KABARETT

Bis voraussichtlich 31.01.2021 sind alle unsere Veranstaltungen abgesagt.

Informationen zur Rückgabe bereits gekaufter Tickets finden Sie unter Ticket-Info.

 

Feb
2
Di
2021
MATHIAS TRETTER: Sittenstrolch @ Wagenhalle
Feb 2 um 19:30 – 21:30

MÜNCHEN-PREMIERE!

Dass man sich auch das neue Programm des vielfachen Kabarett-Preisträgers Mathias Tretter unbedingt anschauen sollte, ist ja keine Frage. Darum gleich mal eine andere: Erinnern Sie sich an den herrlichen Satz „Der ist bei der Sitte“? Kein ernstzunehmender Krimi kam früher ohne sie aus: die Sitte. Ein beherzt verlebter Polizist in Zivil, der zur Lösung eines Falles nicht das Geringste beitrug, sich aber derart ölig an eine Theke schmierte, als würde er selbst keine Perversion je verschmähen.

Diese Zeiten sind vorbei. Inzwischen sind Hunderttausende bei der Sitte, und das ganz ohne Krimi und Polizei, ja meist gar ohne Sex. Die Moral in Deutschland ist so gut bewacht wie nie zuvor. Hätte das Land gleich viele Theken wie Sittenpolizisten, es wäre Tschechien. Aber leider: Sie schmieren sich jetzt an Bildschirme statt Bars und berauschen sich nicht mehr an Prosecco und Prostitution, sondern einzig an sich selbst. Vier Fünftel aller Tweets werden aus sittlicher Überlegenheit getippt, die andere Hälfte kommt mit der Moralkeule daher und das dritte Drittel schwärzt die Mörder an, die während einer Pandemie ein Buch auf einer Parkbank lesen.

Welch ein fantastisches Klima für Satire! Das meint zumindest Tretter, der sein Glück kaum fassen mag: „Ich war immer neidisch auf Komiker in Diktaturen – wenn jeder Witz dein letzter sein kann, fühlst du dich gebraucht. Soweit ist es zwar noch nicht; aber die schiere Anzahl ehrenamtlicher Bedenkenträger zeigt mir doch: Selten war ein Strolch so notwendig wie heute!“ Man ahnt: Das kann ja heiter werden – so sehr, dass danach wieder getwittert wird. Oder nochmal Tretter: „Sittenstrolch, mein siebtes Solo. Das erste mit Humor.“

Foto: Dominic Reichenbach

“Wer es nicht schafft, sich von der Couch aufzuraffen, wird auch nie erleben, wie unterhaltsam, erhellend und herrlich komisch so ein Kleinkunstabend mit politischem Kabarett sein kann. Tretter schafft es, bei gleichbleibend hohem intellektuellen Anspruch in einem derart unverschämt locker-nonchalanten Duktus und Habitus zu reden und zu spielen, dass man in Gedanken noch kein halbes Mal abschweift.“ (Süddeutsche Zeitung)

Feb
3
Mi
2021
ANDRÉ HARTMANN: Der etwas – andré – Chopin @ Kleine Bühne
Feb 3 um 19:30

Spätestens seit seinen Auftritten als Politikerdouble vom „Derblecken“ am Nockherberg ist er als wandlungsfähiger Schauspieler und genialer Parodist bekannt – nun bringt André Hartmann sein Bühnenpublikum mit der faszinierenden Klaviershow Der etwas – andré – Chopin zum Lachen und Staunen.

Frédéric Chopin, der in diesem Februar seinen 211. Geburtstag feiern würde, „wenn er nicht vorzeitig verstorben wäre…“, gilt als einer der bekanntesten romantischen Komponisten. Und so präsentiert auch André Hartmann ein romantisch-gefühlvoll-leidenschaftliches wie auch spaßiges und fast aberwitziges Programm, in dem er den berühmten Winter auf Mallorca des französisch-polnischen Komponisten in die Pasinger Fabrik bringt – zwischen Steinway und „Heimway“.

André Hartmanns Alleinstellungsmerkmal ist dabei seine besondere Kunst, auch schon mal einen Johann-Strauß-Walzer mit einer Chopin-Mazurka so zu verquicken, dass dabei eine Art „Prélude alla Nocturka“ im Stile der Beatles herauskommt.

Fazit: Unglaublich komisch und dabei voller Esprit und intelligenter Zwischentöne.

„Parodien, die das Zwerchfell beuteln.“

(Passauer Neue Presse)

„Hartmann spielt brillant Klavier. Und man würde gerne mehr hören.“

(Süddeutsche Zeitung)

Feb
4
Do
2021
ANDRÉ HARTMANN: Der etwas – andré – Chopin @ Kleine Bühne
Feb 4 um 19:30

Spätestens seit seinen Auftritten als Politikerdouble vom „Derblecken“ am Nockherberg ist er als wandlungsfähiger Schauspieler und genialer Parodist bekannt – nun bringt André Hartmann sein Bühnenpublikum mit der faszinierenden Klaviershow Der etwas – andré – Chopin zum Lachen und Staunen.

