infektionsinzidenz von über 35 im Landkreis oder in der kreisfreien Stadt gilt indoor der 3G-Grundsatz. Persönlichen Zugang haben dort nur Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete.

Weitere Informationen zum Vorstellungsbesuch finden Sie auf der Service-Seite.

 

Okt
8
Fr
2021
AQUARIUM – Ein Wassertheater @ Wagenhalle
Okt 8 um 19:30

Foto: Phil Bondyé

Ein Aquarium. Dort, hinter der Scheibe, sitzen wir und wollen nicht hinaus. Wir suchen auf dem Grund unseres eigenen Meeres und haben doch Angst vor dem Abtauchen. In unserer eigenen Untätigkeit verharren wir und wehklagen gegen die gläsernen Grenzen unserer eigenen Möglichkeiten. Wir bleiben eingesperrt, ein Goldfisch im Glas…

Episodenhaft spielt AQUARIUM die Geschichten durch: die möglichen und unmöglichen Figuren hinter der Glaswand. Die sind wie wir alle: sind Tier, sind Meerjungfrau, sind Fischer, sind Taucher, sind Seefahrer, Müllsammler, Kassierer, Weltverbesserer, Ertrinkende, träumen von Zukunft, von Aufstand und scheuen doch, unter der Oberfläche zu schwimmen.

AQUARIUM begibt sich auf die Suche nach den Fragen dieser Zeit. Fluss und Überfluss oder der Traum von einer besseren Menschheit motivieren zu theatralen und musikalischen Experimenten mit Wasser, zum wortgewandten Battle der Dualitäten, zur Erforschung der Möglichkeiten von Singularität und Gruppe.

AQUARIUM – ein Wassertheater mit Schauspiel, Gesang, Sound- und Lichtinstallation und musikalischem Ensemble aus Water Percussion, E-Gitarre und Tasteninstrumenten.

Foto: Phil Bondyé

Eine Musiktheaterstückentwicklung des BaroqueBitches-Kollektivs mit Claudia Roick (Schauspiel und Text), Nicole Tschaikin (Gesang), Benjamin Saupe (Klavier, Synth und Komposition), Georg Fischer (Percussion), Phil Bondyé (E-Gitarre und Soundinstallation), Robert Schneider (Licht), Mario Kranich (Regieassistenz) und Katja Klemt (Regie).

Gefördert aus Mitteln des Fonds TAKE ACTION von Neustart Kultur.
Mehr auf: www.baroquebitches.biz/aquarium

Und wer das Projekt nicht nur im Theater sehen, sondern auch noch zuhause hören will, kann per Crowdfunding die CD-Herstellung unterstützen: www.startnext.com/aquarium-das-album

Eine Veranstaltung von BaroqueBitches.

Karten für die Veranstaltungen der Pasinger Fabrik sind an der Kasse der Pasinger Fabrik, bei allen an MünchenTicket angeschlossenen Vorverkaufsstellen, sowie als Print-at-home-Tickets erhältlich. Tickets sind nur in personalisierter Form erhältlich.
———————
Bitte beachten Sie, dass beim Kauf von Tickets an externen Vorverkaufsstellen und im MünchenTicket-Webshop zusätzlich Gebühren anfallen können.
———————

Ab einer 7-Tage-Infektionsinzidenz von über 35 im Landkreis oder in der kreisfreien Stadt gilt indoor der 3G-Grundsatz. Persönlichen Zugang haben dort nur Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete.

Weitere Informationen zum Vorstellungsbesuch finden Sie auf der Service-Seite.

Foto: Phil Bondyé

BIN NEBENAN (Heiglhoftheater) @ Kleine Bühne
Okt 8 um 20:00

BIN NEBENAN – MONOLOGE FÜR ZUHAUSE

von Ingrid Lausund

Lockdown und Ausgangssperre. Kinos, Gaststätten und Theater sind geschlossen. Deutschland ist zwangsweise zuhause. Da bietet es sich an, bei den ersten zaghaften Öffnungsversuchen der Theater sich dem Thema Zuhause zu widmen.

Das Stück „Bin nebenan – Monologe für zuhause“ von Ingrid Lausund enthält zwölf Monologe von Charakteren, die auf unterschiedlichste Weise Facetten des Begriffs „zuhause“ beleuchten. Manchmal lustig, manchmal dramatisch, manchmal besinnlich. Es ist eine Odyssee durch die Absurdität des Lebens. Das Innere kehrt sich nach außen. Alles dreht sich um skurrile, vereinsamte und verunsicherte Zeitgenossen, die in ihren kleinen Paralleluniversen Überlebenskämpfe mit sich und ihrer unmittelbaren Umgebung auskämpfen. Sie scheitern, verzagen, hoffen und triumphieren, ganz so wie im richtigen Leben.

Ensemble: Petra Gudrat-Kuckertz, Christine Kuchler, Angelina Recabarren, Regina Höcherl, Katrin Rüdel, Ineke Zimmermann, Markus Flüggen, Christian Mathes, Andreas Müller, Zimmi
Künstlerische Gesamtleitung: Theresa Tremmel

Eine Veranstaltung des Heiglhoftheaters.

Karten für die Veranstaltungen der Pasinger Fabrik sind an der Kasse der Pasinger Fabrik, bei allen an MünchenTicket angeschlossenen Vorverkaufsstellen, sowie als Print-at-home-Tickets erhältlich. Tickets sind nur in personalisierter Form erhältlich.
———————
Bitte beachten Sie, dass beim Kauf von Tickets an externen Vorverkaufsstellen und im MünchenTicket-Webshop zusätzlich Gebühren anfallen können.
———————

Ab einer 7-Tage-Infektionsinzidenz von über 35 im Landkreis oder in der kreisfreien Stadt gilt indoor der 3G-Grundsatz. Persönlichen Zugang haben dort nur Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete.

Weitere Informationen zum Vorstellungsbesuch finden Sie auf der Service-Seite.

 

Okt
9
Sa
2021
BIN NEBENAN (Heiglhoftheater) @ Kleine Bühne
Okt 9 um 20:00

BIN NEBENAN – MONOLOGE FÜR ZUHAUSE

von Ingrid Lausund

Lockdown und Ausgangssperre. Kinos, Gaststätten und Theater sind geschlossen. Deutschland ist zwangsweise zuhause. Da bietet es sich an, bei den ersten zaghaften Öffnungsversuchen der Theater sich dem Thema Zuhause zu widmen.

Das Stück „Bin nebenan – Monologe für zuhause“ von Ingrid Lausund enthält zwölf Monologe von Charakteren, die auf unterschiedlichste Weise Facetten des Begriffs „zuhause“ beleuchten. Manchmal lustig, manchmal dramatisch, manchmal besinnlich. Es ist eine Odyssee durch die Absurdität des Lebens. Das Innere kehrt sich nach außen. Alles dreht sich um skurrile, vereinsamte und verunsicherte Zeitgenossen, die in ihren kleinen Paralleluniversen Überlebenskämpfe mit sich und ihrer unmittelbaren Umgebung auskämpfen. Sie scheitern, verzagen, hoffen und triumphieren, ganz so wie im richtigen Leben.

Ensemble: Petra Gudrat-Kuckertz, Christine Kuchler, Angelina Recabarren, Regina Höcherl, Katrin Rüdel, Ineke Zimmermann, Markus Flüggen, Christian Mathes, Andreas Müller, Zimmi
Künstlerische Gesamtleitung: Theresa Tremmel

Eine Veranstaltung des Heiglhoftheaters.

Karten für die Veranstaltungen der Pasinger Fabrik sind an der Kasse der Pasinger Fabrik, bei allen an MünchenTicket angeschlossenen Vorverkaufsstellen, sowie als Print-at-home-Tickets erhältlich. Tickets sind nur in personalisierter Form erhältlich.
———————
Bitte beachten Sie, dass beim Kauf von Tickets an externen Vorverkaufsstellen und im MünchenTicket-Webshop zusätzlich Gebühren anfallen können.
———————

Ab einer 7-Tage-Infektionsinzidenz von über 35 im Landkreis oder in der kreisfreien Stadt gilt indoor der 3G-Grundsatz. Persönlichen Zugang haben dort nur Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete.

Weitere Informationen zum Vorstellungsbesuch finden Sie auf der Service-Seite.

 

Okt
10
So
2021
BIN NEBENAN (Heiglhoftheater) @ Kleine Bühne
Okt 10 um 18:00

BIN NEBENAN – MONOLOGE FÜR ZUHAUSE

von Ingrid Lausund

Lockdown und Ausgangssperre. Kinos, Gaststätten und Theater sind geschlossen. Deutschland ist zwangsweise zuhause. Da bietet es sich an, bei den ersten zaghaften Öffnungsversuchen der Theater sich dem Thema Zuhause zu widmen.

Das Stück „Bin nebenan – Monologe für zuhause“ von Ingrid Lausund enthält zwölf Monologe von Charakteren, die auf unterschiedlichste Weise Facetten des Begriffs „zuhause“ beleuchten. Manchmal lustig, manchmal dramatisch, manchmal besinnlich. Es ist eine Odyssee durch die Absurdität des Lebens. Das Innere kehrt sich nach außen. Alles dreht sich um skurrile, vereinsamte und verunsicherte Zeitgenossen, die in ihren kleinen Paralleluniversen Überlebenskämpfe mit sich und ihrer unmittelbaren Umgebung auskämpfen. Sie scheitern, verzagen, hoffen und triumphieren, ganz so wie im richtigen Leben.

Ensemble: Petra Gudrat-Kuckertz, Christine Kuchler, Angelina Recabarren, Regina Höcherl, Katrin Rüdel, Ineke Zimmermann, Markus Flüggen, Christian Mathes, Andreas Müller, Zimmi
Künstlerische Gesamtleitung: Theresa Tremmel

Eine Veranstaltung des Heiglhoftheaters.

Karten für die Veranstaltungen der Pasinger Fabrik sind an der Kasse der Pasinger Fabrik, bei allen an MünchenTicket angeschlossenen Vorverkaufsstellen, sowie als Print-at-home-Tickets erhältlich. Tickets sind nur in personalisierter Form erhältlich.
———————
Bitte beachten Sie, dass beim Kauf von Tickets an externen Vorverkaufsstellen und im MünchenTicket-Webshop zusätzlich Gebühren anfallen können.
———————

Ab einer 7-Tage-Infektionsinzidenz von über 35 im Landkreis oder in der kreisfreien Stadt gilt indoor der 3G-Grundsatz. Persönlichen Zugang haben dort nur Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete.

