Die Pasinger Fabrik ist bis voraussichtlich Sonntag, 19. April 2020 vorübergehend geschlossen.

Sie leistet damit wie alle weiteren städtischen Kultureinrichtungen, die Treffpunkte zahlreicher Menschen sind, ihren Beitrag zur Eindämmung der Corona-Verbreitung.
Informationen zur Rückgabe bereits gekaufter Karten finden Sie unter Ticket-Info.

Während der Schließzeit setzen wir unsere kulturellen Aktivitäten im Netz fort!

_____________________________________________

Freunde Streamen Musik

Die Pasinger Fabrik streamt in Kooperation mit der Abendzeitung München in regelmäßigen Abständen 1-2 Konzerte live. Beginn ist jeweils 20.30 Uhr. Der Stream ist live mittels eines link zu youtube verfolgbar!
Wir wollen so die Fortsetzung unserer kulturellen Aktivitäten für unser Publikum ermöglichen und zudem die Künstler unterstützen. Ein freiwilliger Spendenaufruf mit einem “virtuellen Eintritt“ über mindestens 10 € auf das Konto der auftretenden Künstler ist dabei ein fester Bestandteil des Streamings.

Die nächsten Live-Streams:

Mi.08.04.2020, 20.30 Uhr: Josef Brustmann

Do. 09.04.2020, 20 Uhr: Knud Fehlauer liest „Sommerhitze“ von Gottfried Peer Ueberfeldt

______________________________________________

 

Bildbesprechungen:

Rolf-Maria Krückels – Syntethy: Bildbesprechungen

Virtuelle Vernissage  GOTTFRIED PEER UEBERFELDT (1945 – 2014): LIVE FREE OR DIE

 

Mrz
6
Fr
2020
Rolf-Maria Krückels & Corinna Rösel: SYNTETHY @ Lichthof & Bar
Mrz 6 um 10:00 – Apr 19 um 23:00

Cantina Bar

 

  1. A) „Barbie 1-28“, Tusche auf Tapete, 35*30 cm, 2015                                              

 

Barbies sind eine prägende Figuren westlicher Ästhetik. Ihre phänotypisch adaptierten Varianten verweisen auf lokale Spezifikationen bzw. deren Interpretation.

   

Barbie (aus Wikipedia) kleiner Auszug!

Körpermaße und Aussehen

Als Wissenschaftler Barbies Körpermaße auf einen Menschen umrechneten und übertrugen, kamen sie zu dem Schluss, dass ein menschliches Wesen mit den Maßen von Barbie nicht lebensfähig sei. Insbesondere biete der Unterleib nicht genug Platz für alle lebensnotwendigen Organe. Schon an der ersten Barbie-Puppe wurden die Proportionen bemängelt (39-18-33 Zoll, entspricht in etwa den Maßen 99-46-84 cm), die laut den Kritikern eher der männlichen Phantasie entsprächen, als den tatsächlichen Maßen einer Frau und somit das Selbstbewusstsein der Mädchen eher vermindern als bestärken würden. So gestaltete Jack W. Ryan, u. a. der sechste Ehemann von Zsa Zsa Gabor, die Puppe um. Die Oberweite wurde verringert und die Taille vergrößert. Obwohl auch die neuen Maße nicht der Realität entsprachen, ließen sie zumindest die Kritiker verstummen. 1991 wurde von einem anderen Unternehmen die Puppe Happy To Be Me herausgebracht, deren Proportionen realistischer waren. Sie konnte sich jedoch nur wenige Jahre auf dem Markt halten. Immer wieder wurde der Vorwurf erhoben, Barbies Figur könne Essstörungen auslösen.

So wurde auch nach Barbie eine psychische Krankheit benannt: Das Barbie-Syndrom ist der Wunsch, wie die Puppe aussehen zu wollen. Bekannt wurde der Fall der Amerikanerin Cindy Jackson, die in rund 20 Jahren fast 30 Operationen an sich vornehmen ließ und dafür mehr als 50.000 Dollar ausgab.Ein bekanntes deutsches Beispiel ist das Fotomodell Angela Vollrath, die sich selbst zur „Miss Barbie“ erklärte und bis heute versucht, sich durch zahlreiche Schönheitsoperationen ihrem Vorbild anzunähern.Es gibt auch Männer, die sich durch Schönheitsoperationen in Ken verwandeln lassen (den Ausdruck „Ken-Syndrom“ gibt es aber nicht).

Der amerikanische Künstler Nickolay Lamm entwarf 2013 in kritischer Auseinandersetzung mit dem unrealistischen Schönheitsideal der Barbie, basierend auf offiziellen Daten der amerikanischen Gesundheitsbehörde Centers for Disease Control and Prevention, mit Hilfe eines 3D-Druckers eine entsprechende Puppe mit den Durchschnittsmaßen einer 19-jährigen Amerikanerin. Aufgrund der starken Resonanz wird diese Puppe mit Namen Lammily, die stehen kann und für die u. a. Aknepickelaufkleber erhältlich sein sollen, mit Hilfe von Crowdfunding als Alternative zu Barbie produziert.

Frauenbild

Auch von feministischer Seite wurde Barbie regelmäßig kritisiert, da sie ein traditionelles Frauenbild zementiere und zu kritiklosem Konsum anrege. Dabei war die Puppe von Ruth Handler ursprünglich bewusst als Alternative zu den in den 1950er Jahren fast ausschließlich verkauften Babypuppen geplant worden, die zum Einüben der Mutterrolle dienen sollten. Barbie trug beim Kauf nur einen Badeanzug; die Kinder sollten selber für sie eine Persönlichkeit entwickeln. Demzufolge wurde für Barbie in jedem Jahr ihres Erscheinens Berufskleidung angeboten; 1961 sogar Doktorhut und -robe. Nach Ruth Handlers Abschied von Mattel (1973) wurde das Konzept dahingehend geändert, dass die Puppen bestimmten Themen wie z. B. Popkultur, Tierliebe oder Sport zugeordnet und daher entsprechend gekleidet verkauft wurden. Der Schwerpunkt liegt seitdem auf trivialen Themen wie Make-up, Frisuren und Modedesign, so dass die Puppe inzwischen ein Symbol für die Oberflächlichkeit der Konsumgesellschaft geworden ist. Nach wie vor ist Barbie aber eine berufstätige Frau ohne Mann und Kinder, mit eigenem Haus und Auto – anders als ihre Freundin Midge hat Mattel sie nie heiraten lassen.

Verbote

Im September 2003 verbot Saudi-Arabien den Verkauf von Barbie-Puppen, weil sie nicht dem Sinn des Islams entsprächen. Zudem macht seit November 2003 in der arabischen Welt ein islamisch geprägtes Gegenmodell zu Barbie namens Fulla dem Original Konkurrenz.

Im Iran wurde der Verkauf von Barbie-Puppen als „Symbol unmoralischer westlicher Kultur“ verboten.

 

   

 

„In seiner Kunst wird Rolf-Maria Krückels von wissenschaftlichem Forscherdrang getrieben. Mit den Mitteln der Malerei untersucht er die Dialektik von Aufdecken und Verbergen. Nicht die sinnliche Verführung oder die Dramatik derOberfläche ist Ziel seiner Darstellung. Ein Schatten- muster an der Wand oder Gestalten, die im Licht verschwinden, sind ihm Anstoß für Werkserien. Wenn er den Bildervorrat der Kunstgeschichte mit seinem Selbstporträt verbindet, ist dies nur der äußere Rahmen, innerhalb dessen er seine Absicht verfolgt. Der altmeisterlichen Malerei eines Dürers oder Rubens setzt Krückels seine Malweise, bei der sich disparate, nicht gegenstandsbezogene Farbflächen zur Form vereinen, entgegen. Bei der Präsentation als Leuchtkästen verschwinden Einzelheiten, die unbeleuchtet zu sehen waren im Licht.

Nach Krückels Meinung ist die Malerei die intellektuellste der bildenden Künste. In seiner künstlerischen Praxis bestätigt sich dies. Gestalten mit farbigem Glas war Experimentierfeld im Bauhaus. Durch die Elektronik eröffnen sich heute neue Möglichkeiten auf diesem Gebiet. Rolf-Maria Krückels arbeitet mit einer neuen Methode, farbiges Glas zum Leuchten zu bringen. Seine erste Gestaltung mit diesem künstlerischen Material ist eine abstrahierte Pieta.Verfremden von Bekanntem, wie Krückels dies innerhalbder Malerei verwirklicht, dient ihm auch als Vorgehens- weise zur Herstellung von Objekten. In Gips oder Silikon gegossen, können die Hohlformen von Verpackungsmaterial bizarr bzw. verführerisch sinnlich wirken. Aus der Negativform einer Pralinenpackung gewonnene geleeartige Gebilde werden geheimnisvoll beleuchtet zur kulinarischen Vision. Ohne Lüge gibt es keine Wahrheit.“ – Dr. Annemarie Zeiller

 

 

  1. B) „Pieta“, Glas/Stahl/LED, 180*60*40 cm, 2010

Die aus vier mundgeblasenen, einzeln bearbeiteten Glasscheiben bestehende „Pieta“ geht in der Grundidee von einer Fenstersituation (Sakralraumfenster) aus.

Es werden 16 verschiedene Betrachtungsversionen durchgespielt:

 

Betrachter draussen ,
-bei Tag           -drinnen dunkel –LED aus

-bei Tag           -drinnen dunkel –LED an

-bei Tag           -drinnen hell –LED aus

-bei Tag           -drinnen hell –LED an

Betrachter drinnen ,
-bei Tag           -drinnen dunkel –LED aus

-bei Tag           -drinnen dunkel –LED an

-bei Tag           -drinnen hell –LED aus

-bei Tag           -drinnen hell –LED an

Betrachter draussen ,
-bei Nacht         -drinnen dunkel –LED aus

-bei Nacht         -drinnen dunkel –LED an

-bei Nacht         -drinnen hell –LED aus

-bei Nacht         -drinnen hell –LED an

Betrachter drinnen ,
-bei Nacht         -drinnen dunkel –LED aus

-bei Nacht         -drinnen dunkel –LED an

-bei Nacht         -drinnen hell –LED aus

-bei Nacht         -drinnen hell –LED an

 

 

 

Pieta (aus Wikipedia)

Das Motiv der Pietà ist in der Bildhauerkunst seit dem frühen 14. Jahrhundert gebräuchlich und wird von der älteren Forschung in Verbindung mit der Entstehung des Andachtsbildes gebracht. Der frömmigkeitsgeschichtliche Ursprung ist in der verstärkten Hinwendung zum Leiden Christi am Kreuz und des Mitleidens seiner Mutter mit ihrem Sohn zu sehen. Der formale Ursprung der Vesperbilder in mehrfigurigen Beweinungsdarstellungen wird immer wieder behauptet, ist aber nicht bewiesen. Die Pietà zählt zu den bekanntesten ikonographischen Darstellungen des Mittelalters.

Vesperbilder sind in den meisten katholischen Kirchen zu finden. Ein der Passion gewidmetes Stundengebet ist schon seit dem 4. Jahrhundert bekannt. Die Szene bildet die vorletzte Station der Kreuzwegandacht; sie ist Hauptinhalt des Gebetes zum Gedächtnis der Schmerzen Mariens. Die Bezeichnung Vesperbild beruht auf der Vorstellung, dass nach der Kreuzabnahme Maria den Leichnam ihres Sohnes am Karfreitag ungefähr zur Zeit des Abendgebets, der Vesper, entgegennahm.

 

  1. „I am Dürer“, 95*67*13 cm, 2010, Gouache auf Transparentpapier/LED

 

nach Dürer

Münchener Selbstbildnis (Aus Geo Wissen)

So hat sich noch nie ein Künstler zu präsentieren gewagt: gerade heraus, ernsthaften Blicks, mit sorgsam gelockten Haaren und fein gezwirbeltem Schnurrbart. In dem berühmtesten seiner vielen Selbstporträts zeigt sich Albrecht Dürer in Frontalansicht, die bis dahin außer einigen Herrschern nur Jesus Christus vorbehalten war. Allerdings trug Christus keinen Marderumhang. Maler und andere Handwerker tun dies um 1500 auch nicht.

Dürer aber ist nicht irgendein Künstler, er ist der Mann, der die italienische Renaissance nach Deutschland geholt hat. 1509 wird der Enddreißiger in den Großen Rat seiner Heimatstadt Nürnberg berufen. Nun darf er den pelzgefütterten Mantel anziehen. Behutsam ertastet seine Rechte auf dem Bild das Haar für Haar gestrichelte Fell. Aus Marderpelz sind auch die Pinsel der Maler.

Dürer huldigt seiner eigenen Zunft. Es ist das Gemälde, das zeigt, wer im frühen 16. Jahrhundert Epoche macht: die Künstler, in Deutschland allen voran der Kosmopolit, Humanist und Menschenbeobachter Albrecht Dürer.

