Die Pasinger Fabrik ist seit 11. März 2020, bis voraussichtlich Sonntag, 19. April 2020 vorübergehend geschlossen.

Sie leistet damit wie alle weiteren städtischen Kultureinrichtungen, die Treffpunkte zahlreicher Menschen sind, ihren Beitrag zur Eindämmung der Corona-Verbreitung.

Bereits gekaufte Karten können an der Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden, an der sie gekauft wurden.

Die Kasse der Pasinger Fabrik ist noch bis Sonntag, 15. März jeweils von 17.30 bis 20.30 Uhr geöffnet. Bei uns gekaufte Karten können auch zu einem späteren Zeitpunkt noch zurückgegeben werden.

Unter muenchen.de/corona finden Sie alle aktuellen Informationen zum Thema „Corona“.

 

 

Aktuelle Veranstaltungen aus dem Bereich Musik finden Sie hier

 

Das Musikprogramm in der Pasinger Fabrik spielt sich zumeist im intimen, konzertanten Rahmen der Kleinen Bühne ab. Hier entsteht ein enger, hautnaher Kontakt zwischen Musikern und Publikum. Bei Konzerten mit vorwiegend akustischen Instrumenten geht kaum eine Note verloren und ein intensives Hörerlebnis ist garantiert. Daher ist die Pasinger Fabrik ein nahezu idealer Auftrittsort für Jazzbands.

Aber auch Chanson, Klezmer, Volks- und Weltmusik sind hier zuhause. Zudem ist die Pasinger Fabrik gerade auch für Gruppen aus dem Münchner Westen ein attraktiver Auftrittsort. Und so ergibt es sich fast zwangsläufig, dass die in Pasing angesiedelte Neue Jazzschool München e.V., Deutschlands älteste Ausbildungsstätte für Jazz und Popularmusik, bei der monatlichen Jam Session allen begeisterten Jammern die Möglichkeit gibt, ihrer Improvisationslust freien Lauf zu lassen.

Auch für Kammerkonzerte bildet die Pasinger Fabrik – Heimstatt von Münchens Kleinstem Opernhaus – den passenden Rahmen. Und mindestens einmal im Jahr ist Festivalzeit. Wenn wir über mehrere Wochen die Kunst und Kultur einer bestimmten Region präsentieren, dann steht immer auch die Musik ganz besonders im Mittelpunkt, dann klingt die Fabrik international: Bands aus allen Winkeln der Erde, aus Neapel, aus Russland, aus Afrika stellen dann einem begeistert mittanzenden Publikum ihre Heimat vor.

Ansprechpartner: Carsten Mayer