Weitere Informationen zum Vorstellungsbesuch finden Sie auf der Service-Seite.

Okt
15
Fr
2021
PEER GYNT (Freie Bühne München) @ Wagenhalle
Okt 15 um 20:00

Mit Henrik Ibsens dramatischem Gedicht Peer Gynt inszeniert Regisseur Ulf Goerke zum ersten Mal an der Freien Bühne München, erforscht mit dem inklusiven Ensemble die Diskrepanz zwischen Fantasie und Wirklichkeit.

Ibsens Figuren bringen oft eine gewisse Tragik zum Vorschein, so auch der Charakter Peer Gynt. Es ist die Diskrepanz zwischen dem, was sich der Bauerssohn Peer Gynt wünscht, und dem, was er tatsächlich erreichen kann. In diesem Spannungsfeld bewegt sich ein junger Mensch mit all seinem Mut, seinen Zweifeln, Fehltritten und all seinen Mätzchen; wirkt rastlos und überbordend zugleich. Sein Streben nach Freiheit und die Suche nach sich selbst, nach Erfolg und Anerkennung lässt für ihn sämtliche Realitäten ineinander verschmelzen zu einer surrealen Welt. Sein ganzes Sein ist nicht zuletzt ein Plädoyer für die Kraft und Schönheit der eigenen Fantasie.

Goerke hat sich bewusst für diesen „Antihelden“ entschieden, ist doch der zentrale Kern des
Ensembles der Freien Bühne München der inklusive Grundgedanke. Inklusion als Gewinn und Reichtum an Vielfalt, ein buntes Miteinander, ohne Ausgrenzung, Diskriminierung und Behinderung durch Barrieren. So ist die Parallele zu dem jungen Menschen Peer Gynt direkt geschaffen, der durch Ausgrenzung an den gesellschaftlichen Rand gedrängt wird. Der „Antiheld“ Peer Gynt ist auch als Appell zu verstehen, mutig zu seiner eigenen menschlichen
Schwäche zu stehen. Gerade in unserer Zeit, in der die glänzende Außendarstellung eine immense Wichtigkeit erlangt hat und in der den Abgründen der menschlichen Seele kein Platz
gelassen wird.

Eine Veranstaltung der Freien Bühne München.

Karten für die Veranstaltungen der Pasinger Fabrik sind an der Kasse der Pasinger Fabrik, bei allen an MünchenTicket angeschlossenen Vorverkaufsstellen, sowie als Print-at-home-Tickets erhältlich. Tickets sind nur in personalisierter Form erhältlich.
———————
Bitte beachten Sie, dass beim Kauf von Tickets an externen Vorverkaufsstellen und im MünchenTicket-Webshop zusätzlich Gebühren anfallen können.
———————

Ab einer 7-Tage-Infektionsinzidenz von über 35 im Landkreis oder in der kreisfreien Stadt gilt indoor der 3G-Grundsatz. Persönlichen Zugang haben dort nur Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete.

Weitere Informationen zum Vorstellungsbesuch finden Sie auf der Service-Seite.

Okt
16
Sa
2021
Das Mädchen, das die Sonne klaute
Okt 16 um 15:00

Geschichten mit Musik und Tanz über Freundschaft und Toleranz

Was würde wohl passieren, wenn die Sonne den ganzen Tag und die ganze Nacht scheinen würde? Dann hätte man viel mehr Zeit, um tolle Dinge zu treiben und müsste nie ins Bett gehen. Was erst wie eine gute Idee klingt, stellte sich für Liebelotte und ihren Hund Grummelich als ein fataler Fehler raus … Aber wenn es am Ende nicht gut ist, dann ist es eben noch nicht das Ende …

Open-Air-Veranstaltung im Hof der Pasinger Fabrik!

Judith Seibert, Tanz und Comedy, München

 

kostenlos | Alter: ab 4 | Reservierung: Tel. 8 88 88 06

PEER GYNT (Freie Bühne München) @ Wagenhalle
Okt 16 um 20:00

Mit Henrik Ibsens dramatischem Gedicht Peer Gynt inszeniert Regisseur Ulf Goerke zum ersten Mal an der Freien Bühne München, erforscht mit dem inklusiven Ensemble die Diskrepanz zwischen Fantasie und Wirklichkeit.

Ibsens Figuren bringen oft eine gewisse Tragik zum Vorschein, so auch der Charakter Peer Gynt. Es ist die Diskrepanz zwischen dem, was sich der Bauerssohn Peer Gynt wünscht, und dem, was er tatsächlich erreichen kann. In diesem Spannungsfeld bewegt sich ein junger Mensch mit all seinem Mut, seinen Zweifeln, Fehltritten und all seinen Mätzchen; wirkt rastlos und überbordend zugleich. Sein Streben nach Freiheit und die Suche nach sich selbst, nach Erfolg und Anerkennung lässt für ihn sämtliche Realitäten ineinander verschmelzen zu einer surrealen Welt. Sein ganzes Sein ist nicht zuletzt ein Plädoyer für die Kraft und Schönheit der eigenen Fantasie.

Goerke hat sich bewusst für diesen „Antihelden“ entschieden, ist doch der zentrale Kern des
Ensembles der Freien Bühne München der inklusive Grundgedanke. Inklusion als Gewinn und Reichtum an Vielfalt, ein buntes Miteinander, ohne Ausgrenzung, Diskriminierung und Behinderung durch Barrieren. So ist die Parallele zu dem jungen Menschen Peer Gynt direkt geschaffen, der durch Ausgrenzung an den gesellschaftlichen Rand gedrängt wird. Der „Antiheld“ Peer Gynt ist auch als Appell zu verstehen, mutig zu seiner eigenen menschlichen
Schwäche zu stehen. Gerade in unserer Zeit, in der die glänzende Außendarstellung eine immense Wichtigkeit erlangt hat und in der den Abgründen der menschlichen Seele kein Platz
gelassen wird.

Eine Veranstaltung der Freien Bühne München.

Karten für die Veranstaltungen der Pasinger Fabrik sind an der Kasse der Pasinger Fabrik, bei allen an MünchenTicket angeschlossenen Vorverkaufsstellen, sowie als Print-at-home-Tickets erhältlich. Tickets sind nur in personalisierter Form erhältlich.
———————
Bitte beachten Sie, dass beim Kauf von Tickets an externen Vorverkaufsstellen und im MünchenTicket-Webshop zusätzlich Gebühren anfallen können.
———————

Ab einer 7-Tage-Infektionsinzidenz von über 35 im Landkreis oder in der kreisfreien Stadt gilt indoor der 3G-Grundsatz. Persönlichen Zugang haben dort nur Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete.

Weitere Informationen zum Vorstellungsbesuch finden Sie auf der Service-Seite.

Okt
20
Mi
2021
SOUND OF SEIERSBERG (Tollhaus Theater Compagnie) @ Kleine Bühne
Okt 20 um 20:00

SOUND OF SEIERSBERG

von Pia Hierzegger

Misstraue der Idylle
Sie ist ein Mörderstück –
Schlägst du dich auf ihre Seite
Schlägt sie dich zurück!
Dieser Liedtext von André Heller ist nur ein Motto von vielen, die man Pia Hierzeggers Sound of Seiersberg voranstellen könnte, so reich an Facetten und Themen ist das Stück der österreichischen Dramatikerin und Schauspielerin.

Die Handlung? Eine – eher ungewöhnliche – Familie flieht aus der Stadt, weil dort katastrophenartige Endzeit-Zustände herrschen. Das jedenfalls scheint sich ihren Gesprächen entnehmen zu lassen, irritierende Momente einer dunklen Zukunftsvision blitzen auf. In Seiersberg, einem nahegelegenen Dorf, lassen sie sich nieder, misstrauisch aber durchaus auch interessiert beäugt und beobachtet von den Einheimischen – und zunächst selbst ganz auf Abgrenzung bedacht. Die Integration der Fremdlinge funktioniert dann aber doch recht rasch und erstaunlich gut, denn beide Seiten wissen Vorteil aus den Interessen der jeweils anderen zu schlagen. Die eine braucht eine Frau für ihren Sohn, der andere ein Kind für die zweite Frau, die leider nicht sein Lebensmensch ist? Das lässt sich regeln. Mit Bauernschläue wird alles arrangiert und zu schlechter Letzt geheiratet, das Volksstück lässt grüßen.

Seiersberg, das ist ein Ort „zwischen zwei Autobahnen, das muss uns erst einmal jemand nachmachen“. Ein Ort, in dem gesungen wird, was die Stimmbänder hergeben. Mit Sound of Seiersberg ist Pia Hierzegger eine gruselige, rabenschwarze Volksstück-Farce gelungen, in der dem Zuschauer bei aller Komik so manches Lachen im Hals stecken bleibt.

Es spielen: Ulrike Auras, Konstantin Kloppe, Jonathan
Noé, Hans Schlicht, Isabell Schlicht, Zeynep Tunç, Antje
Wabnitz, Siri Zoé Widmann
Licht: Jo Hübner, Cornelia Kühnel
Bühne: Cornelia Kühnel
Musikalische Leitung: Isabell und Hans Schlicht
Kostüme und Maske: Anna-Verena Rapp
Regie: Christian Auras

Eine Produktion der Tollhaus Theater Compagnie.

Karten für die Veranstaltungen der Pasinger Fabrik sind an der Kasse der Pasinger Fabrik, bei allen an MünchenTicket angeschlossenen Vorverkaufsstellen, sowie als Print-at-home-Tickets erhältlich. Tickets sind nur in personalisierter Form erhältlich.
———————
Bitte beachten Sie, dass beim Kauf von Tickets an externen Vorverkaufsstellen und im MünchenTicket-Webshop zusätzlich Gebühren anfallen können.
———————

Ab einer 7-Tage-Infektionsinzidenz von über 35 im Landkreis oder in der kreisfreien Stadt gilt indoor der 3G-Grundsatz. Persönlichen Zugang haben dort nur Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete.

Weitere Informationen zum Vorstellungsbesuch finden Sie auf der Service-Seite

Sound of Seiersberg (Tollhaus Theater Compagnie) PREMIERE @Kleine Bühne
Okt 20 um 20:00

Sound of Seiersberg von Pia Hierzegger

Eine Produktion der Tollhaus Theater Compagnie

 

Misstraue der Idylle
Sie ist ein Mörderstück –
Schlägst du dich auf ihre Seite
Schlägt sie dich zurück!

Dieser Liedtext von André Heller ist nur ein Motto von vielen, die man Pia Hierzeggers Sound of Seiersberg voranstellen könnte, so reich an Facetten und Themen ist das Stück der österreichischen Dramatikerin und Schauspielerin.