 

 

  1. C) „I am Seneca“, 95*67*13 cm, 2010, Gouache auf Transparentpapier/LED

 

nach Rubens

Der Sterbende Seneca (aus Wikipedia)

Von seinem eigenen Schüler, Kaiser Nero, des Verrates bezichtigt, ist Seneca zum Selbstmord gezwungen. Ein befreundeter Arzt öffnet ihm die Adern, warmes Wasser soll den Fluss des Blutes beschleunigen. Ein Schreiber versucht, die letzten Worte des Philosophen festzuhalten: „VIR[TUS]“ (Tugend). Gemeint ist die Tugend stoischer Gelassenheit, der Seneca im Sterben mustergültig Ausdruck verleiht.

 

 

  1. C) „Suzanna im Bade“, 95*67*13 cm, 2010, Gouache auf Transparentpapier/LED

nach Rembrandt

Suzanna im Bade (aus Wikipedia)

Nach Dan 13,1–64 EU lebte in Babylon ein reicher Mann namens Jojakim, der mit einer schönen und frommen Frau namens Susanna verheiratet war. In seinem Haus verkehrten auch zwei hoch angesehene alte Richter, die sich dabei in Susanna verliebten. In der Bibel heißt es: Da regte sich in ihnen die Begierde nach ihr. Ihre Gedanken gerieten auf Abwege und ihre Augen gingen in die Irre. (Dan 13,9 EU)Sie lauerten der Frau heimlich im Garten auf, als diese ein Bad nehmen wollte. Sie bedrängten sie und wollten sie zwingen, mit ihnen zu schlafen. Sie drohten, sie ansonsten zu beschuldigen, Ehebruch mit einem jungen Mann begangen zu haben. Doch Susanna blieb standhaft, weigerte sich und schrie. Die beiden Ältesten riefen ebenfalls lautstark, ließen Susanna verhaften und erklärten, sie beim Ehebruch überrascht zu haben. Daraufhin hielten sie öffentlich über Susanna Gericht und verurteilten sie zum Tode. Als das Urteil vollstreckt werden sollte, hatte Daniel eine Eingebung des Heiligen Geistes und stellte ein Verhör der beiden Zeugen an. Er fragte sie unabhängig, voneinander, unter welchem Baum Susanna ihren Mann betrogen haben soll. Während der eine angab, sie habe es unter einer Zeder getan, sagte der andere, es sei eine Eiche gewesen. Da erkannten auch die jüdischen Autoritäten und das zuhörende Volk die beiden Lügner, und Susanna kam frei. Die beiden falschen Zeugen aber wurden getötet.

 

 

Lichthof

A)           „Londons Burning“ , Gouache auf laminierten Tageszeitungen, 235*145 cm, 2017         

Die Arbeit „Londons Burning“ ist aus der Serie der „Feuerbilder“ (seit 2016) in der von Menschen verursachte Feuer die zu Katastrophen geworden sind. Verschiedene „Zustände“ des Feuers, z.B. als „Unfall“ wie beim Grenfell Tower in London 2017 oder als „Waffe“ wie bei brennenden Autoreifen im Gaza Streifen werden verarbeitet. Allen ist gemeinsam , dass durch das Feuer politische, soziale oder kulturelle Prozesse angeschoben worden sind.

 

B)           „Under Cover 1-3“, Gouache/Papier/Epoxy, 132*132 cm, 2018                                                                              

 

C)           „Middle East 1-4“, Tusche auf laminierten Tageszeitungen/Epoxy, 40*60 cm, 2019                                                                     

 

D)           „Syrische Schaufelkröte 1-3“, Tusche Papier/Epoxy, 24*34 cm, 2017                                                                   

 

E)            „Mandelblüte 1-3“, Tusche Papier/Epoxy, 35*41 cm, 2017/18

 

Die Serie „Under Cover“ (seit 2017)

(aus dem Buch Rolf-Maria Krückels „Under Cover“)

UnderCover handelt mit Schichten, Transparenz, Halb-Transparenz, Verdecken als Schutz, Verdecken als Verstecken, Geheimnissen, geheime Untersuchungen, visuelle Untersuchungen, Mehrschichtigkeit, Camouflage,

Verbergen, Vortäuschen, Illusion, Heimlichlichkeit, Verhüllung und mit jenseits der Worte Liegendem.

Das Trägermaterial für die Arbeiten „UnderCover“ sind laminierte Druckwerke wie Ausschnitte aus Tageszeitungen, Kassenbons und Fahrkarten, gesammelt beim Bereisen verschiedener Länder. Dieser „aktuelle Untergrund“ wird zum Hintergrund für Tuschezeichnungen zu Themen mit geografischem Bezug, beispielsweise Tiere und Pflanzen der Wüsten des mittleren Ostens.

Einige der Zeichnung erhielten zusätzlich einen Überguss aus transparentem, leicht farbigem Epoxidharz. Dies verleiht den Arbeiten den zeitspeichernden Charakter von Bernstein, ein Material welches von der Wissenschaft als Genpool vergangener Zeiten verstanden wird. Stoffliche Varianten gleichbleibender Motive – bespielsweise bei den Arbeiten Bufotes_balearicus_female und Tulip_agenensis zu beobachten – erzielen Änderungen im Kontext des zentralen Bildobjektes und beleuchten durch ihre Serialität unterschiedlich thematische Aspekte.

Die Arbeit „London Burning“ verbindet den historischen Stadtbrand Londons im Jahre 1666 mit dem Brand des Grenfell Towers 2017 und stellt Fragen zum Verhältnis von Gesellschaft und Architektur.

Ein weiterer Themenkomplex umfasst drei Portraits von Burkaträgerinnen. Die Kompositionen dieser Arbeiten widerlaufen westliche Sehgewohnheiten, der ornamentale Aufbau setzt die Portraitierte in das Zentrum des Bildes. Die den Umraum füllenden Zeichnungen spielen mit Klischeevorstellungen des „arabischen Ostens“; beispielsweise finden sich Fragmente europäischer Verhüllungen des 18. Jhr. wie Korsagen und auch Pflanzen des mittleren Ostens darunter, doch auch Widersprüchliches wie männliche Haremstänzer. Eine Basis dieser Arbeit liegt in den Theorien Edward Saids und seinem 1978 erschienen Buch „Orientalismus“, eine kritische Aufarbeitung des westlichen Blicks auf die Gesellschaften des Nahen Ostens

 

 

Wie eine Rhapsody eine freie Musikform ist, ist Syntethy eine freie Wahrnehmungsform. In ihr kulminieren verschiedene Möglichkeiten der Interaktion mit dem uns Umgebenden. Nicht nur das von außen an uns Herangetragene, auch das zwischen den Akteuren Interagierende ist Teil der Syntethy.

Sänger reagieren auf ein auf Tageszeitungen gemaltes Bild des brennenden Grenfell Towers in London; eine Tänzerin auf den Gesang; ein Zeichner auf die Tänzerin; die Sänger  auf das Bild, die Tänzerin und den Zeichner; die Tänzerin auf den Zeichner und die Sänger; der Zeichner auf den Gesang und die Tänzerin… Ein Netzwerk der Interaktionen. Nicht exemplarisch auf einer Bühne, sondern inmitten des Publikums als Teil des jetzt Wahrnehmbaren.

Gerahmt wird die Performance Syntethy durch Malereien von Rolf-Maria Krückels. In „Bernstein“ gegossene Natur, Tiere und Pflanzen des Nahen Ostens. Von verhüllten Gesichtern orientalischer Klischees bis zu phänotypisch adaptierten Barbies. Reinszenierungen von Werken westlicher Kunstgeschichte als Selbstdarstellung: der sterbende Seneca, Suzanna im Bade und Dürers Selbstbildnis als Leonardo.

 

Performance
Do. 5.3.2020
19 Uhr
Lichthof

Eintritt frei

URAUFFÜHRUNG DER PERFORMANCE

KOOPERATIONSPARTNER:
Impro-Ensemble des Pasinger Madrigalchores
Musikalische Leitung: Corinna Rösel
Tanz: Adele Diridollou, London.

 

 

VERNISSAGE
Do. 5.3.2020
19.30 Uhr

Ausstellung
6.3. – 19.4.2020
Tägl. 10 – 23 Uhr
Lichthof und Bar

Eintritt frei

Eine Veranstaltung der Pasinger Fabrik GmbH

Mrz
11
Mi
2020
PASINGER FABRIK GESCHLOSSEN @ Pasinger Fabrik GmbH
Mrz 11 – Apr 19 ganztägig
PASINGER FABRIK GESCHLOSSEN @ Pasinger Fabrik GmbH

Die Pasinger Fabrik ist seit 11. März 2020, bis voraussichtlich Sonntag, 19. April 2020 vorübergehend geschlossen.

Sie leistet damit wie alle weiteren städtischen Kultureinrichtungen, die Treffpunkte zahlreicher Menschen sind, ihren Beitrag zur Eindämmung der Corona-Verbreitung.

Bereits gekaufte Karten können an der Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden, an der sie gekauft wurden.

Die Kasse der Pasinger Fabrik ist noch bis Sonntag, 15. März jeweils von 17.30 bis 20.30 Uhr geöffnet. Bei uns gekaufte Karten können auch zu einem späteren Zeitpunkt noch zurückgegeben werden.

Unter muenchen.de/corona finden Sie alle aktuellen Informationen zum Thema „Corona“.

 

Mrz
25
Mi
2020
VIRTUELLE VERNISSAGE: Gottfried Peer Ueberfeldt – Live Free or Die @ Galerie 1
Mrz 25 um 18:00 – Mai 3 um 23:00
VIRTUELLE VERNISSAGE: Gottfried Peer Ueberfeldt - Live Free or Die @ Galerie 1
KUNST TROTZ CORONAKRISE
Aufgrund der aktuellen Coronakrise sind unsere Ausstellungen bis zum
19.04.2020 geschlossen. Die am 18.03.2020 ausgefallene Vernissage
holen wir mit einer virtuellen Vernissage nach.
Diese virtuelle Vernissage zeigt einen Rundgang durch die Ausstellung, begleitet durch eine Einführung der Kurators Stefan-Maria Mittendorf.

GOTTFRIED PEER UEBERFELDT (1945 – 2014):

LIVE FREE OR DIE

EINE RETROSPEKTIVE

Mit drei Fotografien von Heide Stolz (1939 – 1985)
Kurator: Stefan-Maria Mittendorf

Virtuelle Vernissage: Mi, 25.03.2020

Galerien 1 – 3

Laufzeit: 19.03. – 03.05.2020

Geschlossen: 10., 12.04. und 01.05.2020

Öffnungszeiten Galerien 1 – 3: Di – So 16 – 20 Uhr

Eintritt: 4,00 Euro, ermäßigt 2,00 Euro

 

Die Arbeit des autodidaktischen Künstlers, Comic-Zeichners, Autors, Kunstkritikers und Filmemachers Gottfried Peer Ueberfeldt (1945 – 2014) kann nach seinem Umzug 1966 von Bonn nach München im Umkreis der hiesigen Avantgarde und als Assistent der Galerie Heiner Friedrichs als dauernde Suche nach einer Neudefinition sowohl der Rolle der Kunst als auch seiner eigenen Existenz betrachtet werden. Wie andere junge Künstler*innen der Nachkriegsgeneration auch – Ueberfeldt war 1967 in das Kelleratelier von Uwe Lausen gezogen und so auch mit Lausens Frau Heide Stolz komplizenhaft verbunden – stand er vor der Frage, in welche Richtung sich die zeitgenössische Darstellung bewegen sollte, nachdem ein mörderischer Krieg die moralische Legitimität Deutschlands zugrunde gerichtet hatte.

 

Die Ausstellung „Live free or die“ ist die erste Retrospektive von Ueberfeldts Werken seit seinem Tod 2014. Gezeigt wird eine repräsentative Auswahl von 75 schwarz-weißen sowie kolorierten Handzeichnungen, Siebdrucken, bearbeitete Kopien und der Film „Das vierte System“. Es sind auch drei Fotografien von Heide Stolz aus dem Jahr 1967 zu sehen, die Gottfried Peer Ueberfeldt in machohafter Geste bei einem Fotoshooting in einer Kiesgrube bei Aschhofen zeigen. Die Pigmentprints auf Barytpapier, kaschiert auf Aludibond hat DASMAXIMUM in Traunreut für die Ausstellung als Leihgaben zur Verfügung gestellt.

