Okt
8
Sa
2022
Frühstück bei Tiffany @ theater VIEL LÄRM UM NICHTS
Okt 8 um 20:00 – 21:30
Frühstück bei Tiffany @ theater VIEL LÄRM UM NICHTS

Theaterstück nach Truman Capote

Die achtzehnjährige Holly Golightly lebt mit entwaffnender Unschuld das Leben eines leichten Mädchens in New York. Gin, Rosen, Charme und Einfallsreichtum begleiten die liebenswert Verrückte durch die Welt der Bohemiens und Playboys. Und wenn auf einmal alles irgendwie zu viel wird, dann gibt es einen Ort, an dem ihr nichts und niemand etwas anhaben kann – die prächtigen Auslagen bei Tiffany.

Nach Truman Capotes Meistererzählung über das frühe It-Girl Holly hat Richard Greenberg eine Fassung voller Witz und Blues über Wünsche, Begierden und die Einsamkeit im Dschungel der Metropolen geschrieben.

Mit Christina Matschoss, Fritz Lordick und William Newton

Inszenierung: Andreas Wiedermann

Fotos: Ulli Scharrer

Ein Gastspiel von Theater Plan B

Textfassung von Richard Greenberg
mit freundlicher Genehmigung des
S.Fischer Theaterverlags

Okt
16
So
2022
OBACHT, MENSCHEN! @ theater VIEL LÄRM UM NICHTS
Okt 16 um 18:00 – 20:00
OBACHT, MENSCHEN! @ theater VIEL LÄRM UM NICHTS

Obacht, Menschen! #1

Wechselnde Gästerunde aus Kunst, Kultur, Politik und Stadtgesellschaft

Gemütliche Sessel, heimeliges Licht und ein schönes Getränk, fast wie zu Hause im Wohnzimmer die perfekte Wohlfühlatmosphäre! Gastgeber Heijo Schlein plaudert mit seinen Gästen ungezwungen aus dem Nähkästchen und entlockt ihnen das ein oder andere interessante Detail. Gespickt ist das Ganze mit Musik und weiteren besonderen Einlagen. Mit dabei sind:

        • Constanze LindnerComedy, Kabarett, Autorin – Das bayrische Energiebündel rockt seit Jahren die Münchner Kabarettszene!

        • Tarif Tasdelen, Landtagsabgeordneter SPD, NSU Untersuchungs- ausschuss

        • Verena Richter, mehrfach ausgezeichnete Saxophonistin, wird den Abend musikalisch begleiten; als besondere Autorin hat sie sicher einige Kostproben im Gepäck

        • über weitere Gäst*innen wird noch nichts verraten …

Um allen Bürger*innen den Besuch zu ermöglichen, ist der Eintritt frei.

Moderation & Konzeption: Heijo Schlein

Heijo Schlein ist Entwickler kultureller Projekte, Kunstvermittler, Redakteur, Moderator und Sprecher aus Nürnberg. Er produziert und moderiert dort seit 2017 sein von ihm erfundenes und erfolgreiches Gesprächsformat Zu Gast bei Loniim Kulturladen Loni-Übler-Haus und koordiniert die „Rote Galerie“ mit wechselnden Ausstellungen, Lesungen, Performance-, Musik und Diskussionsveranstaltungen. Er betreibt die Website sabbalodd.de mit regelmäßigen Podcasts, Interviews und Gesprächen aus den Bereichen Kultur, Kunst, Politik und Gesellschaft und arbeitet zudem als Redakteur bei Radio Z, Nürnberg, und als Veranstalter von Autorenlesungen.