Die Handlung? Eine – eher ungewöhnliche – Familie flieht aus der Stadt, weil dort katastrophenartige Endzeit-Zustände herrschen. Das jedenfalls scheint sich ihren Gesprächen entnehmen zu lassen, irritierende Momente einer dunklen Zukunftsvision blitzen auf. In Seiersberg, einem nahegelegenen Dorf, lassen sie sich nieder, misstrauisch aber durchaus auch interessiert beäugt und beobachtet von den Einheimischen – und zunächst selbst ganz auf Abgrenzung bedacht. Die Integration der Fremdlinge funktioniert dann aber doch recht rasch und erstaunlich gut, denn beide Seiten wissen Vorteil aus den Interessen der jeweils anderen zu schlagen. Die eine braucht eine Frau für ihren Sohn, der andere ein Kind für die zweite Frau, die leider nicht sein Lebensmensch ist? Das lässt sich regeln. Mit Bauernschläue wird alles arrangiert und zu schlechter Letzt geheiratet, das Volksstück lässt grüßen Die menschlichen Kollateralschäden fallen da nicht besonders ins Gewicht. Pardon wird nicht gegeben! Gefangene werden nicht gemacht! Oder eben doch.

Gleichzeitig nimmt die Autorin die allenthalben grassierende Landlust der Städter auf die Schippe, die Sehnsucht nach der heilen Natur, dem einfachen Leben in der vermeintlichen dörflichen Idylle. Landleben als Lifestyle hat schließlich Hochkonjunktur. Und die Städter sind ganz erfüllt von Pioniergeist, wenn sie singen

Das Morgen, die Zukunft

Backbord voraus,

der Fluss bringt uns sicher

ins Einfamilienhaus!

Seiersberg, das ist ein Ort „zwischen zwei Autobahnen, das muss uns erst einmal jemand nachmachen“. Ein Ort, in dem eine Eingeborene kaum mehr vorhandene Biotope schützt, und in dem kleine Kinder aus der Shopping City verschwinden; wo die Störche tief fliegen und Verbrechen zu Wundern werden oder unter den Teppich gekehrt. Ein Ort, in dem gesungen wird, was die Stimmbänder hergeben. (Nicht von ungefähr tragen die Stadtflüchtlinge den Familiennamen Knapp.) In den Liedern scheinen Träume und Sehnsüchte auf, Verzweiflung und Schmerz; daneben wird fröhlich am trauten Eigenheim und dem stillen Landglück gebastelt, das schließlich alle in zwiespältiger Eintracht unter einem Dach zusammenführt.

Mit Sound of Seiersberg ist Pia Hierzegger eine gruselige, rabenschwarze Volksstück-Farce gelungen, in der dem Zuschauer bei aller Komik so manches Lachen im Hals stecken bleibt.

 

 

Es spielen:

Ulrike Auras, Konstantin Kloppe, Jonathan Noé, Hans Schlicht, Isabell Schlicht, Zeynep Tunç, Antje Wabnitz, Siri Zoé Widmann

Licht:

Jo Hübner, Cornelia Kühnel

Bühne:

Cornelia Kühnel

Musikalische Leitung:

Isabell und Hans Schlicht

Kostüme und Maske:

Anna-Verena Rapp

Regie:

Christian Auras

Aufführungsort:

Pasinger Fabrik, Kleine Bühne, August-Exter-Str. 1, Pasing, direkt am S-Bahnhof

Premiere:

Mittwoch, 20.10.2021, 20.00 Uhr

Weitere Vorstellungen:

Donnerstag, 21.10.2021 und Freitag, 22.10.2021, jeweils 20.00 Uhr

Sonntag, 24.10.2021, 18.00 Uhr

Mittwoch, 27.10.2021 bis Samstag, 30.10.2021, jeweils 20.00 Uhr

 

Eintrittspreise:

16 € / ermäßigt 12 € (bei Premieren und an Samstagen keine Ermäßigung)

 

Kartenvorbestellung:

Pasinger Fabrik

Tel.: 089 / 82 92 90 79 / Fax: 089 / 82 92 90 89 / Di – So, 17.30 – 20.30 Uhr

 

Aufführungsrechte: henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH

 

Okt
21
Do
2021
SOUND OF SEIERSBERG (Tollhaus Theater Compagnie) @ Kleine Bühne
Okt 21 um 20:00

SOUND OF SEIERSBERG

von Pia Hierzegger

Misstraue der Idylle
Sie ist ein Mörderstück –
Schlägst du dich auf ihre Seite
Schlägt sie dich zurück!
Dieser Liedtext von André Heller ist nur ein Motto von vielen, die man Pia Hierzeggers Sound of Seiersberg voranstellen könnte, so reich an Facetten und Themen ist das Stück der österreichischen Dramatikerin und Schauspielerin.

Die Handlung? Eine – eher ungewöhnliche – Familie flieht aus der Stadt, weil dort katastrophenartige Endzeit-Zustände herrschen. Das jedenfalls scheint sich ihren Gesprächen entnehmen zu lassen, irritierende Momente einer dunklen Zukunftsvision blitzen auf. In Seiersberg, einem nahegelegenen Dorf, lassen sie sich nieder, misstrauisch aber durchaus auch interessiert beäugt und beobachtet von den Einheimischen – und zunächst selbst ganz auf Abgrenzung bedacht. Die Integration der Fremdlinge funktioniert dann aber doch recht rasch und erstaunlich gut, denn beide Seiten wissen Vorteil aus den Interessen der jeweils anderen zu schlagen. Die eine braucht eine Frau für ihren Sohn, der andere ein Kind für die zweite Frau, die leider nicht sein Lebensmensch ist? Das lässt sich regeln. Mit Bauernschläue wird alles arrangiert und zu schlechter Letzt geheiratet, das Volksstück lässt grüßen.

Seiersberg, das ist ein Ort „zwischen zwei Autobahnen, das muss uns erst einmal jemand nachmachen“. Ein Ort, in dem gesungen wird, was die Stimmbänder hergeben. Mit Sound of Seiersberg ist Pia Hierzegger eine gruselige, rabenschwarze Volksstück-Farce gelungen, in der dem Zuschauer bei aller Komik so manches Lachen im Hals stecken bleibt.

Es spielen: Ulrike Auras, Konstantin Kloppe, Jonathan
Noé, Hans Schlicht, Isabell Schlicht, Zeynep Tunç, Antje
Wabnitz, Siri Zoé Widmann
Licht: Jo Hübner, Cornelia Kühnel
Bühne: Cornelia Kühnel
Musikalische Leitung: Isabell und Hans Schlicht
Kostüme und Maske: Anna-Verena Rapp
Regie: Christian Auras

Eine Produktion der Tollhaus Theater Compagnie.

Karten für die Veranstaltungen der Pasinger Fabrik sind an der Kasse der Pasinger Fabrik, bei allen an MünchenTicket angeschlossenen Vorverkaufsstellen, sowie als Print-at-home-Tickets erhältlich. Tickets sind nur in personalisierter Form erhältlich.
———————
Bitte beachten Sie, dass beim Kauf von Tickets an externen Vorverkaufsstellen und im MünchenTicket-Webshop zusätzlich Gebühren anfallen können.
———————

Ab einer 7-Tage-Infektionsinzidenz von über 35 im Landkreis oder in der kreisfreien Stadt gilt indoor der 3G-Grundsatz. Persönlichen Zugang haben dort nur Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete.

Weitere Informationen zum Vorstellungsbesuch finden Sie auf der Service-Seite

Sound of Seiersberg (Tollhaus Theater Compagnie) @Kleine Bühne
Okt 21 um 20:00

Sound of Seiersberg von Pia Hierzegger

Eine Produktion der Tollhaus Theater Compagnie

 

Misstraue der Idylle
Sie ist ein Mörderstück –
Schlägst du dich auf ihre Seite
Schlägt sie dich zurück!

Dieser Liedtext von André Heller ist nur ein Motto von vielen, die man Pia Hierzeggers Sound of Seiersberg voranstellen könnte, so reich an Facetten und Themen ist das Stück der österreichischen Dramatikerin und Schauspielerin.

Die Handlung? Eine – eher ungewöhnliche – Familie flieht aus der Stadt, weil dort katastrophenartige Endzeit-Zustände herrschen. Das jedenfalls scheint sich ihren Gesprächen entnehmen zu lassen, irritierende Momente einer dunklen Zukunftsvision blitzen auf. In Seiersberg, einem nahegelegenen Dorf, lassen sie sich nieder, misstrauisch aber durchaus auch interessiert beäugt und beobachtet von den Einheimischen – und zunächst selbst ganz auf Abgrenzung bedacht. Die Integration der Fremdlinge funktioniert dann aber doch recht rasch und erstaunlich gut, denn beide Seiten wissen Vorteil aus den Interessen der jeweils anderen zu schlagen. Die eine braucht eine Frau für ihren Sohn, der andere ein Kind für die zweite Frau, die leider nicht sein Lebensmensch ist? Das lässt sich regeln. Mit Bauernschläue wird alles arrangiert und zu schlechter Letzt geheiratet, das Volksstück lässt grüßen Die menschlichen Kollateralschäden fallen da nicht besonders ins Gewicht. Pardon wird nicht gegeben! Gefangene werden nicht gemacht! Oder eben doch.

Gleichzeitig nimmt die Autorin die allenthalben grassierende Landlust der Städter auf die Schippe, die Sehnsucht nach der heilen Natur, dem einfachen Leben in der vermeintlichen dörflichen Idylle. Landleben als Lifestyle hat schließlich Hochkonjunktur. Und die Städter sind ganz erfüllt von Pioniergeist, wenn sie singen

Das Morgen, die Zukunft

Backbord voraus,

der Fluss bringt uns sicher

ins Einfamilienhaus!

Seiersberg, das ist ein Ort „zwischen zwei Autobahnen, das muss uns erst einmal jemand nachmachen“. Ein Ort, in dem eine Eingeborene kaum mehr vorhandene Biotope schützt, und in dem kleine Kinder aus der Shopping City verschwinden; wo die Störche tief fliegen und Verbrechen zu Wundern werden oder unter den Teppich gekehrt. Ein Ort, in dem gesungen wird, was die Stimmbänder hergeben. (Nicht von ungefähr tragen die Stadtflüchtlinge den Familiennamen Knapp.) In den Liedern scheinen Träume und Sehnsüchte auf, Verzweiflung und Schmerz; daneben wird fröhlich am trauten Eigenheim und dem stillen Landglück gebastelt, das schließlich alle in zwiespältiger Eintracht unter einem Dach zusammenführt.