 

Am Anfang stehen Ueberfeldts großformatige Tuschezeichnungen, welche die Münchner Galerie Neuhaus 1969 als Debütausstellung des damals 24-Jährigen präsentierte. Die schwarz-weißen Federzeichnungen sind von einer kühlen Präzision, in denen technische Verfahren des Photographismus und der Architekturzeichnung vereinigt sind. Daraus entwickelte Ueberfeldt seinen eigenen Stil, dessen Herkunft aus Comic-Umsetzungen der Pop-Art und dem naturalistischen Photographismus unverkennbar ist, der aber auch die eigene, individuelle Note bekundet. Der 1967 von Ueberfeldt gezeichnete Comic-Strip „Holger von Ostgard“ wurde im selben Jahr der Münchner Ausstellung als Siebdruck Edition von der Galerie Peukert in Bonn herausgegeben. Zeitgleich zeichnete er für Regie, Darsteller und Mitarbeit am Drehbuch des Films „Das vierte System“ verantwortlich. Eine weitere Station von Ueberfeldts früher Karriere war die 1972 von der Galerie Leonhart in München ausgerichtete Ausstellung „Neue Epik“. Im zur Ausstellung erschienenen Katalog schrieb der Künstler: „Die Neue Epik unterscheidet sich trotz einiger formaler Übereinstimmungen grundlegend vom Neuen Realismus. Die Realisten beschränken sich in ihrer Darstellungsweise lediglich auf die Reproduktion der vordergründigsten Elemente von Realitäten. Die Neue Epik hingegen ist eine optische Erzählform und die subjektive Umsetzung aller möglicher Zeitströmungen. Sie propagiert Extremsituationen wie Krieg, Terror, Heldentum, Einsamkeit etc. aus einer optischen und emotionalen Faszination heraus, ohne die gesellschaftspolitische Relevanz zu berücksichtigen“. In Ueberfeldts feinschraffierten Handzeichnungen „Neue Epik“ zeigt sich ein ganz persönlicher Gestaltungs- und Aussagewille. Bezeichnend ist hier die Mischung von Realität und Entfremdung, oft von einem gewissen surrealen Effekt, der auch perspektivische Leer-Räume in die Bildwirkung genau kalkulierend einsetzt. Form und Inhalt werden bestimmt durch die Konfrontation von Fragmenten aus dem Arsenal historischer Bauten, Städtebilder und künstlerischer Landschaften wie Böcklins „Toteninsel“ mit solchen der Gewaltzeichen aus dem Arsenal der Kriegsmaschinerie (Soldaten, Panzer, Jagdbomber, Kanonen usw.). Dabei spielen für Ueberfeldt eine fast traumatische Rolle die Symbolfiguren des zweiten Weltkriegs. Aus der Distanz wird das herauspräparierte Heldentum vom Künstler surreal in Frage gestellt. Voller Lust am Untergang, fasziniert von Waffen und klaren Verhältnissen zwischen Männern, die miteinander schlafen, wenn es nichts mehr miteinander zu bekämpfen gibt, wartet Ueberfeldt auf eine Gesellschaft, die von einer neuen Elite regiert wird. In dieser Welt sieht sich der Künstler selbst als einsamen Todesengel Cocteauscher Prägung, in schwarzer Montur und schwarze Lederstiefel gekleidet, im Sessel vor der Vedute der amerikanischen Kleinstadt Savannah in Georgia sitzend, wie es in der Zeichnung „Selbstporträt vor Savannah, GA“ aus dem Jahr 1973 dargestellt ist. Ein Traumbild und Vision vom Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

 

1975 reiste Ueberfeldt in die USA nach Natchez im Bundesstaat Mississippi aus. Dort plante er zur 200-Jahrfeier das Projekt „Psychogramm einer amerikanischen Kleinstadt am Beispiel Natchez Miss.“. Mit diesem ambitionierten Vorhaben stellte Ueberfeldt eine Art Gegenperson und deutsch-europäische Antwort auf die Herausforderung des Pop-Art Künstlers Andy Warhol dar. Die in den USA entstandenen schwarz-weißen Handzeichnungen spiegeln das Lebensgefühl der „neuen Welt“. Der legendäre Road Movie „Easy Rider“ inspirierte den Künstler wiederholt für seine Bildfindungen. Er begann seine Zeichnungen mit Porträts von Peter Fonda, Harley-Davidson-Motorrädern, Rail-Cross-Zeichen und anderen Motiven aufzuladen. 1978 wurde Ueberfeldt zum ehrenamtlichen „Deputy Sheriff“ von Adams County ernannt. Das Projekt mit der Bilderserie „Psychogramm einer amerikanischen Kleinstadt…“ blieb allerdings unvollendet, da der Künstler aufgrund seines abgelaufenen Visums 1978 aus den USA ausgewiesen wurde. Nach einem Monat kehrte Ueberfeldt nach Natchez zurück und setzte seine künstlerische Arbeit fort. 1992 wurde Ueberfeldts letzte Ausstellung in St. Petersburg in Florida gezeigt, bevor er Amerika für immer verließ. 1995 zog der Künstler erneut nach München. Hier entdeckte er die Farbe und begann seine Zeichnungen zu kolorieren. Auch die kolorierte Fotokopie erarbeitete er sich mit eigenen Stilmitteln. Diese Arbeiten weisen einen hohen Grad an Fragmentierung auf und integrieren surreale Motive. Gequälte Kreaturen im Stil Hieronymus Boschs, Ueberfeldts Alter Ego, eine Totenmaske, die Zigarette an einer Kette, eine Überwachungskamera als motivische Referenz an George Orwells Roman „1984“ sowie das violette Eingangsportal zu einer Totenkapelle sampelt Ueberfeldt zu ortlosen und dystopischen Bildräumen. Man könnte Ueberfeldt als einen Künstler beschreiben, für den es zwar die ideale Zeit gab, aber den idealen Ort nicht. Jede Suche wurde ihm zur Sinnsuche; jeder Interessenkonflikt schnitt ihm ins eigene Fleisch. Sein eigentlicher Raum künstlerischen Schaffens war die Freiheit, und am Ende seines Lebens blieb er einsam mit dem Moment eines Knaben, der als fallender Krieger eine Erektion bekommt. Gottfried Peer Ueberfeldt starb am 14.02.2014 in München.

 

Text: Stefan-Maria Mittendorf M.A

 

Apr
8
Mi
2020
Fabi: Yoga – Kurs mit 8 Abenden a 90min @ Pasinger Fabrik - Kursraum Fabi 2. OG
Apr 8 um 20:00 – 21:30

Yoga

Spüren Sie die Energie und Freude, die durch die Bewegungen, das Strecken, Dehnen und Verweilen in den Hatha-Yoga-Übungen entstehen.
Lernen Sie Ihren Atem kennen und vergrößern.
Schöpfen Sie in einer kleinen Gruppe Ruhe und Kraft für den Alltag aus dem Loslassen und Entspannen im Yoga.
Kurs-Nr. S20PG11100, Pasing
Pasing; Kursraum , 2.Stock
8x Mittwoch, 20.00-21.30 Uhr – (nicht 8.4./15.4.)
Beginn: Mittwoch, 04.03.20
Gabriele Keemss EUR 88,00

Anmeldung auf der Fabi Homepage 

 

 

Freunde Streamen Musik: JOSEF BRUSTMANN @ Livestream
Apr 8 um 20:30
Freunde Streamen Musik: JOSEF BRUSTMANN @ Livestream

JOSEF BRUSTMANN

live stream Konzert der Pasinger Fabrik in Kooperation mit der Abendzeitung 

Mi. 8.4.2020
ab 20.30 Uhr

„Virtueller Eintritt“ an den Künstler erbeten
Josef Brustmann, IBAN: DE68 7015 0000 0907 2157 92

 

Der Musikkabarettist Josef Brustmann war oft schon Gast in der Pasinger Fabrik und tourt seit Jahren solo durch die ganze Republik.
Ein Künstler ist fern allem „mainstream“, für uns „streamt“ er aber ausnahmsweise am 8.April um 20:30 von sich zu Hause in Icking aus.
Josef Brustmann wird Geschichten aus seinem Leben lesen und erzählen und natürlich singt er uns einige seiner Lieder und spielt auf seiner Zither. Vielleicht ja sogar den „Dritten Mann“, denn der Erste und der Zweite müssen coronabedingt zu Hause bleiben.
(denn da wo zwei oder drei in meinem Namen zusammen sind, da bin ich mitten unter ihnen.)

Kommen, nein nicht kommen, zuhause bleiben aber zuschauen!

 

Biografisches
1954, am 28. Dezember, am Tag der unschuldigen Kinder, in Teisendorf als achtes von neun Kindern geboren. Aufgewachsen in Waldram bei Wolfratshausen, unter ständigem Singen, Musizieren und Lärmen einer Unzahl größerer Geschwister. Daraus resultierend – sozusagen aus Notwehr – die Entwicklung einer kräftigen Stimme und das Erlernen zahlreicher großer und möglichst lauter Instrumente (Tuba, Kontrabass, Klavier, Cello).
Dann plötzlich Abitur, Studium an der Hochschule für Musik, Heirat, drei Kinder. Zehn Jahre Lehramt an einem Münchner Gymnasium (mit großen, singenden, musizierenden und lärmenden Gruppen bereits vertraut). Niederlegung des Lehrmandats und neuer, riskanter Lebensentwurf als Kabarettist (Bairisch Diatonischer Jodel-Wahnsinn). 2001 Mitbegründer des Musik-Spektakels Monacobagage.
Konzept für das interalpine Musik-Theater »Heimatflimmern« mit dem Schweizer Musikschauspieler Jürg Kienberger und dem Österreichischen Musiker und Komponisten Klaus Trabitsch.
Seit 2004  Solokabarettist – erfolgreicher Versuch einer Selbstfindung mit dem Programm »Leben hinterm Mond« und vielen weiteren Programmen, Verleihung verschiedener Kabarett-Preise

 

Das Live-Stream-Konzert „Freunde Streamen Musik“ der Pasinger Fabrik zusammen mit der Abendzeitung München startet am Mittwoch 8.4.2020, 20.30 Uhr.

Apr
9
Do
2020
Fabi: MaxiClub – offener Treffpukt (Eltern mit Kindern von 1 bis 3 Jahren) @ Pasinger Fabrik - Storchenburgsaal 1. OG
Apr 9 um 9:15 – 10:45

Maxiclub
Hier treffen sich Eltern mit Kindern zum Spielen und Singen,
außerdem werden Fragen und Erfahrungen aus dem Alltag mit Kindern besprochen.
Anmeldung ist nicht erforderlich!
In den Schulferien findet kein Maxiclub statt. Bitte eine kleine Brotzeit mitbringen.
Kurs-Nr. S20PC00100, Pasing
Pasing; Storchenburgsaal, 1. Stock
15x Donnerstag, 09.15-10.45 Uhr
Beginn: Donnerstag, 05.03.20
Andrea Hertlein EUR 3,50 pro Treffen

Fabi: Bodystyling für Frauen Kurs mit 8 Abenden a 60 min @ Pasinger Fabrik - Storchenburgsaal 1. OG
Apr 9 um 20:00 – 21:00

Bodystyling für Frauen
Gezieltes Training der Bauch-, Bein- und Pomuskulatur mit Elementen aus Pilates und der Wirbelsäulengymnastik für einen straffen Body.
Der Kurs ist im Anschluss an eine Rückbildungsgymnastik sehr gut geeignet.
Bitte eine Matte, Handtuch und ein Getränk mitbringen.
Kurs-Nr. S20PG12300, Pasing
Pasing; Storchenburgsaal, 1. Stock
8x Donnerstag, 20.00-21.00 Uhr
Beginn: Donnerstag, 05.03.20
Michelle Much EUR 58,70

 

Anmelduug auf der Fabi Homepage

VIRTUELLE LESUNG: Gottfried Peer Ueberfeldt: Sommerhitze @ Livestream
Apr 9 um 20:00
Knud Fehlauer

Virtuelle Lesung „Sommerhitze“ in der Ausstellung „Live free or die“. Ein unvollendeter und unveröffentlichter Roman

Von Gottfried Peer Ueberfeldt. Gelesen von und mit Schauspieler Knud Fehlauer.

„Sommerhitze“ ist eine sehr persönliche Erzählung aus multiplen Perspektiven über das Lebensgefühl der amerikanischen Südstaaten, in deren Mittelpunkt die Figur Raphael als Uberfeldts Alter Ego steht. Im Genre eines Krimis analysiert der Autor seismographisch die gesellschaftlichen Mechanismen Amerikas weit vor Donald Trump.

Im Rahmen der Ausstellung Gottfried Peer Ueberfeldt: Live Free or Die

Eine Veranstaltung der Pasinger Fabrik GmbH

 

Virtuelle Lesung
Do. 9.4.2020
20 Uhr

Apr
10
Fr
2020
Fabi: MiniClub – offener Treffpukt (Eltern mit Babys bis 12 Monate) @ Pasinger Fabrik - Kursraum Fabi 2. OG
Apr 10 um 11:00 – 12:30

Miniclub – offener Treffpunkt
Hier treffen sich Eltern zum Gespräch und Erfahrungsaustausch.
Beim Singen und Spielen erleben die Babys das erste Miteinander.
In den Schulferien findet kein Miniclub statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Kurs-Nr. S20PB10001, Pasing
Pasing; Kursraum , 2.Stock
15x Freitag, 11.00-12.30 Uhr
Beginn: Freitag, 06.03.20
Stefanie Biebel EUR 3,50 pro Treffen

Apr
14
Di
2020
Fabi: MiniClub – offener Treffpukt (Eltern mit Babys bis 12 Monate) @ Pasinger Fabrik - Kursraum Fabi 2. OG
Apr 14 um 11:00 – 12:30

Miniclub – offener Treffpunkt
Hier treffen sich Eltern zum Gespräch und Erfahrungsaustausch.
Beim Singen und Spielen erleben die Babys das erste Miteinander.
In den Schulferien findet kein Miniclub statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Kurs-Nr. S20PB10000, Pasing
Pasing; Kursraum , 2.Stock
17x Dienstag, 11.00-12.30 Uhr
Beginn: Dienstag, 03.03.20
Stefanie Biebel EUR 3,50 pro Treffen

ABGESAGT: Café Voyage @ Kleine Bühne
Apr 14 um 20:00

Cello trifft eine funky Gitarre, Gypsy-Rhythmus ein französisches Chanson!