Frédéric Chopin, der in diesem Februar seinen 211. Geburtstag feiern würde, „wenn er nicht vorzeitig verstorben wäre…“, gilt als einer der bekanntesten romantischen Komponisten. Und so präsentiert auch André Hartmann ein romantisch-gefühlvoll-leidenschaftliches wie auch spaßiges und fast aberwitziges Programm, in dem er den berühmten Winter auf Mallorca des französisch-polnischen Komponisten in die Pasinger Fabrik bringt – zwischen Steinway und „Heimway“.

André Hartmanns Alleinstellungsmerkmal ist dabei seine besondere Kunst, auch schon mal einen Johann-Strauß-Walzer mit einer Chopin-Mazurka so zu verquicken, dass dabei eine Art „Prélude alla Nocturka“ im Stile der Beatles herauskommt.

Fazit: Unglaublich komisch und dabei voller Esprit und intelligenter Zwischentöne.

„Parodien, die das Zwerchfell beuteln.“

(Passauer Neue Presse)

„Hartmann spielt brillant Klavier. Und man würde gerne mehr hören.“

(Süddeutsche Zeitung)

Feb
10
Mi
2021
GEMISCHTES DOPPEL: Eva Karl-Faltermeier + Moses Wolff @ Wagenhalle
Feb 10 um 19:30 – 21:15

GEMISCHTES DOPPEL –

Der Frau-Mann-Kabarett-Comedy-Abend

Foto: Florian Hammerich

Frauen mit Doppelnamen sind verschrien. Die gelernte Journalistin, Kabarettistin, Slamerin, Schauspielerin und Bayern-2-Kolumnistin Eva Karl-Faltermeier bestätigt in ihrem Bühnenprogramm vielleicht einige der gängigsten Vorurteile, zeigt jedoch auch, dass Humor und Doppelname sich nicht ausschließen…

Dafür nimmt sie ihre Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf eine pointierte Reise in die Südoberpfalz der 80er und stellt sich die großen Fragen: Wann war sie größer, die Liberalitas Bavariae? Muss immer alles schwarz-weiß sein? Oder erfreut nicht auch ein zartes Nebelgrau? Wann waren die Menschen glücklicher? Muss man mehr wissen als in drei TV-Programmen gezeigt wird? Und welche Erkenntnis bringt die Erleuchtung?

„Eva Karl-Faltermeier hat einen scharfen Blick für die Details des täglichen Wahnsinns, Sprachwitz und viel sarkastischen Humor.“

Donaukurier

Foto: Marina Nicolic

Moses Wolff ist gebürtiger Münchner, Autor, Schauspieler und Komiker. Er schreibt regelmäßig für das Satiremagazin „Titanic“ und ist Stammautor der erfolgreichen Münchner Lesebühne „Schwabinger Schaumschläger Show“, Mitveranstalter der legendären Mixed-Show „Humoristen im Park Café“, Organisator und Stammautor bei „Lesen für Bier“ im Hause Sebaldus, sowie der „Lesebühne im Hugendubel“. 2015 erhielt er den Schwabinger Kunstpreis. Nach Möglichkeit verbringt er jede freie Minute mit seinen Freunden. Moses Wolff wohnt in der Münchner Isarvorstadt.

„Wer Moses Wolff zuhört, möchte seinen Fernseher wegschmeißen.“
Tilman Birr, Satiriker

 

Eine Veranstaltung der Pasinger Fabrik.

Eintritt: 20,- €
Ermäßigt: 16,- €

Karten für die Veranstaltungen der Pasinger Fabrik sind an der Kasse der Pasinger Fabrik, bei allen an MünchenTicket angeschlossenen Vorverkaufsstellen sowie als Print-at-home-Tickets erhältlich. Tickets sind nur in personalisierter Form und mit fester Platzvergabe erhältlich. Ermäßigte Karten erhalten Sie ausschließlich an der Kasse der Pasinger Fabrik.

———————
Bitte beachten Sie, dass beim Kauf von Tickets an externen Vorverkaufsstellen und im MünchenTicket-Webshop zusätzlich Gebühren anfallen können.
———————
Aufgrund der geltenden Abstands- und Hygieneregelungen sind Tickets in den Kategorien Einzelplatz bzw. Mehrfachplatz  (2, 3 oder 4 Sitzplätze im Paket) erhältlich. Plätze der Kategorie Mehrfachplatz können ausschließlich gemeinsam von Gästen erworben werden, die im Verhältnis zueinander von den Kontaktbeschränkungen befreit sind.