Mit Sound of Seiersberg ist Pia Hierzegger eine gruselige, rabenschwarze Volksstück-Farce gelungen, in der dem Zuschauer bei aller Komik so manches Lachen im Hals stecken bleibt.

 

 

Es spielen:

Ulrike Auras, Konstantin Kloppe, Jonathan Noé, Hans Schlicht, Isabell Schlicht, Zeynep Tunç, Antje Wabnitz, Siri Zoé Widmann

Licht:

Jo Hübner, Cornelia Kühnel

Bühne:

Cornelia Kühnel

Musikalische Leitung:

Isabell und Hans Schlicht

Kostüme und Maske:

Anna-Verena Rapp

Regie:

Christian Auras

Aufführungsort:

Pasinger Fabrik, Kleine Bühne, August-Exter-Str. 1, Pasing, direkt am S-Bahnhof

Premiere:

Mittwoch, 20.10.2021, 20.00 Uhr

Weitere Vorstellungen:

Donnerstag, 21.10.2021 und Freitag, 22.10.2021, jeweils 20.00 Uhr

Sonntag, 24.10.2021, 18.00 Uhr

Mittwoch, 27.10.2021 bis Samstag, 30.10.2021, jeweils 20.00 Uhr

 

Eintrittspreise:

16 € / ermäßigt 12 € (bei Premieren und an Samstagen keine Ermäßigung)

 

Kartenvorbestellung:

Pasinger Fabrik

Tel.: 089 / 82 92 90 79 / Fax: 089 / 82 92 90 89 / Di – So, 17.30 – 20.30 Uhr

 

Aufführungsrechte: henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH

Okt
22
Fr
2021
SOUND OF SEIERSBERG (Tollhaus Theater Compagnie) @ Kleine Bühne
Okt 22 um 20:00

SOUND OF SEIERSBERG

von Pia Hierzegger

Misstraue der Idylle
Sie ist ein Mörderstück –
Schlägst du dich auf ihre Seite
Schlägt sie dich zurück!
Dieser Liedtext von André Heller ist nur ein Motto von vielen, die man Pia Hierzeggers Sound of Seiersberg voranstellen könnte, so reich an Facetten und Themen ist das Stück der österreichischen Dramatikerin und Schauspielerin.

Die Handlung? Eine – eher ungewöhnliche – Familie flieht aus der Stadt, weil dort katastrophenartige Endzeit-Zustände herrschen. Das jedenfalls scheint sich ihren Gesprächen entnehmen zu lassen, irritierende Momente einer dunklen Zukunftsvision blitzen auf. In Seiersberg, einem nahegelegenen Dorf, lassen sie sich nieder, misstrauisch aber durchaus auch interessiert beäugt und beobachtet von den Einheimischen – und zunächst selbst ganz auf Abgrenzung bedacht. Die Integration der Fremdlinge funktioniert dann aber doch recht rasch und erstaunlich gut, denn beide Seiten wissen Vorteil aus den Interessen der jeweils anderen zu schlagen. Die eine braucht eine Frau für ihren Sohn, der andere ein Kind für die zweite Frau, die leider nicht sein Lebensmensch ist? Das lässt sich regeln. Mit Bauernschläue wird alles arrangiert und zu schlechter Letzt geheiratet, das Volksstück lässt grüßen.

Seiersberg, das ist ein Ort „zwischen zwei Autobahnen, das muss uns erst einmal jemand nachmachen“. Ein Ort, in dem gesungen wird, was die Stimmbänder hergeben. Mit Sound of Seiersberg ist Pia Hierzegger eine gruselige, rabenschwarze Volksstück-Farce gelungen, in der dem Zuschauer bei aller Komik so manches Lachen im Hals stecken bleibt.

Es spielen: Ulrike Auras, Konstantin Kloppe, Jonathan
Noé, Hans Schlicht, Isabell Schlicht, Zeynep Tunç, Antje
Wabnitz, Siri Zoé Widmann
Licht: Jo Hübner, Cornelia Kühnel
Bühne: Cornelia Kühnel
Musikalische Leitung: Isabell und Hans Schlicht
Kostüme und Maske: Anna-Verena Rapp
Regie: Christian Auras

Eine Produktion der Tollhaus Theater Compagnie.

Karten für die Veranstaltungen der Pasinger Fabrik sind an der Kasse der Pasinger Fabrik, bei allen an MünchenTicket angeschlossenen Vorverkaufsstellen, sowie als Print-at-home-Tickets erhältlich. Tickets sind nur in personalisierter Form erhältlich.
———————
Bitte beachten Sie, dass beim Kauf von Tickets an externen Vorverkaufsstellen und im MünchenTicket-Webshop zusätzlich Gebühren anfallen können.
———————

Ab einer 7-Tage-Infektionsinzidenz von über 35 im Landkreis oder in der kreisfreien Stadt gilt indoor der 3G-Grundsatz. Persönlichen Zugang haben dort nur Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete.

Weitere Informationen zum Vorstellungsbesuch finden Sie auf der Service-Seite

Sound of Seiersberg (Tollhaus Theater Compagnie) @Kleine Bühne
Okt 22 um 20:00

Sound of Seiersberg von Pia Hierzegger

Eine Produktion der Tollhaus Theater Compagnie

 

Misstraue der Idylle
Sie ist ein Mörderstück –
Schlägst du dich auf ihre Seite
Schlägt sie dich zurück!

Dieser Liedtext von André Heller ist nur ein Motto von vielen, die man Pia Hierzeggers Sound of Seiersberg voranstellen könnte, so reich an Facetten und Themen ist das Stück der österreichischen Dramatikerin und Schauspielerin.

Die Handlung? Eine – eher ungewöhnliche – Familie flieht aus der Stadt, weil dort katastrophenartige Endzeit-Zustände herrschen. Das jedenfalls scheint sich ihren Gesprächen entnehmen zu lassen, irritierende Momente einer dunklen Zukunftsvision blitzen auf. In Seiersberg, einem nahegelegenen Dorf, lassen sie sich nieder, misstrauisch aber durchaus auch interessiert beäugt und beobachtet von den Einheimischen – und zunächst selbst ganz auf Abgrenzung bedacht. Die Integration der Fremdlinge funktioniert dann aber doch recht rasch und erstaunlich gut, denn beide Seiten wissen Vorteil aus den Interessen der jeweils anderen zu schlagen. Die eine braucht eine Frau für ihren Sohn, der andere ein Kind für die zweite Frau, die leider nicht sein Lebensmensch ist? Das lässt sich regeln. Mit Bauernschläue wird alles arrangiert und zu schlechter Letzt geheiratet, das Volksstück lässt grüßen Die menschlichen Kollateralschäden fallen da nicht besonders ins Gewicht. Pardon wird nicht gegeben! Gefangene werden nicht gemacht! Oder eben doch.

Gleichzeitig nimmt die Autorin die allenthalben grassierende Landlust der Städter auf die Schippe, die Sehnsucht nach der heilen Natur, dem einfachen Leben in der vermeintlichen dörflichen Idylle. Landleben als Lifestyle hat schließlich Hochkonjunktur. Und die Städter sind ganz erfüllt von Pioniergeist, wenn sie singen

Das Morgen, die Zukunft

Backbord voraus,

der Fluss bringt uns sicher

ins Einfamilienhaus!

Seiersberg, das ist ein Ort „zwischen zwei Autobahnen, das muss uns erst einmal jemand nachmachen“. Ein Ort, in dem eine Eingeborene kaum mehr vorhandene Biotope schützt, und in dem kleine Kinder aus der Shopping City verschwinden; wo die Störche tief fliegen und Verbrechen zu Wundern werden oder unter den Teppich gekehrt. Ein Ort, in dem gesungen wird, was die Stimmbänder hergeben. (Nicht von ungefähr tragen die Stadtflüchtlinge den Familiennamen Knapp.) In den Liedern scheinen Träume und Sehnsüchte auf, Verzweiflung und Schmerz; daneben wird fröhlich am trauten Eigenheim und dem stillen Landglück gebastelt, das schließlich alle in zwiespältiger Eintracht unter einem Dach zusammenführt.

Mit Sound of Seiersberg ist Pia Hierzegger eine gruselige, rabenschwarze Volksstück-Farce gelungen, in der dem Zuschauer bei aller Komik so manches Lachen im Hals stecken bleibt.

 

 

Es spielen:

Ulrike Auras, Konstantin Kloppe, Jonathan Noé, Hans Schlicht, Isabell Schlicht, Zeynep Tunç, Antje Wabnitz, Siri Zoé Widmann

Licht:

Jo Hübner, Cornelia Kühnel

Bühne:

Cornelia Kühnel

Musikalische Leitung:

Isabell und Hans Schlicht

Kostüme und Maske:

Anna-Verena Rapp

Regie:

Christian Auras

Aufführungsort:

Pasinger Fabrik, Kleine Bühne, August-Exter-Str. 1, Pasing, direkt am S-Bahnhof

Premiere:

Mittwoch, 20.10.2021, 20.00 Uhr

Weitere Vorstellungen:

Donnerstag, 21.10.2021 und Freitag, 22.10.2021, jeweils 20.00 Uhr

Sonntag, 24.10.2021, 18.00 Uhr

Mittwoch, 27.10.2021 bis Samstag, 30.10.2021, jeweils 20.00 Uhr

 

Eintrittspreise:

16 € / ermäßigt 12 € (bei Premieren und an Samstagen keine Ermäßigung)

 

Kartenvorbestellung:

Pasinger Fabrik

Tel.: 089 / 82 92 90 79 / Fax: 089 / 82 92 90 89 / Di – So, 17.30 – 20.30 Uhr

 

Aufführungsrechte: henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH

Okt
24
So
2021
Sound of Seiersberg (Tollhaus Theater Compagnie) @Kleine Bühne
Okt 24 um 18:00
Sound of Seiersberg (Tollhaus Theater Compagnie) @Kleine Bühne

Sound of Seiersberg von Pia Hierzegger

Eine Produktion der Tollhaus Theater Compagnie

 

Misstraue der Idylle
Sie ist ein Mörderstück –
Schlägst du dich auf ihre Seite
Schlägt sie dich zurück!

Dieser Liedtext von André Heller ist nur ein Motto von vielen, die man Pia Hierzeggers Sound of Seiersberg voranstellen könnte, so reich an Facetten und Themen ist das Stück der österreichischen Dramatikerin und Schauspielerin.