‚Alles g’hört zum Ganzen …und die Musi g’hört zum Danzn!‘

Ein Songpoet, der auch die Zwischentöne findet, eine klassische Cellistin, die über den Tellerrand des Orchesters hinausschaut und ein versierter und kreativer Jazz-Gitarrist laden ein!

Das Münchner Trio bietet Songs und Texte, meist in deutscher Sprache und aus eigener Feder, die gleichzeitig berühren und unterhalten, Geschichten erzählen und zum Träumen, zum Genießen, zum Mitswingen aber auch zum Querdenken einladen!

Gekonnt, eigenständig, differenziert!

Mal zärtlich versponnen, mal leidenschaftlich!

Die Musik von Café Voyage macht Mut, das eigene Leben ‚auszuprobieren, etwas zu wagen und sich nicht auf Second-Hand-Erfahrungen einzulassen!‚ (Süddeutsche Zeitung, März 2016)

La vita è bella! Capito?

 

Günter Renner: Gesang, Gitarre, Songs,Texte, Ukulele, Percussion, Bluesharp
Maria Friedrich: Cello, Gesang
Klemens Jackisch: Gitarre, Gesang, Songs

Eine Veranstaltung der Pasinger Fabrik GmbH

KONZERT
Di. 14.4.2020
20 Uhr
Kleine Bühne

Eintritt: 14,- €
Ermäßigt: 10,- €

Bitte beachten Sie, dass beim Kauf von Tickets an externen Vorverkaufsstellen und im MünchenTicket-Webshop zusätzlich Gebühren anfallen können.
Ermäßigte Karten erhalten Sie ausschließlich an der Kasse der Pasinger Fabrik.

Apr
15
Mi
2020
ABGESAGT: Kinder-Mediencamp – Mach dein Ding!
Apr 15 um 9:30 – Apr 17 um 16:00

Kinder-Mediencamp

Beim 4. Feriencamp für junge Medienmacher*innen könnt ihr zusammen mit Profis ausprobieren, wie Social Media, Info Grafik und Layout, Audio, Foto und Video funktionieren und eigene Beiträge,  Interviews, Reportagen oder Handyclips in unterschiedlichen Medien produzieren.

In Zusammenarbeit mit der Münchner Stadtbibliothek.
Bitte Prospekt anfordern.
Preis: € 45,– | Alter: 10–14 |
Info: Tel. 8 21 11 00

Fabi: DU und ICH – Offener Treffpunkt für Eltern mit Kinder von 0-4 Jahren @ Pasinger Fabrik - Kursraum Fabi 1. OG
Apr 15 um 15:00 – 16:30

Treffpunkt – DU und ICH
So bin ich. Wie bist Du? Einfach vorbeischauen und ohne Anmeldung dabei sein…
Miteinander ins Gespräch kommen, zusammen spielen, Erfahrungen austauschen
– das wollen wir bei einer Tasse Tee und Gebäck gemeinsam tun.
Hier können Sie Kontakte knüpfen und sich im Umgang mit Kindern Tipps und Anregungen für den Alltag holen.
Eine erfahrene Kursleitung unterstützt Sie dabei.
Wir freuen uns auf Sie.

In den Schulferien findet kein Treffpunkt statt.
Kurs-Nr. S20PC00300, Pasing
Pasing; Kursraum Fabi, 1. Stock
17x Mittwoch, 15.00-16.30 Uhr
Beginn: Mittwoch, 04.03.20
Andrea Stork EUR 3,50 pro Treffen

Fabi: Yoga – Kurs mit 8 Abenden a 90min @ Pasinger Fabrik - Kursraum Fabi 2. OG
Apr 15 um 20:00 – 21:30

Yoga

Spüren Sie die Energie und Freude, die durch die Bewegungen, das Strecken, Dehnen und Verweilen in den Hatha-Yoga-Übungen entstehen.
Lernen Sie Ihren Atem kennen und vergrößern.
Schöpfen Sie in einer kleinen Gruppe Ruhe und Kraft für den Alltag aus dem Loslassen und Entspannen im Yoga.
Kurs-Nr. S20PG11100, Pasing
Pasing; Kursraum , 2.Stock
8x Mittwoch, 20.00-21.30 Uhr – (nicht 8.4./15.4.)
Beginn: Mittwoch, 04.03.20
Gabriele Keemss EUR 88,00

Anmeldung auf der Fabi Homepage 

 

 

Apr
16
Do
2020
Fabi: MaxiClub – offener Treffpukt (Eltern mit Kindern von 1 bis 3 Jahren) @ Pasinger Fabrik - Storchenburgsaal 1. OG
Apr 16 um 9:15 – 10:45

Maxiclub
Hier treffen sich Eltern mit Kindern zum Spielen und Singen,
außerdem werden Fragen und Erfahrungen aus dem Alltag mit Kindern besprochen.
Anmeldung ist nicht erforderlich!
In den Schulferien findet kein Maxiclub statt. Bitte eine kleine Brotzeit mitbringen.
Kurs-Nr. S20PC00100, Pasing
Pasing; Storchenburgsaal, 1. Stock
15x Donnerstag, 09.15-10.45 Uhr
Beginn: Donnerstag, 05.03.20
Andrea Hertlein EUR 3,50 pro Treffen

ABGESAGT: Die Mitwisser @ Kleine Bühne
Apr 16 um 20:00

Eine Idiotie von Philipp Löhle

Theo hat sich als einer der Ersten einen Kwant besorgt. Einen dieser unauffällig dienstbeflissenen Herren, die jederzeit mit Rat und Tat zur Stelle sind. Theo ist Feuer und Flamme für seinen neuen Freund.
Der smarte Herr Kwant erleichtert ihm seine Arbeit ungemein, denn er weiß einfach alles. Theos Freundin Anna ist da viel skeptischer. Für ihren Geschmack mischt sich Kwant viel zu sehr in persönliche Dinge ein. Immer sitzt er freundlich dabei und hört mit. Erzählt er das irgendwem weiter? Theos Chefin stellt eine ganz andere Frage: Wenn Herr Kwant das ganze Wissen bereitstellt, wozu braucht man dann noch Theo?

Das ArtikultTheater versetzt in dieser hellsichtigen Komödie die Digitalisierung in ein analoges Paralleluniversum und lässt uns in einer vollkommen „kwantifizierten“ Welt landen, in der unsere Ahnungen über Big Data und Co. mehr als erfüllt wurden.

„Diese Story hat einen wunderbar subversiven Humor. Es gibt eine Unzahl von Stückentwicklungen und dokumentarischen Versuchen über Google & Co., aber es gab zu diesem allgegenwärtigen Thema kaum eine wirklich zündende Komödie. Die hat Löhle geliefert, indem er eben aus IT eine dramatische Person, eine komische Figur macht.“ (Süddeutsche Zeitung)

Darsteller: Tobias Beck, Petra Behcet, Johannes-Paul Burger, Alia Groschupf, Bruno Gouat, Kati Lanner, Anne Liehmann, Thomas Linde, Ute Uhlendorf und Katharina Winter
Presse: Katrin Thomaschewski, Maske: Anne Liehmann, Bühnenbild und Kostüme: Petra Behcet, Grafik: Stefan Brandstätter, Organisation: Johannes Paul Burger und Bianca Issing, Technik: Michael Böckling und Stefan Brandstätter, Regieassistenz: Astrid Neubert, Regie: Stefan Brandstätter

Eine Veranstaltung von ArtikultTheater

Theater
Do. 13. – Sa. 15.2.2020
Do. 16.4.  – Sa. 18.4.2020
20 Uhr
Kleine Bühne

Do. 19.3.2020
20 Uhr
Wagenhalle

Eintritt: 16,- €
Ermäßigt: 12,- €

Bitte beachten Sie, dass beim Kauf von Tickets an externen Vorverkaufsstellen und im MünchenTicket-Webshop zusätzlich Gebühren anfallen können.
Ermäßigte Karten erhalten Sie ausschließlich an der Kasse der Pasinger Fabrik.

Fabi: Bodystyling für Frauen Kurs mit 8 Abenden a 60 min @ Pasinger Fabrik - Storchenburgsaal 1. OG
Apr 16 um 20:00 – 21:00

Bodystyling für Frauen
Gezieltes Training der Bauch-, Bein- und Pomuskulatur mit Elementen aus Pilates und der Wirbelsäulengymnastik für einen straffen Body.
Der Kurs ist im Anschluss an eine Rückbildungsgymnastik sehr gut geeignet.
Bitte eine Matte, Handtuch und ein Getränk mitbringen.
Kurs-Nr. S20PG12300, Pasing
Pasing; Storchenburgsaal, 1. Stock
8x Donnerstag, 20.00-21.00 Uhr
Beginn: Donnerstag, 05.03.20
Michelle Much EUR 58,70

 

Anmelduug auf der Fabi Homepage

Apr
17
Fr
2020
Fabi: MiniClub – offener Treffpukt (Eltern mit Babys bis 12 Monate) @ Pasinger Fabrik - Kursraum Fabi 2. OG
Apr 17 um 11:00 – 12:30

Miniclub – offener Treffpunkt
Hier treffen sich Eltern zum Gespräch und Erfahrungsaustausch.
Beim Singen und Spielen erleben die Babys das erste Miteinander.
In den Schulferien findet kein Miniclub statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Kurs-Nr. S20PB10001, Pasing
Pasing; Kursraum , 2.Stock
15x Freitag, 11.00-12.30 Uhr
Beginn: Freitag, 06.03.20
Stefanie Biebel EUR 3,50 pro Treffen

ABGESAGT: Die Mitwisser @ Kleine Bühne
Apr 17 um 20:00

Eine Idiotie von Philipp Löhle

Theo hat sich als einer der Ersten einen Kwant besorgt. Einen dieser unauffällig dienstbeflissenen Herren, die jederzeit mit Rat und Tat zur Stelle sind. Theo ist Feuer und Flamme für seinen neuen Freund.
Der smarte Herr Kwant erleichtert ihm seine Arbeit ungemein, denn er weiß einfach alles. Theos Freundin Anna ist da viel skeptischer. Für ihren Geschmack mischt sich Kwant viel zu sehr in persönliche Dinge ein. Immer sitzt er freundlich dabei und hört mit. Erzählt er das irgendwem weiter? Theos Chefin stellt eine ganz andere Frage: Wenn Herr Kwant das ganze Wissen bereitstellt, wozu braucht man dann noch Theo?

Das ArtikultTheater versetzt in dieser hellsichtigen Komödie die Digitalisierung in ein analoges Paralleluniversum und lässt uns in einer vollkommen „kwantifizierten“ Welt landen, in der unsere Ahnungen über Big Data und Co. mehr als erfüllt wurden.

„Diese Story hat einen wunderbar subversiven Humor. Es gibt eine Unzahl von Stückentwicklungen und dokumentarischen Versuchen über Google & Co., aber es gab zu diesem allgegenwärtigen Thema kaum eine wirklich zündende Komödie. Die hat Löhle geliefert, indem er eben aus IT eine dramatische Person, eine komische Figur macht.“ (Süddeutsche Zeitung)

Darsteller: Tobias Beck, Petra Behcet, Johannes-Paul Burger, Alia Groschupf, Bruno Gouat, Kati Lanner, Anne Liehmann, Thomas Linde, Ute Uhlendorf und Katharina Winter
Presse: Katrin Thomaschewski, Maske: Anne Liehmann, Bühnenbild und Kostüme: Petra Behcet, Grafik: Stefan Brandstätter, Organisation: Johannes Paul Burger und Bianca Issing, Technik: Michael Böckling und Stefan Brandstätter, Regieassistenz: Astrid Neubert, Regie: Stefan Brandstätter

Eine Veranstaltung von ArtikultTheater

Theater
Do. 13. – Sa. 15.2.2020
Do. 16.4.  – Sa. 18.4.2020
20 Uhr
Kleine Bühne

Do. 19.3.2020
20 Uhr
Wagenhalle

Eintritt: 16,- €
Ermäßigt: 12,- €

Bitte beachten Sie, dass beim Kauf von Tickets an externen Vorverkaufsstellen und im MünchenTicket-Webshop zusätzlich Gebühren anfallen können.
Ermäßigte Karten erhalten Sie ausschließlich an der Kasse der Pasinger Fabrik.

Apr
18
Sa
2020
ABGESAGT: Die Mitwisser @ Kleine Bühne
Apr 18 um 20:00

Eine Idiotie von Philipp Löhle

Theo hat sich als einer der Ersten einen Kwant besorgt. Einen dieser unauffällig dienstbeflissenen Herren, die jederzeit mit Rat und Tat zur Stelle sind. Theo ist Feuer und Flamme für seinen neuen Freund.
Der smarte Herr Kwant erleichtert ihm seine Arbeit ungemein, denn er weiß einfach alles. Theos Freundin Anna ist da viel skeptischer. Für ihren Geschmack mischt sich Kwant viel zu sehr in persönliche Dinge ein. Immer sitzt er freundlich dabei und hört mit. Erzählt er das irgendwem weiter? Theos Chefin stellt eine ganz andere Frage: Wenn Herr Kwant das ganze Wissen bereitstellt, wozu braucht man dann noch Theo?

