Der Ansager einer Stripteasenummer gibt nicht auf

Wann:
22. Februar 2020 um 20:00
2020-02-22T20:00:00+01:00
2020-02-22T20:15:00+01:00
Wo:
Kleine Bühne
Preis:
18,- / 14,-

(von Bodo Kirchhoff)

„Guten Abend, meine Damen und Herren, Sie sehen hier diesen gewöhnlichen Holzstuhl; er ist das einzige Requisit für den wohl letzten klassischen Striptease auf deutschem Boden, den anzusagen man sich nicht genieren muss. Uns alle erwartet eine Person, die es weder nötig hat, das Datum ihrer Geburt, noch den eigenen Namen zu ändern, die Sie getrost so nennen können, wie ihr Taufschein es vorsieht, nämlich Andrea, wobei ich mir, als ständiger Begleiter, auch erlaube, Andreas zu sagen…“

In unterhaltsamen wie auch provokanten 80 Minuten stellt sich der Conferencier Andreas seinem Publikum – alles beginnt mit der Verspätung der attraktiven Tänzerin Andrea, die Andreas nicht müde wird, anzukündigen. Letztlich bleibt ihm nur, sich selbst auf die Bühne zu stellen…

 

Robert Gregor Kühn nimmt das Publikum mit auf einen packenden Parforceritt zwischen Komik und Tragik, Größenwahn und seelischer Entblößung, Slapstick und voyeuristischer Nabelschau. Seit der Premiere im September 2015 und weiteren Aufführungen in München gastierte die Produktion auch in Wien, Ingolstadt und Gera.

 

 

Mit: Robert Gregor Kühn
Dramaturgie und Regie: Jörn Mensching
Kostüm: Sabrina Reuschl

Eine Veranstaltung von Robert Gregor Kühn

 

Theater
Sa. 22.2.2020
20 Uhr
Kleine Bühne

Eintritt: 18,- €
Ermäßigt: 14,- €

Bitte beachten Sie, dass beim Kauf von Tickets an externen Vorverkaufsstellen und im MünchenTicket-Webshop zusätzlich Gebühren anfallen können.
Ermäßigte Karten erhalten Sie ausschließlich an der Kasse der Pasinger Fabrik.