Die Handlung? Eine – eher ungewöhnliche – Familie flieht aus der Stadt, weil dort katastrophenartige Endzeit-Zustände herrschen. Das jedenfalls scheint sich ihren Gesprächen entnehmen zu lassen, irritierende Momente einer dunklen Zukunftsvision blitzen auf. In Seiersberg, einem nahegelegenen Dorf, lassen sie sich nieder, misstrauisch aber durchaus auch interessiert beäugt und beobachtet von den Einheimischen – und zunächst selbst ganz auf Abgrenzung bedacht. Die Integration der Fremdlinge funktioniert dann aber doch recht rasch und erstaunlich gut, denn beide Seiten wissen Vorteil aus den Interessen der jeweils anderen zu schlagen. Die eine braucht eine Frau für ihren Sohn, der andere ein Kind für die zweite Frau, die leider nicht sein Lebensmensch ist? Das lässt sich regeln. Mit Bauernschläue wird alles arrangiert und zu schlechter Letzt geheiratet, das Volksstück lässt grüßen Die menschlichen Kollateralschäden fallen da nicht besonders ins Gewicht. Pardon wird nicht gegeben! Gefangene werden nicht gemacht! Oder eben doch.

Gleichzeitig nimmt die Autorin die allenthalben grassierende Landlust der Städter auf die Schippe, die Sehnsucht nach der heilen Natur, dem einfachen Leben in der vermeintlichen dörflichen Idylle. Landleben als Lifestyle hat schließlich Hochkonjunktur. Und die Städter sind ganz erfüllt von Pioniergeist, wenn sie singen

Das Morgen, die Zukunft

Backbord voraus,

der Fluss bringt uns sicher

ins Einfamilienhaus!

Seiersberg, das ist ein Ort „zwischen zwei Autobahnen, das muss uns erst einmal jemand nachmachen“. Ein Ort, in dem eine Eingeborene kaum mehr vorhandene Biotope schützt, und in dem kleine Kinder aus der Shopping City verschwinden; wo die Störche tief fliegen und Verbrechen zu Wundern werden oder unter den Teppich gekehrt. Ein Ort, in dem gesungen wird, was die Stimmbänder hergeben. (Nicht von ungefähr tragen die Stadtflüchtlinge den Familiennamen Knapp.) In den Liedern scheinen Träume und Sehnsüchte auf, Verzweiflung und Schmerz; daneben wird fröhlich am trauten Eigenheim und dem stillen Landglück gebastelt, das schließlich alle in zwiespältiger Eintracht unter einem Dach zusammenführt.

Mit Sound of Seiersberg ist Pia Hierzegger eine gruselige, rabenschwarze Volksstück-Farce gelungen, in der dem Zuschauer bei aller Komik so manches Lachen im Hals stecken bleibt.

 

 

Es spielen:

Ulrike Auras, Konstantin Kloppe, Jonathan Noé, Hans Schlicht, Isabell Schlicht, Zeynep Tunç, Antje Wabnitz, Siri Zoé Widmann

Licht:

Jo Hübner, Cornelia Kühnel

Bühne:

Cornelia Kühnel

Musikalische Leitung:

Isabell und Hans Schlicht

Kostüme und Maske:

Anna-Verena Rapp

Regie:

Christian Auras

Aufführungsort:

Pasinger Fabrik, Kleine Bühne, August-Exter-Str. 1, Pasing, direkt am S-Bahnhof

Premiere:

Mittwoch, 20.10.2021, 20.00 Uhr

Weitere Vorstellungen:

Donnerstag, 21.10.2021 und Freitag, 22.10.2021, jeweils 20.00 Uhr

Sonntag, 24.10.2021, 18.00 Uhr

Mittwoch, 27.10.2021 bis Samstag, 30.10.2021, jeweils 20.00 Uhr

 

Eintrittspreise:

16 € / ermäßigt 12 € (bei Premieren und an Samstagen keine Ermäßigung)

 

Kartenvorbestellung:

Pasinger Fabrik

Tel.: 089 / 82 92 90 79 / Fax: 089 / 82 92 90 89 / Di – So, 17.30 – 20.30 Uhr

 

Aufführungsrechte: henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH

 

Okt
27
Mi
2021
SOUND OF SEIERSBERG (Tollhaus Theater Compagnie) @ Kleine Bühne
Okt 27 um 20:00

SOUND OF SEIERSBERG

von Pia Hierzegger

Misstraue der Idylle
Sie ist ein Mörderstück –
Schlägst du dich auf ihre Seite
Schlägt sie dich zurück!
Dieser Liedtext von André Heller ist nur ein Motto von vielen, die man Pia Hierzeggers Sound of Seiersberg voranstellen könnte, so reich an Facetten und Themen ist das Stück der österreichischen Dramatikerin und Schauspielerin.

Die Handlung? Eine – eher ungewöhnliche – Familie flieht aus der Stadt, weil dort katastrophenartige Endzeit-Zustände herrschen. Das jedenfalls scheint sich ihren Gesprächen entnehmen zu lassen, irritierende Momente einer dunklen Zukunftsvision blitzen auf. In Seiersberg, einem nahegelegenen Dorf, lassen sie sich nieder, misstrauisch aber durchaus auch interessiert beäugt und beobachtet von den Einheimischen – und zunächst selbst ganz auf Abgrenzung bedacht. Die Integration der Fremdlinge funktioniert dann aber doch recht rasch und erstaunlich gut, denn beide Seiten wissen Vorteil aus den Interessen der jeweils anderen zu schlagen. Die eine braucht eine Frau für ihren Sohn, der andere ein Kind für die zweite Frau, die leider nicht sein Lebensmensch ist? Das lässt sich regeln. Mit Bauernschläue wird alles arrangiert und zu schlechter Letzt geheiratet, das Volksstück lässt grüßen.

Seiersberg, das ist ein Ort „zwischen zwei Autobahnen, das muss uns erst einmal jemand nachmachen“. Ein Ort, in dem gesungen wird, was die Stimmbänder hergeben. Mit Sound of Seiersberg ist Pia Hierzegger eine gruselige, rabenschwarze Volksstück-Farce gelungen, in der dem Zuschauer bei aller Komik so manches Lachen im Hals stecken bleibt.

Es spielen: Ulrike Auras, Konstantin Kloppe, Jonathan
Noé, Hans Schlicht, Isabell Schlicht, Zeynep Tunç, Antje
Wabnitz, Siri Zoé Widmann
Licht: Jo Hübner, Cornelia Kühnel
Bühne: Cornelia Kühnel
Musikalische Leitung: Isabell und Hans Schlicht
Kostüme und Maske: Anna-Verena Rapp
Regie: Christian Auras

Eine Produktion der Tollhaus Theater Compagnie.

Karten für die Veranstaltungen der Pasinger Fabrik sind an der Kasse der Pasinger Fabrik, bei allen an MünchenTicket angeschlossenen Vorverkaufsstellen, sowie als Print-at-home-Tickets erhältlich. Tickets sind nur in personalisierter Form erhältlich.
———————
Bitte beachten Sie, dass beim Kauf von Tickets an externen Vorverkaufsstellen und im MünchenTicket-Webshop zusätzlich Gebühren anfallen können.
———————

Ab einer 7-Tage-Infektionsinzidenz von über 35 im Landkreis oder in der kreisfreien Stadt gilt indoor der 3G-Grundsatz. Persönlichen Zugang haben dort nur Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete.

Weitere Informationen zum Vorstellungsbesuch finden Sie auf der Service-Seite

Sound of Seiersberg (Tollhaus Theater Compagnie) @Kleine Bühne
Okt 27 um 20:00

Sound of Seiersberg von Pia Hierzegger

Eine Produktion der Tollhaus Theater Compagnie

 

Misstraue der Idylle
Sie ist ein Mörderstück –
Schlägst du dich auf ihre Seite
Schlägt sie dich zurück!

Dieser Liedtext von André Heller ist nur ein Motto von vielen, die man Pia Hierzeggers Sound of Seiersberg voranstellen könnte, so reich an Facetten und Themen ist das Stück der österreichischen Dramatikerin und Schauspielerin.

Die Handlung? Eine – eher ungewöhnliche – Familie flieht aus der Stadt, weil dort katastrophenartige Endzeit-Zustände herrschen. Das jedenfalls scheint sich ihren Gesprächen entnehmen zu lassen, irritierende Momente einer dunklen Zukunftsvision blitzen auf. In Seiersberg, einem nahegelegenen Dorf, lassen sie sich nieder, misstrauisch aber durchaus auch interessiert beäugt und beobachtet von den Einheimischen – und zunächst selbst ganz auf Abgrenzung bedacht. Die Integration der Fremdlinge funktioniert dann aber doch recht rasch und erstaunlich gut, denn beide Seiten wissen Vorteil aus den Interessen der jeweils anderen zu schlagen. Die eine braucht eine Frau für ihren Sohn, der andere ein Kind für die zweite Frau, die leider nicht sein Lebensmensch ist? Das lässt sich regeln. Mit Bauernschläue wird alles arrangiert und zu schlechter Letzt geheiratet, das Volksstück lässt grüßen Die menschlichen Kollateralschäden fallen da nicht besonders ins Gewicht. Pardon wird nicht gegeben! Gefangene werden nicht gemacht! Oder eben doch.

Gleichzeitig nimmt die Autorin die allenthalben grassierende Landlust der Städter auf die Schippe, die Sehnsucht nach der heilen Natur, dem einfachen Leben in der vermeintlichen dörflichen Idylle. Landleben als Lifestyle hat schließlich Hochkonjunktur. Und die Städter sind ganz erfüllt von Pioniergeist, wenn sie singen

Das Morgen, die Zukunft

Backbord voraus,

der Fluss bringt uns sicher

ins Einfamilienhaus!

Seiersberg, das ist ein Ort „zwischen zwei Autobahnen, das muss uns erst einmal jemand nachmachen“. Ein Ort, in dem eine Eingeborene kaum mehr vorhandene Biotope schützt, und in dem kleine Kinder aus der Shopping City verschwinden; wo die Störche tief fliegen und Verbrechen zu Wundern werden oder unter den Teppich gekehrt. Ein Ort, in dem gesungen wird, was die Stimmbänder hergeben. (Nicht von ungefähr tragen die Stadtflüchtlinge den Familiennamen Knapp.) In den Liedern scheinen Träume und Sehnsüchte auf, Verzweiflung und Schmerz; daneben wird fröhlich am trauten Eigenheim und dem stillen Landglück gebastelt, das schließlich alle in zwiespältiger Eintracht unter einem Dach zusammenführt.