Das ArtikultTheater versetzt in dieser hellsichtigen Komödie die Digitalisierung in ein analoges Paralleluniversum und lässt uns in einer vollkommen „kwantifizierten“ Welt landen, in der unsere Ahnungen über Big Data und Co. mehr als erfüllt wurden.

„Diese Story hat einen wunderbar subversiven Humor. Es gibt eine Unzahl von Stückentwicklungen und dokumentarischen Versuchen über Google & Co., aber es gab zu diesem allgegenwärtigen Thema kaum eine wirklich zündende Komödie. Die hat Löhle geliefert, indem er eben aus IT eine dramatische Person, eine komische Figur macht.“ (Süddeutsche Zeitung)

Darsteller: Tobias Beck, Petra Behcet, Johannes-Paul Burger, Alia Groschupf, Bruno Gouat, Kati Lanner, Anne Liehmann, Thomas Linde, Ute Uhlendorf und Katharina Winter
Presse: Katrin Thomaschewski, Maske: Anne Liehmann, Bühnenbild und Kostüme: Petra Behcet, Grafik: Stefan Brandstätter, Organisation: Johannes Paul Burger und Bianca Issing, Technik: Michael Böckling und Stefan Brandstätter, Regieassistenz: Astrid Neubert, Regie: Stefan Brandstätter

Eine Veranstaltung von ArtikultTheater

Theater
Do. 13. – Sa. 15.2.2020
Do. 16.4.  – Sa. 18.4.2020
20 Uhr
Kleine Bühne

Do. 19.3.2020
20 Uhr
Wagenhalle

Eintritt: 16,- €
Ermäßigt: 12,- €

Bitte beachten Sie, dass beim Kauf von Tickets an externen Vorverkaufsstellen und im MünchenTicket-Webshop zusätzlich Gebühren anfallen können.
Ermäßigte Karten erhalten Sie ausschließlich an der Kasse der Pasinger Fabrik.

Apr
19
So
2020
ABGESAGT: Elwood & Reßle @ Kleine Bühne
Apr 19 um 19:00

Mit der Veröffentlichung ihres Albums „Three For Two“ spielten sich »Elwood & Reßle« laut Oliver Hochkeppel im letzten Jahr „endgültig ins Rampenlicht“ (SZ). Auf ein ausverkauftes Release-Konzert im Münchner Jazzclub Unterfahrt folgten weitere Tour-Termine des Duos, bei denen sie Publikum wie Presse überzeugen konnten: „Eine unglaubliche Intensität geht von ihrer Musik aus, die sofort in den Bann zieht, da sie einfach ungewöhnlich ist. Es ist nicht nur Reßles fantastische Virtuosität am Piano, nicht nur Elwoods faszinierende Stimme, die so beeindruckt. Es ist die Symbiose aus beidem, die perfekte Harmonie, das gemeinsame Improvisieren, das beinahe atemlos macht. […] Genau so muss Jazz sein“ (Merkur).

Ausdrucksstark und warmherzig bieten »Elwood & Reßle« fantasiereich ausgearbeitete Arrangements und Kompositionen aus eigener Feder dar – „ätherische kleine Meisterwerke […] voller lyrischer Kraft, nicht in Schubladen einzuordnen“ (SZ). Das damit verbundene atmosphärische und emotionale Feingefühl ist, gleichauf mit gesanglicher Kunstfertigkeit und lupenreiner Intonation, essentielles Markenzeichen von Natalie Elwood.

„Was Stimmumfang, die Fähigkeit federleicht lautmalerisch zu improvisieren und das Ausloten feinster Stimmungen und Nuancen angeht, reichen Elwood aktuell wohl nur wenige andere Sängerinnen das Wasser“ (Mittelbayerische Zeitung).

Ihr Duo-Partner Josef Reßle „beherrscht die ganze Bandbreite des modernen (Jazz-)Klavierspiels. Von lyrisch bis temperamentvoll – Reßle spielt sich durch alle Nuancen“ (SZ). Dabei stellt er wiederholt unter Beweis, warum er 2016 zum Preisträger des BMW Welt Young Artist Jazz Awards gekürt wurde.

Mit: Natalie Elwood (voc), Josef Reßle (p)

Eine Veranstaltung der Pasinger Fabrik GmbH

 

KONZERT
So. 19.4.2020
19 Uhr
Kleine Bühne

Eintritt: 14, €
Ermäßigt: 10,- €

Bitte beachten Sie, dass beim Kauf von Tickets an externen Vorverkaufsstellen und im MünchenTicket-Webshop zusätzlich Gebühren anfallen können.
Ermäßigte Karten erhalten Sie ausschließlich an der Kasse der Pasinger Fabrik.

Apr
20
Mo
2020
Fabi: Rückbildungskurs – 6 Vormittagstermine @ Pasinger Fabrik - Kursraum Fabi 2. OG
Apr 20 um 11:15 – 12:45

Rückbildung mit Feldenkrais – Leichtigkeit und Gelassenheit im Alltag
Dieser Kurs bringt Mütter wieder in Schwung. Ausgesuchte Feldenkrais-Lektionen nehmen die Babyentwicklung auf.
– den Boden als Stütze für Bewegung zu nutzen
– Verbindungen Ihrer Bewegungen von „Fuß bis Kopf“
– das Kraftzentrum Becken zu nutzen
Bitte bequeme Kleidung und ein Handtuch als Unterlage für den Kopf und Socken mitbringen.
Kurs-Nr. S20PG13000, Pasing
Pasing; Kursraum , 2.Stock
6x Montag, 11.15-12.45 Uhr
Beginn: Montag, 20.04.20
Susanne Spitzer EUR 68,40

Anmeldung über die Fabi Homepage

Fabi: Yoga Rückbildung „Yoga Mami Baby“ – Kurs mit 6 Terminen a 60min @ Pasinger Fabrik - Kursraum Fabi 1. OG
Apr 20 um 16:45 – 17:45

Yoga Mami & Baby
Rückbildungs-Yoga fördert körperliches und geistiges Wohlbefinden nach der Geburt.
Durch besondere, auf Yoga basierende Übungen werden Muskeltonus, Stabilität und körperliche Kraft systematisch wieder aufgebaut.
Der Kurs begleitet Mami und Baby beim sanften Übergang hinaus in die Welt. Neue Kontakte werden geknüpft.
Die Mütter praktizieren Yoga, während die Kinder neben ihnen liegen, vielleicht schlafen oder in die Yoga-Praxis mit einbezogen werden.
Mit der Rückbildung kann ca. 6 – 8 Wochen nach der Entbindung begonnen werden. Bei Unsicherheiten fragen Sie bitte Ihre Ärztin oder Ihren Arzt.
Bitte bringen Sie Socken zum Kurs mit.
Kurs-Nr. S20PG11811, Pasing
Pasing; Kursraum Fabi, 1. Stock
6x Montag, 16.45-17.45 Uhr
Beginn: Montag, 20.04.20
Petra Degenhardt EUR 48,80

 

Anmeldung auf der Fabi Homepage

 

 

Apr
21
Di
2020
Fabi: MiniClub – offener Treffpukt (Eltern mit Babys bis 12 Monate) @ Pasinger Fabrik - Kursraum Fabi 2. OG
Apr 21 um 11:00 – 12:30

Miniclub – offener Treffpunkt
Hier treffen sich Eltern zum Gespräch und Erfahrungsaustausch.
Beim Singen und Spielen erleben die Babys das erste Miteinander.
In den Schulferien findet kein Miniclub statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Kurs-Nr. S20PB10000, Pasing
Pasing; Kursraum , 2.Stock
17x Dienstag, 11.00-12.30 Uhr
Beginn: Dienstag, 03.03.20
Stefanie Biebel EUR 3,50 pro Treffen

Gottfried Peer Ueberfeldt (1945 – 2014): Live Free or Die @ Galerie 1 - 3
Apr 21 um 16:00 – Jun 5 um 20:00

© Gottfried Peer Ueberfeldt, O.T., Kolorierte Zeichnung, c. 2000

 

EINE RETROSPEKTIVE

Mit drei Fotografien von Heide Stolz (1939-1985)

 

Kurator: Stefan-Maria Mittendorf

Die Arbeit des autodidaktischen Künstlers, Comic-Zeichners, Autors, Kunstkritikers und Filmemachers Gottfried Peer Ueberfeldt (1945 – 2014) kann nach seinem Umzug 1966 nach München im Umkreis der hiesigen Avantgarde und als dauernde Suche nach der Neudefinition sowohl der Rolle der Kunst als auch seiner eigenen Existenz betrachtet werden. Wie andere junge Künstler*innen der Nachkriegsgeneration auch stand er vor der Frage, in welche Richtung sich die zeitgenössische Darstellung bewegen sollte, nachdem ein mörderischer Krieg die moralische Legitimität Deutschlands zugrunde gerichtet hatte.

Die Ausstellung „Live free or die“ ist die erste Retrospektive von Ueberfeldts Werken seit seinem Tod 2014. Gezeigt wird eine repräsentative Auswahl von 75 schwarz-weißen sowie kolorierten Handzeichnungen, bearbeitete Kopien und der Film „Das vierte System“. Ueberfeldts schraffierte Federzeichnungen sind von einer kühlen Präzision, in denen technische Verfahren des Photographismus und der Architekturzeichnung vereinigt sind. Daraus entwickelte der Künstler seinen eigenen Stil, dessen Herkunft aus Comic-Umsetzungen der Pop-Art und dem naturalistischen Photographismus unverkennbar ist, der aber auch die eigene, individuelle Note bekundet. Seit 1975 lebte der Künstler in Natchez, Mississippi in den USA. Die „neue Welt“ und der legendäre Road Movie „Easy Rider“ inspirierten ihn für seine Bildfindungen. Er begann seine Zeichnungen mit Porträts von Peter Fonda, Harley-Davidson-Motorrädern und Rail-Cross-Zeichen aufzuladen. Mit Ueberfeldts Umzug nach München 1995 setzte die Kolorierung der Zeichnungen ein. Diese Werke weisen einen hohen Grad an Fragmentierung auf und sind surreal aufgeladen. Gequälte Kreaturen im Stil Hieronymus Bosch`s, Ueberfeldts „alter ego“, eine Totenmaske, die Zigarette an einer Kette, eine Überwachungskamera sowie das violette Eingangsportal zu einer Totenkapelle sampelte der Künstler zu ortlosen und dystopischen Bildräumen. Gottfried Peer Ueberfeldt starb am 14.02.2014 in München.

 

 

Ausstellung
Voraussichtlich ab 21.4. – 3.5.2020
Galerien 1-3
Di – So 16.00 – 20.00 Uhr
Geschlossen: 1.5.2020

Eintritt: 4,- €
Ermäßigt: 2,- €

 


© Gottfried Peer Ueberfeldt, O.T., Rail Cross mit Peter Fonda, Zeichnung mit Rapidograph, 1979

 

 


Heide Stolz, O.T., aus einer Serie in der Kiesgrube Bruckmühl, 1967, DASMAXIMUM, © Nachlass Heide Stolz

 

Begleitprogramm:

Virtuelle Lesung
Do. 9.4.
20 Uhr

 „Sommerhitze“

Virtuelle Lesung „Sommerhitze“ in der Ausstellung „Live free or die“. Ein unvollendeter und unveröffentlichter Roman
Von Gottfried Peer Ueberfeldt. Gelesen von und mit Schauspieler Knud Fehlauer.

„Sommerhitze“ ist eine sehr persönliche Erzählung aus multiplen Perspektiven über das Lebensgefühl der amerikanischen Südstaaten, in deren Mittelpunkt die Figur Raphael als Uberfeldts Alter Ego steht. Im Genre eines Krimis analysiert der Autor seismographisch die gesellschaftlichen Mechanismen Amerikas weit vor Donald Trump.

Zum Livestream Sommerhitze

Knud Fehlauer

Eine Veranstaltung der Pasinger Fabrik GmbH

Jam Session @ Bar
Apr 21 um 19:30

Jam Session der Neuen Jazzschool München e.V.

und ihrer Berufsfachschule für Musik München

Fachrichtung Rock – Pop – Jazz

Spielfreude pur steht im Mittelpunkt der Jazz-Jam-Session-Reihe in Kooperation mit der Neuen Jazzschool München e.V. und ihrer Berufsfachschule für Musik München Fachrichtung Rock-Pop-Jazz.

Ein Bandworkshop der Berufsfachschule für Musik eröffnet den Jam-Abend. Im Anschluss sind wieder alle herzlich zum Einsteigen eingeladen – besonders diejenigen, die sich bei anderen Sessions der Stadt noch nicht auf die Bühne getraut haben.

Eine Veranstaltung der Pasinger Fabrik GmbH

Apr
22
Mi
2020
Hochstapler – 60.000 bunte Steine warten auf deine Ideen!
Apr 22 um 9:30 – 12:30

Wer baut Münchens höchsten Turm? Wer entwirft das schönste Pixelbild? Und wer gestaltet das verrückteste Stadtmodell? Ideen und Konzentration sind gefragt, wenn ihr euch – allein oder im Team – daran macht, ein phantasievolles Bauwerk hochzuziehen. Nehmt ihr die Herausforderung an?