Unter dem Titel Obacht, Menschen!kommt Heijo Schlein mit seinem Gesprächsformat erstmals nach München ins theater VIEL LÄRM UM NICHTS.

weitere Infos: www.theaterviellaermumnichts.de

Okt
20
Do
2022
KUBIK – Ein Reigen der Veränderung @ theater VIEL LÄRM UM NICHTS
Okt 20 um 19:00 – 20:00
KUBIK - Ein Reigen der Veränderung @ theater VIEL LÄRM UM NICHTS

KUBIK

Ein Reigen der Veränderung

Manchmal scheint es, als würde uns immer die Sonne lachen und sich ein seidig blauer Himmel über uns wölben: Dieses Gefühl, vielleicht spüren wir es schon, wird jedoch nicht ewig währen. Was, wenn uns das schicke Auto einfach verlässt und nie mehr wieder kehrt? Was, wenn die Pandemie alle unsere Pläne durchkreuzt? Was, wenn die Regierung die Grenzen schließt? Wäre es da nicht besser, sich in die Komfortzone gut gepolsterter Würfel zurückzuziehen?

KUBIK ist eine intermediale Theaterperformance zum Thema Umbrüche und „radical change“: Wie verlaufen unsere Lebenswege? Welche Erinnerungen haben wir an unsere Kindheit? Aus welcher Familie kommen wir? Überhaupt: Wer bin ich und wo komme ich her?

In einer Mischung aus medialem Animationstheater, Livemusik, Puppenspiel und Video spielt diese Performance mit den Texten, Bildern und Erinnerungen, die die vier Performer*innen im Kollektiv entwickelt haben. Diese vier sind Erzähler*innen ebenso wie Bürger, Ausländer oder einfach nur Menschen.

Mit Robert Erby, Zuzana Erby, Renate Groß, Irene Rovan, David Bertok/Tom Norman

Regie: Jakub Maksymov (Prag, CZ); Musik: David Bertok/ Tom Norman; Bühne/Kostüme: Katharina Schmidt; Choreo: Karin Ballmeier; Grafik: Flo E. Weiß

Eine intermediale Performance für Heranwachsende ab 12 Jahren

Unterstützt vom Kulturreferat der LH München, dem Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds, Neustart Kultur – Junges Publikum und der DTHG (Deutsche Theatertechnische Gesellschaft).

Okt
21
Fr
2022
KUBIK – Ein Reigen der Veränderung @ theater VIEL LÄRM UM NICHTS
Okt 21 um 19:00 – 20:00
KUBIK - Ein Reigen der Veränderung @ theater VIEL LÄRM UM NICHTS

KUBIK

Ein Reigen der Veränderung

Manchmal scheint es, als würde uns immer die Sonne lachen und sich ein seidig blauer Himmel über uns wölben: Dieses Gefühl, vielleicht spüren wir es schon, wird jedoch nicht ewig währen. Was, wenn uns das schicke Auto einfach verlässt und nie mehr wieder kehrt? Was, wenn die Pandemie alle unsere Pläne durchkreuzt? Was, wenn die Regierung die Grenzen schließt? Wäre es da nicht besser, sich in die Komfortzone gut gepolsterter Würfel zurückzuziehen?

KUBIK ist eine intermediale Theaterperformance zum Thema Umbrüche und „radical change“: Wie verlaufen unsere Lebenswege? Welche Erinnerungen haben wir an unsere Kindheit? Aus welcher Familie kommen wir? Überhaupt: Wer bin ich und wo komme ich her?

In einer Mischung aus medialem Animationstheater, Livemusik, Puppenspiel und Video spielt diese Performance mit den Texten, Bildern und Erinnerungen, die die vier Performer*innen im Kollektiv entwickelt haben. Diese vier sind Erzähler*innen ebenso wie Bürger, Ausländer oder einfach nur Menschen.

Mit Robert Erby, Zuzana Erby, Renate Groß, Irene Rovan, David Bertok/Tom Norman

Regie: Jakub Maksymov (Prag, CZ); Musik: David Bertok/ Tom Norman; Bühne/Kostüme: Katharina Schmidt; Choreo: Karin Ballmeier; Grafik: Flo E. Weiß

Eine intermediale Performance für Heranwachsende ab 12 Jahren

Unterstützt vom Kulturreferat der LH München, dem Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds, Neustart Kultur – Junges Publikum und der DTHG (Deutsche Theatertechnische Gesellschaft).