Mit Sound of Seiersberg ist Pia Hierzegger eine gruselige, rabenschwarze Volksstück-Farce gelungen, in der dem Zuschauer bei aller Komik so manches Lachen im Hals stecken bleibt.

 

 

Es spielen:

Ulrike Auras, Konstantin Kloppe, Jonathan Noé, Hans Schlicht, Isabell Schlicht, Zeynep Tunç, Antje Wabnitz, Siri Zoé Widmann

Licht:

Jo Hübner, Cornelia Kühnel

Bühne:

Cornelia Kühnel

Musikalische Leitung:

Isabell und Hans Schlicht

Kostüme und Maske:

Anna-Verena Rapp

Regie:

Christian Auras

Aufführungsort:

Pasinger Fabrik, Kleine Bühne, August-Exter-Str. 1, Pasing, direkt am S-Bahnhof

Premiere:

Mittwoch, 20.10.2021, 20.00 Uhr

Weitere Vorstellungen:

Donnerstag, 21.10.2021 und Freitag, 22.10.2021, jeweils 20.00 Uhr

Sonntag, 24.10.2021, 18.00 Uhr

Mittwoch, 27.10.2021 bis Samstag, 30.10.2021, jeweils 20.00 Uhr

 

Eintrittspreise:

16 € / ermäßigt 12 € (bei Premieren und an Samstagen keine Ermäßigung)

 

Kartenvorbestellung:

Pasinger Fabrik

Tel.: 089 / 82 92 90 79 / Fax: 089 / 82 92 90 89 / Di – So, 17.30 – 20.30 Uhr

 

Aufführungsrechte: henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH

Okt
28
Do
2021
SOUND OF SEIERSBERG (Tollhaus Theater Compagnie) @ Kleine Bühne
Okt 28 um 20:00

SOUND OF SEIERSBERG

von Pia Hierzegger

Misstraue der Idylle
Sie ist ein Mörderstück –
Schlägst du dich auf ihre Seite
Schlägt sie dich zurück!
Dieser Liedtext von André Heller ist nur ein Motto von vielen, die man Pia Hierzeggers Sound of Seiersberg voranstellen könnte, so reich an Facetten und Themen ist das Stück der österreichischen Dramatikerin und Schauspielerin.

Die Handlung? Eine – eher ungewöhnliche – Familie flieht aus der Stadt, weil dort katastrophenartige Endzeit-Zustände herrschen. Das jedenfalls scheint sich ihren Gesprächen entnehmen zu lassen, irritierende Momente einer dunklen Zukunftsvision blitzen auf. In Seiersberg, einem nahegelegenen Dorf, lassen sie sich nieder, misstrauisch aber durchaus auch interessiert beäugt und beobachtet von den Einheimischen – und zunächst selbst ganz auf Abgrenzung bedacht. Die Integration der Fremdlinge funktioniert dann aber doch recht rasch und erstaunlich gut, denn beide Seiten wissen Vorteil aus den Interessen der jeweils anderen zu schlagen. Die eine braucht eine Frau für ihren Sohn, der andere ein Kind für die zweite Frau, die leider nicht sein Lebensmensch ist? Das lässt sich regeln. Mit Bauernschläue wird alles arrangiert und zu schlechter Letzt geheiratet, das Volksstück lässt grüßen.

Seiersberg, das ist ein Ort „zwischen zwei Autobahnen, das muss uns erst einmal jemand nachmachen“. Ein Ort, in dem gesungen wird, was die Stimmbänder hergeben. Mit Sound of Seiersberg ist Pia Hierzegger eine gruselige, rabenschwarze Volksstück-Farce gelungen, in der dem Zuschauer bei aller Komik so manches Lachen im Hals stecken bleibt.

Es spielen: Ulrike Auras, Konstantin Kloppe, Jonathan
Noé, Hans Schlicht, Isabell Schlicht, Zeynep Tunç, Antje
Wabnitz, Siri Zoé Widmann
Licht: Jo Hübner, Cornelia Kühnel
Bühne: Cornelia Kühnel
Musikalische Leitung: Isabell und Hans Schlicht
Kostüme und Maske: Anna-Verena Rapp
Regie: Christian Auras

Eine Produktion der Tollhaus Theater Compagnie.

Karten für die Veranstaltungen der Pasinger Fabrik sind an der Kasse der Pasinger Fabrik, bei allen an MünchenTicket angeschlossenen Vorverkaufsstellen, sowie als Print-at-home-Tickets erhältlich. Tickets sind nur in personalisierter Form erhältlich.
———————
Bitte beachten Sie, dass beim Kauf von Tickets an externen Vorverkaufsstellen und im MünchenTicket-Webshop zusätzlich Gebühren anfallen können.
———————

Ab einer 7-Tage-Infektionsinzidenz von über 35 im Landkreis oder in der kreisfreien Stadt gilt indoor der 3G-Grundsatz. Persönlichen Zugang haben dort nur Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete.

Weitere Informationen zum Vorstellungsbesuch finden Sie auf der Service-Seite

Sound of Seiersberg (Tollhaus Theater Compagnie) @Kleine Bühne
Okt 28 um 20:00

Sound of Seiersberg von Pia Hierzegger

Eine Produktion der Tollhaus Theater Compagnie

 

Misstraue der Idylle
Sie ist ein Mörderstück –
Schlägst du dich auf ihre Seite
Schlägt sie dich zurück!

Dieser Liedtext von André Heller ist nur ein Motto von vielen, die man Pia Hierzeggers Sound of Seiersberg voranstellen könnte, so reich an Facetten und Themen ist das Stück der österreichischen Dramatikerin und Schauspielerin.

Die Handlung? Eine – eher ungewöhnliche – Familie flieht aus der Stadt, weil dort katastrophenartige Endzeit-Zustände herrschen. Das jedenfalls scheint sich ihren Gesprächen entnehmen zu lassen, irritierende Momente einer dunklen Zukunftsvision blitzen auf. In Seiersberg, einem nahegelegenen Dorf, lassen sie sich nieder, misstrauisch aber durchaus auch interessiert beäugt und beobachtet von den Einheimischen – und zunächst selbst ganz auf Abgrenzung bedacht. Die Integration der Fremdlinge funktioniert dann aber doch recht rasch und erstaunlich gut, denn beide Seiten wissen Vorteil aus den Interessen der jeweils anderen zu schlagen. Die eine braucht eine Frau für ihren Sohn, der andere ein Kind für die zweite Frau, die leider nicht sein Lebensmensch ist? Das lässt sich regeln. Mit Bauernschläue wird alles arrangiert und zu schlechter Letzt geheiratet, das Volksstück lässt grüßen Die menschlichen Kollateralschäden fallen da nicht besonders ins Gewicht. Pardon wird nicht gegeben! Gefangene werden nicht gemacht! Oder eben doch.

Gleichzeitig nimmt die Autorin die allenthalben grassierende Landlust der Städter auf die Schippe, die Sehnsucht nach der heilen Natur, dem einfachen Leben in der vermeintlichen dörflichen Idylle. Landleben als Lifestyle hat schließlich Hochkonjunktur. Und die Städter sind ganz erfüllt von Pioniergeist, wenn sie singen

Das Morgen, die Zukunft

Backbord voraus,

der Fluss bringt uns sicher

ins Einfamilienhaus!

Seiersberg, das ist ein Ort „zwischen zwei Autobahnen, das muss uns erst einmal jemand nachmachen“. Ein Ort, in dem eine Eingeborene kaum mehr vorhandene Biotope schützt, und in dem kleine Kinder aus der Shopping City verschwinden; wo die Störche tief fliegen und Verbrechen zu Wundern werden oder unter den Teppich gekehrt. Ein Ort, in dem gesungen wird, was die Stimmbänder hergeben. (Nicht von ungefähr tragen die Stadtflüchtlinge den Familiennamen Knapp.) In den Liedern scheinen Träume und Sehnsüchte auf, Verzweiflung und Schmerz; daneben wird fröhlich am trauten Eigenheim und dem stillen Landglück gebastelt, das schließlich alle in zwiespältiger Eintracht unter einem Dach zusammenführt.

Mit Sound of Seiersberg ist Pia Hierzegger eine gruselige, rabenschwarze Volksstück-Farce gelungen, in der dem Zuschauer bei aller Komik so manches Lachen im Hals stecken bleibt.

 

 

Es spielen:

Ulrike Auras, Konstantin Kloppe, Jonathan Noé, Hans Schlicht, Isabell Schlicht, Zeynep Tunç, Antje Wabnitz, Siri Zoé Widmann

Licht:

Jo Hübner, Cornelia Kühnel

Bühne:

Cornelia Kühnel

Musikalische Leitung:

Isabell und Hans Schlicht

Kostüme und Maske:

Anna-Verena Rapp

Regie:

Christian Auras

Aufführungsort:

Pasinger Fabrik, Kleine Bühne, August-Exter-Str. 1, Pasing, direkt am S-Bahnhof

Premiere:

Mittwoch, 20.10.2021, 20.00 Uhr

Weitere Vorstellungen:

Donnerstag, 21.10.2021 und Freitag, 22.10.2021, jeweils 20.00 Uhr

Sonntag, 24.10.2021, 18.00 Uhr

Mittwoch, 27.10.2021 bis Samstag, 30.10.2021, jeweils 20.00 Uhr

 

Eintrittspreise:

16 € / ermäßigt 12 € (bei Premieren und an Samstagen keine Ermäßigung)

 

Kartenvorbestellung:

Pasinger Fabrik

Tel.: 089 / 82 92 90 79 / Fax: 089 / 82 92 90 89 / Di – So, 17.30 – 20.30 Uhr

 

Aufführungsrechte: henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH

Okt
29
Fr
2021
SOUND OF SEIERSBERG (Tollhaus Theater Compagnie) @ Kleine Bühne
Okt 29 um 20:00

SOUND OF SEIERSBERG

von Pia Hierzegger

Misstraue der Idylle
Sie ist ein Mörderstück –
Schlägst du dich auf ihre Seite
Schlägt sie dich zurück!
Dieser Liedtext von André Heller ist nur ein Motto von vielen, die man Pia Hierzeggers Sound of Seiersberg voranstellen könnte, so reich an Facetten und Themen ist das Stück der österreichischen Dramatikerin und Schauspielerin.