Bitte Prospekt anfordern!

In Zusammenarbeit mit dem LJKE Bayern e. V.

Kostenlos

22.4. – 16.5., Mi-Sa, 14.30 -18 Uhr – auch für Gruppen

Schulklassenangebot ab der 2. Jahrgangsstufe von 9.30–12.30 Uhr

Alter: ab 7

Info und Anmeldung: Tel. 8 88 88 06

Werkstattgalerie: 100 x Gianni Rodari @ Galerie 1. OG
Apr 22 um 10:00 – 18:00

Zum 100. Geburtstag von Gianni Rodari stellen wir 100 Zeichnungen von bekannten italienischen Illustratoren zu seinen Kinderbüchern aus.

Gianni Rodari (1920-1980) ist heute in Italien einer der  beliebsteten und bekanntesten Kinderbuchautoren, seine Bücher sind weltweit bekannt und wurden in viele Sprachen übersetzt.

Im Rahmen von Il fest – Festival der italienischen Literatur-In Zusammenarbeit mit der Pasinger Fabrik GmbH, dem Italienischen Kulturinstitut und Itallibri

 

22.4.–30.5.2020, Di–Fr, 10–18 Uhr, Sa, 14–18 Uhr

kostenlos

Ort: Galerie, 1. OG

Hochstapler – 60.000 bunte Steine warten auf deine Ideen!
Apr 22 um 14:30 – 18:00

Wer baut Münchens höchsten Turm? Wer entwirft das schönste Pixelbild? Und wer gestaltet das verrückteste Stadtmodell? Ideen und Konzentration sind gefragt, wenn ihr euch – allein oder im Team – daran macht, ein phantasievolles Bauwerk hochzuziehen. Nehmt ihr die Herausforderung an?

Bitte Prospekt anfordern!

In Zusammenarbeit mit dem LJKE Bayern e. V.

Kostenlos

22.4. – 16.5., Mi-Sa, 14.30 -18 Uhr – auch für Gruppen

Schulklassenangebot ab der 2. Jahrgangsstufe von 9.30–12.30 Uhr

Alter: ab 7

Info und Anmeldung: Tel. 8 88 88 06

Fabi: DU und ICH – Offener Treffpunkt für Eltern mit Kinder von 0-4 Jahren @ Pasinger Fabrik - Kursraum Fabi 1. OG
Apr 22 um 15:00 – 16:30

Treffpunkt – DU und ICH
So bin ich. Wie bist Du? Einfach vorbeischauen und ohne Anmeldung dabei sein…
Miteinander ins Gespräch kommen, zusammen spielen, Erfahrungen austauschen
– das wollen wir bei einer Tasse Tee und Gebäck gemeinsam tun.
Hier können Sie Kontakte knüpfen und sich im Umgang mit Kindern Tipps und Anregungen für den Alltag holen.
Eine erfahrene Kursleitung unterstützt Sie dabei.
Wir freuen uns auf Sie.

In den Schulferien findet kein Treffpunkt statt.
Kurs-Nr. S20PC00300, Pasing
Pasing; Kursraum Fabi, 1. Stock
17x Mittwoch, 15.00-16.30 Uhr
Beginn: Mittwoch, 04.03.20
Andrea Stork EUR 3,50 pro Treffen

Fabi: Elternvortrag „Wertschätzende Kommunikation“ @ Pasinger Fabrik - Kursraum Fabi 1. OG
Apr 22 um 19:00 – 21:00

Wertschätzende Kommunikation

Gewaltfreie Kommunikation ist eine Methode (M. Rosenberg), mit der wir ein Handwerkszeug lernen können, um wertschätzend zu kommunizieren.
Unser Augenmerk ist auf die Bedürfnisse ausgerichtet, deren Wahrnehmung uns auch in Ärger- und Streitsituationen und in Alltagssituationen in der Familie,
wieder zu Anerkennung und wertschätzender Kommunikation hinführen.
Die kleine Einführung zeigt die 4 Basisschritte um festgefahrene Alltagssituationen zu entspannen.
Kurs-Nr. S20PE85300, Pasing
Pasing; Kursraum Fabi, 1. Stock
Mittwoch, 22.04.20, 19.00-21.00 Uhr
Barbara Renner-Wiest EUR 12,00 / Paare 18,00

 

Anmeldung über die Fabi Homepage

Fabi: Yoga – Kurs mit 8 Abenden a 90min @ Pasinger Fabrik - Kursraum Fabi 2. OG
Apr 22 um 20:00 – 21:30

Yoga

Spüren Sie die Energie und Freude, die durch die Bewegungen, das Strecken, Dehnen und Verweilen in den Hatha-Yoga-Übungen entstehen.
Lernen Sie Ihren Atem kennen und vergrößern.
Schöpfen Sie in einer kleinen Gruppe Ruhe und Kraft für den Alltag aus dem Loslassen und Entspannen im Yoga.
Kurs-Nr. S20PG11100, Pasing
Pasing; Kursraum , 2.Stock
8x Mittwoch, 20.00-21.30 Uhr – (nicht 8.4./15.4.)
Beginn: Mittwoch, 04.03.20
Gabriele Keemss EUR 88,00

Anmeldung auf der Fabi Homepage 

 

 

Apr
23
Do
2020
Fabi: MaxiClub – offener Treffpukt (Eltern mit Kindern von 1 bis 3 Jahren) @ Pasinger Fabrik - Storchenburgsaal 1. OG
Apr 23 um 9:15 – 10:45

Maxiclub
Hier treffen sich Eltern mit Kindern zum Spielen und Singen,
außerdem werden Fragen und Erfahrungen aus dem Alltag mit Kindern besprochen.
Anmeldung ist nicht erforderlich!
In den Schulferien findet kein Maxiclub statt. Bitte eine kleine Brotzeit mitbringen.
Kurs-Nr. S20PC00100, Pasing
Pasing; Storchenburgsaal, 1. Stock
15x Donnerstag, 09.15-10.45 Uhr
Beginn: Donnerstag, 05.03.20
Andrea Hertlein EUR 3,50 pro Treffen

Hochstapler – 60.000 bunte Steine warten auf deine Ideen!
Apr 23 um 9:30 – 12:30

Wer baut Münchens höchsten Turm? Wer entwirft das schönste Pixelbild? Und wer gestaltet das verrückteste Stadtmodell? Ideen und Konzentration sind gefragt, wenn ihr euch – allein oder im Team – daran macht, ein phantasievolles Bauwerk hochzuziehen. Nehmt ihr die Herausforderung an?

Bitte Prospekt anfordern!

In Zusammenarbeit mit dem LJKE Bayern e. V.

Kostenlos

22.4. – 16.5., Mi-Sa, 14.30 -18 Uhr – auch für Gruppen

Schulklassenangebot ab der 2. Jahrgangsstufe von 9.30–12.30 Uhr

Alter: ab 7

Info und Anmeldung: Tel. 8 88 88 06

Werkstattgalerie: 100 x Gianni Rodari @ Galerie 1. OG
Apr 23 um 10:00 – 18:00

Zum 100. Geburtstag von Gianni Rodari stellen wir 100 Zeichnungen von bekannten italienischen Illustratoren zu seinen Kinderbüchern aus.

Gianni Rodari (1920-1980) ist heute in Italien einer der  beliebsteten und bekanntesten Kinderbuchautoren, seine Bücher sind weltweit bekannt und wurden in viele Sprachen übersetzt.

Im Rahmen von Il fest – Festival der italienischen Literatur-In Zusammenarbeit mit der Pasinger Fabrik GmbH, dem Italienischen Kulturinstitut und Itallibri

 

22.4.–30.5.2020, Di–Fr, 10–18 Uhr, Sa, 14–18 Uhr

kostenlos

Ort: Galerie, 1. OG

Hochstapler – 60.000 bunte Steine warten auf deine Ideen!
Apr 23 um 14:30 – 18:00

Wer baut Münchens höchsten Turm? Wer entwirft das schönste Pixelbild? Und wer gestaltet das verrückteste Stadtmodell? Ideen und Konzentration sind gefragt, wenn ihr euch – allein oder im Team – daran macht, ein phantasievolles Bauwerk hochzuziehen. Nehmt ihr die Herausforderung an?

Bitte Prospekt anfordern!

In Zusammenarbeit mit dem LJKE Bayern e. V.

Kostenlos

22.4. – 16.5., Mi-Sa, 14.30 -18 Uhr – auch für Gruppen

Schulklassenangebot ab der 2. Jahrgangsstufe von 9.30–12.30 Uhr

Alter: ab 7

Info und Anmeldung: Tel. 8 88 88 06

Töpferkurs
Apr 23 um 16:00 – 18:00

Lassen wir uns vom Frühling inspirieren: zu Blumentopf und Keramikblümchen, zu Blütenvase oder Vogelschale … Ihr könnt eurer Phantasie freien Lauf lassen und den Ton nach Herzenslust kneten, rollen, formen. Es kommt nicht darauf an, Meisterwerke zu erschaffen, sondern ganz besondere, eigene Kunstwerke aus Keramik anzufertigen. Euer Werkstück wird gebrannt und dann mit Engobe oder Farbglasur verschönert.

Kursleitung: Irmengard Ram, Keramikerin

Preis: € 40,– | Alter: 7–12 |
Anmeldung: Tel. 8 88 88 06

 

ABGESAGT: Gedächtnis des Wassers @ Kleine Bühne
Apr 23 um 20:00

3 Schwestern, 1 Sarg, 1 Liebhaber, 1 Ehemann und keine Hochzeit.

Eine absurd anrührende Komödie
von Shelagh Stephenson

Mit bissigem Wortwitz hinterfragt die Autorin eine Familienkonstellation, in der die Hinterbliebenen zu einer Beerdigung zusammenkommen. Die Geschwister sind so unterschiedlich wie ihre Erinnerungen an die gemeinsame Mutter. Spannend und makaber gestaltet sich das ungewöhnliche Familientreffen in einer anrührenden, absurd-witzigen Inszenierung, in der sich viele Zuschauer wiederfinden werden.
Im Jahre 2000 wurde das Stück mit dem Oliver-Award-Preis ausgezeichnet und mit viel Erfolg auf deutschen Bühnen gespielt.

Mit: Christin Geißler, Mario Hänel, Carola Johnson, Jana Lang, Ronaro Zuin-Lodron, Katja Anita Peters

Regie, Dramaturgie, Schauspielcoaching: Anschi Prott

Technik: Korbinian Hänel

Foto, Plakat, Flyer: Andreas Prott

Eine Veranstaltung von Theater Heidekraut e.V.

Fabi: Bodystyling für Frauen Kurs mit 8 Abenden a 60 min @ Pasinger Fabrik - Storchenburgsaal 1. OG
Apr 23 um 20:00 – 21:00

Bodystyling für Frauen
Gezieltes Training der Bauch-, Bein- und Pomuskulatur mit Elementen aus Pilates und der Wirbelsäulengymnastik für einen straffen Body.
Der Kurs ist im Anschluss an eine Rückbildungsgymnastik sehr gut geeignet.
Bitte eine Matte, Handtuch und ein Getränk mitbringen.
Kurs-Nr. S20PG12300, Pasing
Pasing; Storchenburgsaal, 1. Stock
8x Donnerstag, 20.00-21.00 Uhr
Beginn: Donnerstag, 05.03.20
Michelle Much EUR 58,70

 

Anmelduug auf der Fabi Homepage

Apr
24
Fr
2020
Hochstapler – 60.000 bunte Steine warten auf deine Ideen!
Apr 24 um 9:30 – 12:30

Wer baut Münchens höchsten Turm? Wer entwirft das schönste Pixelbild? Und wer gestaltet das verrückteste Stadtmodell? Ideen und Konzentration sind gefragt, wenn ihr euch – allein oder im Team – daran macht, ein phantasievolles Bauwerk hochzuziehen. Nehmt ihr die Herausforderung an?

Bitte Prospekt anfordern!

In Zusammenarbeit mit dem LJKE Bayern e. V.

Kostenlos

22.4. – 16.5., Mi-Sa, 14.30 -18 Uhr – auch für Gruppen

Schulklassenangebot ab der 2. Jahrgangsstufe von 9.30–12.30 Uhr

Alter: ab 7

Info und Anmeldung: Tel. 8 88 88 06

Werkstattgalerie: 100 x Gianni Rodari @ Galerie 1. OG
Apr 24 um 10:00 – 18:00

Zum 100. Geburtstag von Gianni Rodari stellen wir 100 Zeichnungen von bekannten italienischen Illustratoren zu seinen Kinderbüchern aus.

Gianni Rodari (1920-1980) ist heute in Italien einer der  beliebsteten und bekanntesten Kinderbuchautoren, seine Bücher sind weltweit bekannt und wurden in viele Sprachen übersetzt.