Okt
22
Sa
2022
KUBIK – Ein Reigen der Veränderung @ theater VIEL LÄRM UM NICHTS
Okt 22 um 19:00 – 20:00
KUBIK - Ein Reigen der Veränderung @ theater VIEL LÄRM UM NICHTS

KUBIK

Ein Reigen der Veränderung

Manchmal scheint es, als würde uns immer die Sonne lachen und sich ein seidig blauer Himmel über uns wölben: Dieses Gefühl, vielleicht spüren wir es schon, wird jedoch nicht ewig währen. Was, wenn uns das schicke Auto einfach verlässt und nie mehr wieder kehrt? Was, wenn die Pandemie alle unsere Pläne durchkreuzt? Was, wenn die Regierung die Grenzen schließt? Wäre es da nicht besser, sich in die Komfortzone gut gepolsterter Würfel zurückzuziehen?

KUBIK ist eine intermediale Theaterperformance zum Thema Umbrüche und „radical change“: Wie verlaufen unsere Lebenswege? Welche Erinnerungen haben wir an unsere Kindheit? Aus welcher Familie kommen wir? Überhaupt: Wer bin ich und wo komme ich her?

In einer Mischung aus medialem Animationstheater, Livemusik, Puppenspiel und Video spielt diese Performance mit den Texten, Bildern und Erinnerungen, die die vier Performer*innen im Kollektiv entwickelt haben. Diese vier sind Erzähler*innen ebenso wie Bürger, Ausländer oder einfach nur Menschen.

Mit Robert Erby, Zuzana Erby, Renate Groß, Irene Rovan, David Bertok/Tom Norman

Regie: Jakub Maksymov (Prag, CZ); Musik: David Bertok/ Tom Norman; Bühne/Kostüme: Katharina Schmidt; Choreo: Karin Ballmeier; Grafik: Flo E. Weiß

Eine intermediale Performance für Heranwachsende ab 12 Jahren

Unterstützt vom Kulturreferat der LH München, dem Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds, Neustart Kultur – Junges Publikum und der DTHG (Deutsche Theatertechnische Gesellschaft).

Nov
19
Sa
2022
Charles Bukowski . LIEBE @ theater VIEL LÄRM UM NICHTS
Nov 19 um 20:00 – 21:15
Charles Bukowski . LIEBE @ theater VIEL LÄRM UM NICHTS

Texte aus: »Liebe« | »Aufzeichnungen eines Dirty Old Man« u.a.
– Gedichte, Erzählungen, Tagebücher –

Bukowskis Gedichte sind »abgebissene Prosastücke«: böse, traurig, selbstironisch, genau beobachtet. Sein Ton – unverblümt, hart, direkt – machte ihn weltberühmt.
Bukowski wurde mit »Aufzeichnungen eines Dirty Old Man« zum Geheimtipp des Undergrounds, zum berüchtigten Kultautor…

»Der geniale Maulwurf hat uns Texte auf des Messers Schneide hinterlassen…Volltreffer… da kommen einem die Tränen« (Tom Waits)

ES LIEST Martin Pfisterer

ES LIEST Martin Pfisterer

Nov
20
So
2022
Thomas Bernhard . MEINE PREISE @ theater VIEL LÄRM UM NICHTS
Nov 20 um 18:00 – 19:15
Thomas Bernhard . MEINE PREISE @ theater VIEL LÄRM UM NICHTS

Der 2009 erstmals publizierte Text ist für Bernhard-Liebhaber eine Sensation. Die absurden und grotesken Begebenheiten, zu denen sich die Umstände der Bernhard verliehenen literarischen Auszeichnungen entwickelten, werden vom großen »Übertreibungskünstler« schonungslos aufgedeckt. Schon die Annahme des Kleinen Österreichischen Staatspreises 1968 muss eine unerträgliche Qual für ihn gewesen sein.
Die Fahrt zur Preisverleihung empfindet er wie eine »Fahrt zur Hinrichtung« und die Laudatio, die dann ein Minister auf ihn hält, bestätigt seine schlimmsten Befürchtungen. Thomas Bernhards Dankesrede sorgt für einen Skandal. Von nun an hat er den Ruf als Nestbeschmutzer, Österreich-Beschimpfer und Heimathasser weg.

ES LIEST Martin Pfisterer