Die Handlung? Eine – eher ungewöhnliche – Familie flieht aus der Stadt, weil dort katastrophenartige Endzeit-Zustände herrschen. Das jedenfalls scheint sich ihren Gesprächen entnehmen zu lassen, irritierende Momente einer dunklen Zukunftsvision blitzen auf. In Seiersberg, einem nahegelegenen Dorf, lassen sie sich nieder, misstrauisch aber durchaus auch interessiert beäugt und beobachtet von den Einheimischen – und zunächst selbst ganz auf Abgrenzung bedacht. Die Integration der Fremdlinge funktioniert dann aber doch recht rasch und erstaunlich gut, denn beide Seiten wissen Vorteil aus den Interessen der jeweils anderen zu schlagen. Die eine braucht eine Frau für ihren Sohn, der andere ein Kind für die zweite Frau, die leider nicht sein Lebensmensch ist? Das lässt sich regeln. Mit Bauernschläue wird alles arrangiert und zu schlechter Letzt geheiratet, das Volksstück lässt grüßen.

Seiersberg, das ist ein Ort „zwischen zwei Autobahnen, das muss uns erst einmal jemand nachmachen“. Ein Ort, in dem gesungen wird, was die Stimmbänder hergeben. Mit Sound of Seiersberg ist Pia Hierzegger eine gruselige, rabenschwarze Volksstück-Farce gelungen, in der dem Zuschauer bei aller Komik so manches Lachen im Hals stecken bleibt.

Es spielen: Ulrike Auras, Konstantin Kloppe, Jonathan
Noé, Hans Schlicht, Isabell Schlicht, Zeynep Tunç, Antje
Wabnitz, Siri Zoé Widmann
Licht: Jo Hübner, Cornelia Kühnel
Bühne: Cornelia Kühnel
Musikalische Leitung: Isabell und Hans Schlicht
Kostüme und Maske: Anna-Verena Rapp
Regie: Christian Auras

Eine Produktion der Tollhaus Theater Compagnie.

Karten für die Veranstaltungen der Pasinger Fabrik sind an der Kasse der Pasinger Fabrik, bei allen an MünchenTicket angeschlossenen Vorverkaufsstellen, sowie als Print-at-home-Tickets erhältlich. Tickets sind nur in personalisierter Form erhältlich.
———————
Bitte beachten Sie, dass beim Kauf von Tickets an externen Vorverkaufsstellen und im MünchenTicket-Webshop zusätzlich Gebühren anfallen können.
———————

Ab einer 7-Tage-Infektionsinzidenz von über 35 im Landkreis oder in der kreisfreien Stadt gilt indoor der 3G-Grundsatz. Persönlichen Zugang haben dort nur Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete.

Weitere Informationen zum Vorstellungsbesuch finden Sie auf der Service-Seite

Sound of Seiersberg (Tollhaus Theater Compagnie) @Kleine Bühne
Okt 29 um 20:00

Sound of Seiersberg von Pia Hierzegger

Eine Produktion der Tollhaus Theater Compagnie

 

Misstraue der Idylle
Sie ist ein Mörderstück –
Schlägst du dich auf ihre Seite
Schlägt sie dich zurück!

Dieser Liedtext von André Heller ist nur ein Motto von vielen, die man Pia Hierzeggers Sound of Seiersberg voranstellen könnte, so reich an Facetten und Themen ist das Stück der österreichischen Dramatikerin und Schauspielerin.

Die Handlung? Eine – eher ungewöhnliche – Familie flieht aus der Stadt, weil dort katastrophenartige Endzeit-Zustände herrschen. Das jedenfalls scheint sich ihren Gesprächen entnehmen zu lassen, irritierende Momente einer dunklen Zukunftsvision blitzen auf. In Seiersberg, einem nahegelegenen Dorf, lassen sie sich nieder, misstrauisch aber durchaus auch interessiert beäugt und beobachtet von den Einheimischen – und zunächst selbst ganz auf Abgrenzung bedacht. Die Integration der Fremdlinge funktioniert dann aber doch recht rasch und erstaunlich gut, denn beide Seiten wissen Vorteil aus den Interessen der jeweils anderen zu schlagen. Die eine braucht eine Frau für ihren Sohn, der andere ein Kind für die zweite Frau, die leider nicht sein Lebensmensch ist? Das lässt sich regeln. Mit Bauernschläue wird alles arrangiert und zu schlechter Letzt geheiratet, das Volksstück lässt grüßen Die menschlichen Kollateralschäden fallen da nicht besonders ins Gewicht. Pardon wird nicht gegeben! Gefangene werden nicht gemacht! Oder eben doch.

Gleichzeitig nimmt die Autorin die allenthalben grassierende Landlust der Städter auf die Schippe, die Sehnsucht nach der heilen Natur, dem einfachen Leben in der vermeintlichen dörflichen Idylle. Landleben als Lifestyle hat schließlich Hochkonjunktur. Und die Städter sind ganz erfüllt von Pioniergeist, wenn sie singen

Das Morgen, die Zukunft

Backbord voraus,

der Fluss bringt uns sicher

ins Einfamilienhaus!

Seiersberg, das ist ein Ort „zwischen zwei Autobahnen, das muss uns erst einmal jemand nachmachen“. Ein Ort, in dem eine Eingeborene kaum mehr vorhandene Biotope schützt, und in dem kleine Kinder aus der Shopping City verschwinden; wo die Störche tief fliegen und Verbrechen zu Wundern werden oder unter den Teppich gekehrt. Ein Ort, in dem gesungen wird, was die Stimmbänder hergeben. (Nicht von ungefähr tragen die Stadtflüchtlinge den Familiennamen Knapp.) In den Liedern scheinen Träume und Sehnsüchte auf, Verzweiflung und Schmerz; daneben wird fröhlich am trauten Eigenheim und dem stillen Landglück gebastelt, das schließlich alle in zwiespältiger Eintracht unter einem Dach zusammenführt.

Mit Sound of Seiersberg ist Pia Hierzegger eine gruselige, rabenschwarze Volksstück-Farce gelungen, in der dem Zuschauer bei aller Komik so manches Lachen im Hals stecken bleibt.

 

 

Es spielen:

Ulrike Auras, Konstantin Kloppe, Jonathan Noé, Hans Schlicht, Isabell Schlicht, Zeynep Tunç, Antje Wabnitz, Siri Zoé Widmann

Licht:

Jo Hübner, Cornelia Kühnel

Bühne:

Cornelia Kühnel

Musikalische Leitung:

Isabell und Hans Schlicht

Kostüme und Maske:

Anna-Verena Rapp

Regie:

Christian Auras

Aufführungsort:

Pasinger Fabrik, Kleine Bühne, August-Exter-Str. 1, Pasing, direkt am S-Bahnhof

Premiere:

Mittwoch, 20.10.2021, 20.00 Uhr

Weitere Vorstellungen:

Donnerstag, 21.10.2021 und Freitag, 22.10.2021, jeweils 20.00 Uhr

Sonntag, 24.10.2021, 18.00 Uhr

Mittwoch, 27.10.2021 bis Samstag, 30.10.2021, jeweils 20.00 Uhr

 

Eintrittspreise:

16 € / ermäßigt 12 € (bei Premieren und an Samstagen keine Ermäßigung)

 

Kartenvorbestellung:

Pasinger Fabrik

Tel.: 089 / 82 92 90 79 / Fax: 089 / 82 92 90 89 / Di – So, 17.30 – 20.30 Uhr

 

Aufführungsrechte: henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH

Okt
30
Sa
2021
SOUND OF SEIERSBERG (Tollhaus Theater Compagnie) @ Kleine Bühne
Okt 30 um 20:00

SOUND OF SEIERSBERG

von Pia Hierzegger

Misstraue der Idylle
Sie ist ein Mörderstück –
Schlägst du dich auf ihre Seite
Schlägt sie dich zurück!
Dieser Liedtext von André Heller ist nur ein Motto von vielen, die man Pia Hierzeggers Sound of Seiersberg voranstellen könnte, so reich an Facetten und Themen ist das Stück der österreichischen Dramatikerin und Schauspielerin.

Die Handlung? Eine – eher ungewöhnliche – Familie flieht aus der Stadt, weil dort katastrophenartige Endzeit-Zustände herrschen. Das jedenfalls scheint sich ihren Gesprächen entnehmen zu lassen, irritierende Momente einer dunklen Zukunftsvision blitzen auf. In Seiersberg, einem nahegelegenen Dorf, lassen sie sich nieder, misstrauisch aber durchaus auch interessiert beäugt und beobachtet von den Einheimischen – und zunächst selbst ganz auf Abgrenzung bedacht. Die Integration der Fremdlinge funktioniert dann aber doch recht rasch und erstaunlich gut, denn beide Seiten wissen Vorteil aus den Interessen der jeweils anderen zu schlagen. Die eine braucht eine Frau für ihren Sohn, der andere ein Kind für die zweite Frau, die leider nicht sein Lebensmensch ist? Das lässt sich regeln. Mit Bauernschläue wird alles arrangiert und zu schlechter Letzt geheiratet, das Volksstück lässt grüßen.

Seiersberg, das ist ein Ort „zwischen zwei Autobahnen, das muss uns erst einmal jemand nachmachen“. Ein Ort, in dem gesungen wird, was die Stimmbänder hergeben. Mit Sound of Seiersberg ist Pia Hierzegger eine gruselige, rabenschwarze Volksstück-Farce gelungen, in der dem Zuschauer bei aller Komik so manches Lachen im Hals stecken bleibt.

Es spielen: Ulrike Auras, Konstantin Kloppe, Jonathan
Noé, Hans Schlicht, Isabell Schlicht, Zeynep Tunç, Antje
Wabnitz, Siri Zoé Widmann
Licht: Jo Hübner, Cornelia Kühnel
Bühne: Cornelia Kühnel
Musikalische Leitung: Isabell und Hans Schlicht
Kostüme und Maske: Anna-Verena Rapp
Regie: Christian Auras

Eine Produktion der Tollhaus Theater Compagnie.

Karten für die Veranstaltungen der Pasinger Fabrik sind an der Kasse der Pasinger Fabrik, bei allen an MünchenTicket angeschlossenen Vorverkaufsstellen, sowie als Print-at-home-Tickets erhältlich. Tickets sind nur in personalisierter Form erhältlich.
———————
Bitte beachten Sie, dass beim Kauf von Tickets an externen Vorverkaufsstellen und im MünchenTicket-Webshop zusätzlich Gebühren anfallen können.
———————

Ab einer 7-Tage-Infektionsinzidenz von über 35 im Landkreis oder in der kreisfreien Stadt gilt indoor der 3G-Grundsatz. Persönlichen Zugang haben dort nur Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete.