Im Rahmen von Il fest – Festival der italienischen Literatur-In Zusammenarbeit mit der Pasinger Fabrik GmbH, dem Italienischen Kulturinstitut und Itallibri

 

22.4.–30.5.2020, Di–Fr, 10–18 Uhr, Sa, 14–18 Uhr

kostenlos

Ort: Galerie, 1. OG

Fabi: MiniClub – offener Treffpukt (Eltern mit Babys bis 12 Monate) @ Pasinger Fabrik - Kursraum Fabi 2. OG
Apr 24 um 11:00 – 12:30

Miniclub – offener Treffpunkt
Hier treffen sich Eltern zum Gespräch und Erfahrungsaustausch.
Beim Singen und Spielen erleben die Babys das erste Miteinander.
In den Schulferien findet kein Miniclub statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Kurs-Nr. S20PB10001, Pasing
Pasing; Kursraum , 2.Stock
15x Freitag, 11.00-12.30 Uhr
Beginn: Freitag, 06.03.20
Stefanie Biebel EUR 3,50 pro Treffen

Hochstapler – 60.000 bunte Steine warten auf deine Ideen!
Apr 24 um 14:30 – 18:00

Wer baut Münchens höchsten Turm? Wer entwirft das schönste Pixelbild? Und wer gestaltet das verrückteste Stadtmodell? Ideen und Konzentration sind gefragt, wenn ihr euch – allein oder im Team – daran macht, ein phantasievolles Bauwerk hochzuziehen. Nehmt ihr die Herausforderung an?

Bitte Prospekt anfordern!

In Zusammenarbeit mit dem LJKE Bayern e. V.

Kostenlos

22.4. – 16.5., Mi-Sa, 14.30 -18 Uhr – auch für Gruppen

Schulklassenangebot ab der 2. Jahrgangsstufe von 9.30–12.30 Uhr

Alter: ab 7

Info und Anmeldung: Tel. 8 88 88 06

Comic-Zeichnen – WOC online
Apr 24 um 15:00 – 18:00

AKTUELLE INFORMATIONEN:

auch in diesen finsteren Zeiten gibt es viele Dinge, die sich nicht ändern:
Wer hungert, muss essen.
Wer müde ist, muss schlafen.
Wer durstet, muss trinken.
Und wer „brennt“, MUSS zeichnen.WOC hat aufgrund der aktuellen Situation einen eigenen Youtube-Kanal!!

Damit wie immer Fragen bearbeitet werdeen können, müssen wir für euch erreichbar sein.
Also gibt es Einen WOC-eigenen CHAT OHNE ANMELDUNG unter http://www.e-chat.co/room/19893189
Öffnung des Chats und Streams um 15:00 Uhr!
Dieser Kanal soll uns allen eine Quelle der Kraft und Freude sein.
WOC hält zusammen.

Jeden Freitag von 15-18 Uhr treffen sich in der Pasinger Fabrik Comiczeichner und solche die es werden wollen. Mitmachen können alle, die Lust haben, zu zeichnen und von Profis mehr über die Gestaltung von Comics und Bildergeschichten zu lernen.

Kursleiter: Samar Ertsey und das Team von World Of Comics

Kostenlos

Alter: ab 8

Keine Angebote in den Ferien

 

Pasing kreuz und quer
Apr 24 um 15:30 – 17:30

Stadtteilforscher*innen gesucht!

Es gibt eine Menge zu entdecken und zu erfahren über den Stadtteil Pasing: Wo sind tolle Plätze und besondere Orte? Wo leben interessante Menschen? Und wo gibt es spannende Geschichten und ungewöhliche Begebenheiten? Für den Kinderstadtplan www.pasing-kreuzundquer.de suchen wir Forscher*innen und Entdecker*innen, die Lust haben, auf Spurensuche zu gehen und zu erkunden, was es hier alles gibt und für Kinder wichtig ist. Ausgerüstet mit Mikrofon und Kamera brechen wir auf zu Streifzügen und Entdeckungsreisen in den Stadtteil!

Alter: 8-13 Jahre

Anmeldung: 089 – 888 88 06

Kursleitung: Conny Beckstein und Theresa Dei, Kinder- und Jugendkulturwerkstatt

Kinderreaktion der Münchner Kinderzeitung
Apr 24 um 16:00 – 17:30

Die Redaktion der stadtweiten Münchner Kinderzeitung

Was gibt’s Neues in München? Was ist für Kinder in der Stadt geboten? Und was bewegt Münchner Mädchen und Jungen?

Die Redaktion der stadtweiten Münchner Kinderzeitung trifft sich jeden Freitag in der Pasinger Fabrik und sucht laufend neue Reporterinnen und Redakteure! Hier könnt ihr Berichte und Reportagen schreiben, Umfragen und Interviews machen, Fotostories und Rätsel gestalten oder kurze Videos für die neue App produzieren und vieles mehr.

Jeden Freitag außer in den Schulferien.

Alter: 10-15 Jahre

Anmerkung: Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung über: kinderredaktion@muek.info oder unter 089-82111 00.

ABGESAGT: Gedächtnis des Wassers @ Kleine Bühne
Apr 24 um 20:00

3 Schwestern, 1 Sarg, 1 Liebhaber, 1 Ehemann und keine Hochzeit.

Eine absurd anrührende Komödie
von Shelagh Stephenson

Mit bissigem Wortwitz hinterfragt die Autorin eine Familienkonstellation, in der die Hinterbliebenen zu einer Beerdigung zusammenkommen. Die Geschwister sind so unterschiedlich wie ihre Erinnerungen an die gemeinsame Mutter. Spannend und makaber gestaltet sich das ungewöhnliche Familientreffen in einer anrührenden, absurd-witzigen Inszenierung, in der sich viele Zuschauer wiederfinden werden.
Im Jahre 2000 wurde das Stück mit dem Oliver-Award-Preis ausgezeichnet und mit viel Erfolg auf deutschen Bühnen gespielt.

Mit: Christin Geißler, Mario Hänel, Carola Johnson, Jana Lang, Ronaro Zuin-Lodron, Katja Anita Peters

Regie, Dramaturgie, Schauspielcoaching: Anschi Prott

Technik: Korbinian Hänel

Foto, Plakat, Flyer: Andreas Prott

Eine Veranstaltung von Theater Heidekraut e.V.

Apr
25
Sa
2020
Upcycling-Workshop: Neues aus alten Schläuchen @ Kursraum 1. OG
Apr 25 um 11:00 – 16:00

Upcycling-Workshop

Viel zu schade für den Müll:
Aus gebrauchten Fahrradschläuchen
könnt ihr Neues gestalten, coole und nützliche Dinge herstellen, wie zum Beispiel Federmäppchen, Bauch und Umhängetaschen, Gürtel oder einen Einband für ein College-Buch. Jedes Stück ist handgemacht und etwas ganz besonderes!

Kursleitung: Sabine Marx, Künstlerin

Preis: € 20,– | Alter: 8–14 |
Anmeldung: Tel. 8 88 88 06

Werkstattgalerie: 100 x Gianni Rodari @ Galerie 1. OG
Apr 25 um 14:00 – 18:00

Zum 100. Geburtstag von Gianni Rodari stellen wir 100 Zeichnungen von bekannten italienischen Illustratoren zu seinen Kinderbüchern aus.

Gianni Rodari (1920-1980) ist heute in Italien einer der  beliebsteten und bekanntesten Kinderbuchautoren, seine Bücher sind weltweit bekannt und wurden in viele Sprachen übersetzt.

Mit freundlicher Genehmigung des Verlages Edizioni EL. Im Rahmen von ILfest – Festival der italienischen Literatur-In Zusammenarbeit mit der Pasinger Fabrik GmbH, dem Italienischen Kulturinstitut und Itallibri

 

22.4.–30.5.2020, Di–Fr, 10–18 Uhr, Sa, 14–18 Uhr

kostenlos

Ort: Galerie, 1. OG

Hochstapler – 60.000 bunte Steine warten auf deine Ideen!
Apr 25 um 14:30 – 18:00

Wer baut Münchens höchsten Turm? Wer entwirft das schönste Pixelbild? Und wer gestaltet das verrückteste Stadtmodell? Ideen und Konzentration sind gefragt, wenn ihr euch – allein oder im Team – daran macht, ein phantasievolles Bauwerk hochzuziehen. Nehmt ihr die Herausforderung an?

Bitte Prospekt anfordern!

In Zusammenarbeit mit dem LJKE Bayern e. V.

Kostenlos

22.4. – 16.5., Mi-Sa, 14.30 -18 Uhr – auch für Gruppen

Schulklassenangebot ab der 2. Jahrgangsstufe von 9.30–12.30 Uhr

Alter: ab 7

Info und Anmeldung: Tel. 8 88 88 06

ABGESAGT: Gedächtnis des Wassers @ Kleine Bühne
Apr 25 um 20:00

3 Schwestern, 1 Sarg, 1 Liebhaber, 1 Ehemann und keine Hochzeit.

Eine absurd anrührende Komödie
von Shelagh Stephenson

Mit bissigem Wortwitz hinterfragt die Autorin eine Familienkonstellation, in der die Hinterbliebenen zu einer Beerdigung zusammenkommen. Die Geschwister sind so unterschiedlich wie ihre Erinnerungen an die gemeinsame Mutter. Spannend und makaber gestaltet sich das ungewöhnliche Familientreffen in einer anrührenden, absurd-witzigen Inszenierung, in der sich viele Zuschauer wiederfinden werden.
Im Jahre 2000 wurde das Stück mit dem Oliver-Award-Preis ausgezeichnet und mit viel Erfolg auf deutschen Bühnen gespielt.

Mit: Christin Geißler, Mario Hänel, Carola Johnson, Jana Lang, Ronaro Zuin-Lodron, Katja Anita Peters

Regie, Dramaturgie, Schauspielcoaching: Anschi Prott

Technik: Korbinian Hänel

Foto, Plakat, Flyer: Andreas Prott

Eine Veranstaltung von Theater Heidekraut e.V.

Apr
26
So
2020
VERNISSAGE: Beethovens Pastorale in Bildern @ Lichthof & Bar
Apr 26 um 18:00

Eine Ausstellung in fünf Sätzen

von Tobias Melle

Im Vorfeld der Konzertpremiere am 19. Mai zeigt der Pasinger Künstler Tobias Melle großformatige Finer-Art-Drucke seines aktuellen Projekts „Die Pastorale in Bildern“.

Die Schöpfung – wir wollen sie bewahren, und doch zerstören wir sie mit all unserem Tun. Beethoven legte in seiner Pastorale eine Tonspur, bei der im Geiste der Romantik die finsterste Bedrohung des ländlichen Idylls ein grollendes Sommergewitter ist. Auch ohne Musik transponiert seine Bilderserie diese intensiven Gefühle entlang der Beethovenschen Satzbezeichnungen in die Gegenwart: Neben der herrlichen Natur sehen wir den Menschen als entwurzelten Konsumenten, die Selbst-Zerstörung droht – doch wir sind alle Teil der Schöpfung. Kann am Ende der Mensch den Menschen vor sich selber retten?

Vielleicht – für jedes verkaufte Bild werden 50 Bäume mit www.plant-for-the-planet.org gepflanzt!

 

Vernissage
So. 26.4.2020
18 Uhr
Einführung: Boris Baginski

Ausstellung
27.4. – 17.5.2020
Tägl. 11 – 24 Uhr
Lichthof & Bar

Eintritt frei





Songs of Love & Peace @ Kleine Bühne
Apr 26 um 19:00

Songs of Love & Peace sind Lieder, die um die Welt gingen, von Songwritern geschrieben für ihre Zeiten voll Liebe & Gewalt, zwischen Summer of Love und Vietnamkrieg, zwischen Bürgerrechtsbewegung und Woodstock. Klassiker von Bob Dylan, Leonard Cohen, Pete Seeger, Crosby Stills Nash & Young …

Klassiker von gestern für unsere heutige Zeit: Klimakrise, atomare Aufrüstung, Naziparolen, Judenhass, Trump-Regierung, Populismus, Hassreden.

Wir singen sie dagegen, die Songs of Love & Peace. Denn: What’s so funny about Peace, Love and Understanding?? (Nick Lowe, 1974)

 

Elke Brüsch (Gesang) – Berlin: SingerSongwriterin, Chorsängerin
Dirk Trageser (Gesang/Percussion) – Berlin: Gitarre und Gesang bei der international tourenden Band 17 Hippies
Ricardo Volkert (Gitarre/Gesang) – Ammersee: Mehrfacher Preisträger internationaler Songwettbewerbe, Kopf mehrerer Ensembles rund um die Spanische Gitarre
Kurt Haun (Gitarre/Gesang) – München: diverse Harmony-Vocal-Acoustic Bands, CC’s Honky Tonk, support Leon Redbone

 

Eine Veranstaltung der Pasinger Fabrik GmbH

 

KONZERT
So. 26.4.2020
19 Uhr
Kleine Bühne

Eintritt: 16,-€
Ermäßigt: 12,- €

Bitte beachten Sie, dass beim Kauf von Tickets an externen Vorverkaufsstellen und im MünchenTicket-Webshop zusätzlich Gebühren anfallen können.
Ermäßigte Karten erhalten Sie ausschließlich an der Kasse der Pasinger Fabrik.

Apr
27
Mo
2020
Beethovens Pastorale in Bildern @ Lichthof & Bar
Apr 27 um 11:00 – Mai 17 um 23:00

Eine Ausstellung in fünf Sätzen

von Tobias Melle

Im Vorfeld der Konzertpremiere am 19. Mai zeigt der Pasinger Künstler Tobias Melle großformatige Finer-Art-Drucke seines aktuellen Projekts „Die Pastorale in Bildern“.