Weitere Informationen zum Vorstellungsbesuch finden Sie auf der Service-Seite

Sound of Seiersberg (Tollhaus Theater Compagnie) @Kleine Bühne
Okt 30 um 20:00

Sound of Seiersberg von Pia Hierzegger

Eine Produktion der Tollhaus Theater Compagnie

 

Misstraue der Idylle
Sie ist ein Mörderstück –
Schlägst du dich auf ihre Seite
Schlägt sie dich zurück!

Dieser Liedtext von André Heller ist nur ein Motto von vielen, die man Pia Hierzeggers Sound of Seiersberg voranstellen könnte, so reich an Facetten und Themen ist das Stück der österreichischen Dramatikerin und Schauspielerin.

Die Handlung? Eine – eher ungewöhnliche – Familie flieht aus der Stadt, weil dort katastrophenartige Endzeit-Zustände herrschen. Das jedenfalls scheint sich ihren Gesprächen entnehmen zu lassen, irritierende Momente einer dunklen Zukunftsvision blitzen auf. In Seiersberg, einem nahegelegenen Dorf, lassen sie sich nieder, misstrauisch aber durchaus auch interessiert beäugt und beobachtet von den Einheimischen – und zunächst selbst ganz auf Abgrenzung bedacht. Die Integration der Fremdlinge funktioniert dann aber doch recht rasch und erstaunlich gut, denn beide Seiten wissen Vorteil aus den Interessen der jeweils anderen zu schlagen. Die eine braucht eine Frau für ihren Sohn, der andere ein Kind für die zweite Frau, die leider nicht sein Lebensmensch ist? Das lässt sich regeln. Mit Bauernschläue wird alles arrangiert und zu schlechter Letzt geheiratet, das Volksstück lässt grüßen Die menschlichen Kollateralschäden fallen da nicht besonders ins Gewicht. Pardon wird nicht gegeben! Gefangene werden nicht gemacht! Oder eben doch.

Gleichzeitig nimmt die Autorin die allenthalben grassierende Landlust der Städter auf die Schippe, die Sehnsucht nach der heilen Natur, dem einfachen Leben in der vermeintlichen dörflichen Idylle. Landleben als Lifestyle hat schließlich Hochkonjunktur. Und die Städter sind ganz erfüllt von Pioniergeist, wenn sie singen

Das Morgen, die Zukunft

Backbord voraus,

der Fluss bringt uns sicher

ins Einfamilienhaus!

Seiersberg, das ist ein Ort „zwischen zwei Autobahnen, das muss uns erst einmal jemand nachmachen“. Ein Ort, in dem eine Eingeborene kaum mehr vorhandene Biotope schützt, und in dem kleine Kinder aus der Shopping City verschwinden; wo die Störche tief fliegen und Verbrechen zu Wundern werden oder unter den Teppich gekehrt. Ein Ort, in dem gesungen wird, was die Stimmbänder hergeben. (Nicht von ungefähr tragen die Stadtflüchtlinge den Familiennamen Knapp.) In den Liedern scheinen Träume und Sehnsüchte auf, Verzweiflung und Schmerz; daneben wird fröhlich am trauten Eigenheim und dem stillen Landglück gebastelt, das schließlich alle in zwiespältiger Eintracht unter einem Dach zusammenführt.

Mit Sound of Seiersberg ist Pia Hierzegger eine gruselige, rabenschwarze Volksstück-Farce gelungen, in der dem Zuschauer bei aller Komik so manches Lachen im Hals stecken bleibt.

 

 

Es spielen:

Ulrike Auras, Konstantin Kloppe, Jonathan Noé, Hans Schlicht, Isabell Schlicht, Zeynep Tunç, Antje Wabnitz, Siri Zoé Widmann

Licht:

Jo Hübner, Cornelia Kühnel

Bühne:

Cornelia Kühnel

Musikalische Leitung:

Isabell und Hans Schlicht

Kostüme und Maske:

Anna-Verena Rapp

Regie:

Christian Auras

Aufführungsort:

Pasinger Fabrik, Kleine Bühne, August-Exter-Str. 1, Pasing, direkt am S-Bahnhof

Premiere:

Mittwoch, 20.10.2021, 20.00 Uhr

Weitere Vorstellungen:

Donnerstag, 21.10.2021 und Freitag, 22.10.2021, jeweils 20.00 Uhr

Sonntag, 24.10.2021, 18.00 Uhr

Mittwoch, 27.10.2021 bis Samstag, 30.10.2021, jeweils 20.00 Uhr

 

Eintrittspreise:

16 € / ermäßigt 12 € (bei Premieren und an Samstagen keine Ermäßigung)

 

Kartenvorbestellung:

Pasinger Fabrik

Tel.: 089 / 82 92 90 79 / Fax: 089 / 82 92 90 89 / Di – So, 17.30 – 20.30 Uhr

 

Aufführungsrechte: henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH

Nov
6
Sa
2021
BENIMMMICHNICHT!
Nov 6 um 15:00

Tanztheater über Anstandsregeln und Umgangsformen

Unser Alltag besteht aus vielen Regeln und wer dagegen verstößt, wird bestraft, bedroht oder ausgegrenzt. Schlechtes Benehmen muss Konsequenzen nach sich ziehen! Doch wer entscheidet über richtiges oder falsches Benehmen? Und wer stellt überhaupt Regeln auf? Wie kann ich Einfluss nehmen auf die Regeln um mich herum? Oder habe ich keine Wahl und muss mich fügen? Eine Inszenierung voller Humor, Ernst und Emotionen, die über die Grenzen der Tanzstile und den Bühnenrand hinaus zum Nachdenken und Mut haben anregen möchte.

Judith Seibert, Tanz und Comedy, München

 

Preis: € 5,– (K), € 7,– (E) | Alter: ab 8 | Reservierung: Tel. 8 88 88 06

Nov
11
Do
2021
Kabale und Liebe – Reloaded
Nov 11 um 19:00

Rockoper

„Kabale und Liebe“ als Stoff für Musiktheater? Ja!

Auch wenn Schiller im vorvorletzten Jahrhundert lebte, ist die Geschichte immer noch aktuell: In dem berühmten Jugenddrama um Luise und Ferdinand, die zusammen sein wollen, geht es um Vorurteile, Intrigen, Standesunterschiede, Rassismus, Mobbing und Verrat.

15 Jahre Pasinger Fabrikpatzen/ statt.oper – anlässlich dieses Jubiläums gibt es im November eine Vorschau auf das Musiktheaterstück „Kabale und Liebe – reloaded“, bevor im Frühjahr 2022 das ganze Stück auf die Bühne kommt.

Pasinger Fabrikspatzen/statt.oper

 

Do, 11.11. + Fr, 12.11., jeweils 19 Uhr

Preis: € 5,– (K/E) | Alter: ab 12 | Reservierung: Tel. 8 88 88 06

 

 

Nov
12
Fr
2021
Kabale und Liebe – Reloaded
Nov 12 um 19:00

Rockoper

„Kabale und Liebe“ als Stoff für Musiktheater? Ja!

Auch wenn Schiller im vorvorletzten Jahrhundert lebte, ist die Geschichte immer noch aktuell: In dem berühmten Jugenddrama um Luise und Ferdinand, die zusammen sein wollen, geht es um Vorurteile, Intrigen, Standesunterschiede, Rassismus, Mobbing und Verrat.

15 Jahre Pasinger Fabrikpatzen/ statt.oper – anlässlich dieses Jubiläums gibt es im November eine Vorschau auf das Musiktheaterstück „Kabale und Liebe – reloaded“, bevor im Frühjahr 2022 das ganze Stück auf die Bühne kommt.

Pasinger Fabrikspatzen/statt.oper

 

Do, 11.11. + Fr, 12.11., jeweils 19 Uhr

Preis: € 5,– (K/E) | Alter: ab 12 | Reservierung: Tel. 8 88 88 06

 

 

Nov
13
Sa
2021
Haus im Glück
Nov 13 um 15:00

Eine multimediale Zukunfts-Baustelle

Ein Zwillingspaar bekommt ein Haus geschenkt. Ein Traumhaus, frisch aus der Verpackung. Ein Schlauhaus, das wunderbare Dinge kann. Es funkt. Es leuchtet. Es hat Ideen. Es hat Witze auf Lager und Zubehör ohne Ende. Es ist gekommen, um das Leben der Zwillinge zu verbessern. Bald stellen die beiden jedoch fest: Irgendwie war das Auspacken und Aufbauen besser als das verbesserte Leben. In einer schlaflosen Nacht gestehen sie sich endlich ein: Es ist höchste Zeit für die Verbesserung der Verbesserung. Die Frage ist nur: Was brauchen sie eigentlich? Und was nicht? Was macht Spaß und was kann weg?

United Puppets, Berlin – eine Koproduktion mit: Theater an der Parkaue, Junges Staatstheater Berlin (gefördert durch Hauptstadtkulturfonds Berlin)

 

Preis: € 5,– (K), € 7,– (E) | Alter: ab 4 | Reservierung: Tel. 8 88 88 06

Nov
20
Sa
2021
Die Weihnachtsgans Auguste
Nov 20 um 15:00

Puppentheater nach dem Klassiker von Friedrich Wolf

An einem Tag im November kauft Herr Löwenhaupt eine lebendige Gans, die am Weihnachtsabend mit Rotkraut und gedünsteten Äpfeln auf den Tisch kommen soll. Aber dann geschehen unvorhergesehene Dinge. Warum Familie Löwenhaupt schließlich auf den Braten verzichtet und Pullover in Gänsegröße strickt, davon erzählt diese wunderschöne Weihnachtsgeschichte von Friedrich Wolf.

Theater auf der Zitadelle, Berlin

 

Preis: € 5,– (K), € 7,– (E) | Alter: ab 4 | Reservierung: Tel. 8 88 88 06

Dez
4
Sa
2021
Tomte Tummetott
Dez 4 um 15:00

Figurentheater nach dem Bilderbuch von Astrid Lindgren

In einer langen kalten Winternacht auf einem Hof mitten im Wald träumen die Tiere in ihren Ställen vom Sommer. In einer langen kalten Winternacht auf einem Hof mitten im Wald schleicht ein sehr hungriger Fuchs durch den Schnee. In einer langen Winternacht passt Tomte auf. Wie immer, seit vielen hundert Jahren. Auf die Menschen und auf die Tiere. Besonders auf die Hühner! Denn es schleicht ein sehr hungriger Fuchs durch den Schnee …

Figurentheater Pantaleon, München

 

Preis: € 5,– (K), € 7,– (E) | Alter: ab 4 | Reservierung: Tel. 8 88 88 06