Die Schöpfung – wir wollen sie bewahren, und doch zerstören wir sie mit all unserem Tun. Beethoven legte in seiner Pastorale eine Tonspur, bei der im Geiste der Romantik die finsterste Bedrohung des ländlichen Idylls ein grollendes Sommergewitter ist. Auch ohne Musik transponiert seine Bilderserie diese intensiven Gefühle entlang der Beethovenschen Satzbezeichnungen in die Gegenwart: Neben der herrlichen Natur sehen wir den Menschen als entwurzelten Konsumenten, die Selbst-Zerstörung droht – doch wir sind alle Teil der Schöpfung. Kann am Ende der Mensch den Menschen vor sich selber retten?

Vielleicht – für jedes verkaufte Bild werden 50 Bäume mit www.plant-for-the-planet.org gepflanzt!

 

Vernissage
So. 26.4.2020
18 Uhr
Einführung: Boris Baginski

Ausstellung
27.4. – 17.5.2020
Tägl. 11 – 24 Uhr
Lichthof & Bar

Eintritt frei





Fabi: Rückbildungskurs – 6 Vormittagstermine @ Pasinger Fabrik - Kursraum Fabi 2. OG
Apr 27 um 11:15 – 12:45

Rückbildung mit Feldenkrais – Leichtigkeit und Gelassenheit im Alltag
Dieser Kurs bringt Mütter wieder in Schwung. Ausgesuchte Feldenkrais-Lektionen nehmen die Babyentwicklung auf.
– den Boden als Stütze für Bewegung zu nutzen
– Verbindungen Ihrer Bewegungen von „Fuß bis Kopf“
– das Kraftzentrum Becken zu nutzen
Bitte bequeme Kleidung und ein Handtuch als Unterlage für den Kopf und Socken mitbringen.
Kurs-Nr. S20PG13000, Pasing
Pasing; Kursraum , 2.Stock
6x Montag, 11.15-12.45 Uhr
Beginn: Montag, 20.04.20
Susanne Spitzer EUR 68,40

Anmeldung über die Fabi Homepage

Fabi: Yoga Rückbildung „Yoga Mami Baby“ – Kurs mit 6 Terminen a 60min @ Pasinger Fabrik - Kursraum Fabi 1. OG
Apr 27 um 16:45 – 17:45

Yoga Mami & Baby
Rückbildungs-Yoga fördert körperliches und geistiges Wohlbefinden nach der Geburt.
Durch besondere, auf Yoga basierende Übungen werden Muskeltonus, Stabilität und körperliche Kraft systematisch wieder aufgebaut.
Der Kurs begleitet Mami und Baby beim sanften Übergang hinaus in die Welt. Neue Kontakte werden geknüpft.
Die Mütter praktizieren Yoga, während die Kinder neben ihnen liegen, vielleicht schlafen oder in die Yoga-Praxis mit einbezogen werden.
Mit der Rückbildung kann ca. 6 – 8 Wochen nach der Entbindung begonnen werden. Bei Unsicherheiten fragen Sie bitte Ihre Ärztin oder Ihren Arzt.
Bitte bringen Sie Socken zum Kurs mit.
Kurs-Nr. S20PG11811, Pasing
Pasing; Kursraum Fabi, 1. Stock
6x Montag, 16.45-17.45 Uhr
Beginn: Montag, 20.04.20
Petra Degenhardt EUR 48,80

 

Anmeldung auf der Fabi Homepage

 

 

Apr
28
Di
2020
Fabi: MiniClub – offener Treffpukt (Eltern mit Babys bis 12 Monate) @ Pasinger Fabrik - Kursraum Fabi 2. OG
Apr 28 um 11:00 – 12:30

Miniclub – offener Treffpunkt
Hier treffen sich Eltern zum Gespräch und Erfahrungsaustausch.
Beim Singen und Spielen erleben die Babys das erste Miteinander.
In den Schulferien findet kein Miniclub statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Kurs-Nr. S20PB10000, Pasing
Pasing; Kursraum , 2.Stock
17x Dienstag, 11.00-12.30 Uhr
Beginn: Dienstag, 03.03.20
Stefanie Biebel EUR 3,50 pro Treffen

Señor Blues @ Kleine Bühne
Apr 28 um 20:00

 

„Señor Blues sind wahrhaft große Minimalisten des ehrlichen, rauen Blues“ (Süddeutsche Zeitung). Seit über dreißig Jahren zelebrieren Guido Rochus Schmidt und Tom Höhne gemeinsam den Blues in unterschiedlichen Formationen. Sie präsentieren in entspannten Unplugged-Konzerten – neben Stücken von Horace Silver bis Tom Waits – vor allem ihre eigenen Songs sowie traditionelle Bluestitel in eigenwillig modernen Interpretationen, ohne jedoch ihre musikalischen Wurzeln zu verleugnen. Mit Fingerstyle-, Slide- und Baritongitarre – der schon der legendäre Louisiana Red nicht widerstehen konnte- begeistern sie landauf landab durch mitreißenden Hoodoo- und Downhome Blues und nehmen dabei ihr Publikum mit auf eine Reise aus den verruchten Hinterhöfen Harlems bis hinunter in die schweißtreibenden Juke Joints im tiefen Süden des Mississippi-Deltas.

Eine Veranstaltung der Pasinger Fabrik GmbH

 

KONZERT
Di. 28.4.2020
20 Uhr
Kleine Bühne

Eintritt: 14,- €
Ermäßigt: 10,- €

Bitte beachten Sie, dass beim Kauf von Tickets an externen Vorverkaufsstellen und im MünchenTicket-Webshop zusätzlich Gebühren anfallen können.
Ermäßigte Karten erhalten Sie ausschließlich an der Kasse der Pasinger Fabrik.

Apr
29
Mi
2020
Hochstapler – 60.000 bunte Steine warten auf deine Ideen!
Apr 29 um 9:30 – 12:30

Wer baut Münchens höchsten Turm? Wer entwirft das schönste Pixelbild? Und wer gestaltet das verrückteste Stadtmodell? Ideen und Konzentration sind gefragt, wenn ihr euch – allein oder im Team – daran macht, ein phantasievolles Bauwerk hochzuziehen. Nehmt ihr die Herausforderung an?

Bitte Prospekt anfordern!

In Zusammenarbeit mit dem LJKE Bayern e. V.

Kostenlos

22.4. – 16.5., Mi-Sa, 14.30 -18 Uhr – auch für Gruppen

Schulklassenangebot ab der 2. Jahrgangsstufe von 9.30–12.30 Uhr

Alter: ab 7

Info und Anmeldung: Tel. 8 88 88 06

Werkstattgalerie: 100 x Gianni Rodari @ Galerie 1. OG
Apr 29 um 10:00 – 18:00

Zum 100. Geburtstag von Gianni Rodari stellen wir 100 Zeichnungen von bekannten italienischen Illustratoren zu seinen Kinderbüchern aus.

Gianni Rodari (1920-1980) ist heute in Italien einer der  beliebsteten und bekanntesten Kinderbuchautoren, seine Bücher sind weltweit bekannt und wurden in viele Sprachen übersetzt.

Im Rahmen von Il fest – Festival der italienischen Literatur-In Zusammenarbeit mit der Pasinger Fabrik GmbH, dem Italienischen Kulturinstitut und Itallibri

 

22.4.–30.5.2020, Di–Fr, 10–18 Uhr, Sa, 14–18 Uhr

kostenlos

Ort: Galerie, 1. OG

Hochstapler – 60.000 bunte Steine warten auf deine Ideen!
Apr 29 um 14:30 – 18:00

Wer baut Münchens höchsten Turm? Wer entwirft das schönste Pixelbild? Und wer gestaltet das verrückteste Stadtmodell? Ideen und Konzentration sind gefragt, wenn ihr euch – allein oder im Team – daran macht, ein phantasievolles Bauwerk hochzuziehen. Nehmt ihr die Herausforderung an?

Bitte Prospekt anfordern!

In Zusammenarbeit mit dem LJKE Bayern e. V.

Kostenlos

22.4. – 16.5., Mi-Sa, 14.30 -18 Uhr – auch für Gruppen

Schulklassenangebot ab der 2. Jahrgangsstufe von 9.30–12.30 Uhr

Alter: ab 7

Info und Anmeldung: Tel. 8 88 88 06

Fabi: DU und ICH – Offener Treffpunkt für Eltern mit Kinder von 0-4 Jahren @ Pasinger Fabrik - Kursraum Fabi 1. OG
Apr 29 um 15:00 – 16:30

Treffpunkt – DU und ICH
So bin ich. Wie bist Du? Einfach vorbeischauen und ohne Anmeldung dabei sein…
Miteinander ins Gespräch kommen, zusammen spielen, Erfahrungen austauschen
– das wollen wir bei einer Tasse Tee und Gebäck gemeinsam tun.
Hier können Sie Kontakte knüpfen und sich im Umgang mit Kindern Tipps und Anregungen für den Alltag holen.
Eine erfahrene Kursleitung unterstützt Sie dabei.
Wir freuen uns auf Sie.

In den Schulferien findet kein Treffpunkt statt.
Kurs-Nr. S20PC00300, Pasing
Pasing; Kursraum Fabi, 1. Stock
17x Mittwoch, 15.00-16.30 Uhr
Beginn: Mittwoch, 04.03.20
Andrea Stork EUR 3,50 pro Treffen

Fabi: Yoga – Kurs mit 8 Abenden a 90min @ Pasinger Fabrik - Kursraum Fabi 2. OG
Apr 29 um 20:00 – 21:30

Yoga

Spüren Sie die Energie und Freude, die durch die Bewegungen, das Strecken, Dehnen und Verweilen in den Hatha-Yoga-Übungen entstehen.
Lernen Sie Ihren Atem kennen und vergrößern.
Schöpfen Sie in einer kleinen Gruppe Ruhe und Kraft für den Alltag aus dem Loslassen und Entspannen im Yoga.
Kurs-Nr. S20PG11100, Pasing
Pasing; Kursraum , 2.Stock
8x Mittwoch, 20.00-21.30 Uhr – (nicht 8.4./15.4.)
Beginn: Mittwoch, 04.03.20
Gabriele Keemss EUR 88,00

Anmeldung auf der Fabi Homepage 

 

 

Apr
30
Do
2020
Fabi: MaxiClub – offener Treffpukt (Eltern mit Kindern von 1 bis 3 Jahren) @ Pasinger Fabrik - Storchenburgsaal 1. OG
Apr 30 um 9:15 – 10:45

Maxiclub
Hier treffen sich Eltern mit Kindern zum Spielen und Singen,
außerdem werden Fragen und Erfahrungen aus dem Alltag mit Kindern besprochen.
Anmeldung ist nicht erforderlich!
In den Schulferien findet kein Maxiclub statt. Bitte eine kleine Brotzeit mitbringen.
Kurs-Nr. S20PC00100, Pasing
Pasing; Storchenburgsaal, 1. Stock
15x Donnerstag, 09.15-10.45 Uhr
Beginn: Donnerstag, 05.03.20
Andrea Hertlein EUR 3,50 pro Treffen

Hochstapler – 60.000 bunte Steine warten auf deine Ideen!
Apr 30 um 9:30 – 12:30

Wer baut Münchens höchsten Turm? Wer entwirft das schönste Pixelbild? Und wer gestaltet das verrückteste Stadtmodell? Ideen und Konzentration sind gefragt, wenn ihr euch – allein oder im Team – daran macht, ein phantasievolles Bauwerk hochzuziehen. Nehmt ihr die Herausforderung an?

Bitte Prospekt anfordern!

In Zusammenarbeit mit dem LJKE Bayern e. V.

Kostenlos

22.4. – 16.5., Mi-Sa, 14.30 -18 Uhr – auch für Gruppen

Schulklassenangebot ab der 2. Jahrgangsstufe von 9.30–12.30 Uhr

Alter: ab 7

Info und Anmeldung: Tel. 8 88 88 06

Werkstattgalerie: 100 x Gianni Rodari @ Galerie 1. OG
Apr 30 um 10:00 – 18:00

Zum 100. Geburtstag von Gianni Rodari stellen wir 100 Zeichnungen von bekannten italienischen Illustratoren zu seinen Kinderbüchern aus.

Gianni Rodari (1920-1980) ist heute in Italien einer der  beliebsteten und bekanntesten Kinderbuchautoren, seine Bücher sind weltweit bekannt und wurden in viele Sprachen übersetzt.

Im Rahmen von Il fest – Festival der italienischen Literatur-In Zusammenarbeit mit der Pasinger Fabrik GmbH, dem Italienischen Kulturinstitut und Itallibri

 

22.4.–30.5.2020, Di–Fr, 10–18 Uhr, Sa, 14–18 Uhr

kostenlos

Ort: Galerie, 1. OG

Hochstapler – 60.000 bunte Steine warten auf deine Ideen!
Apr 30 um 14:30 – 18:00

Wer baut Münchens höchsten Turm? Wer entwirft das schönste Pixelbild? Und wer gestaltet das verrückteste Stadtmodell? Ideen und Konzentration sind gefragt, wenn ihr euch – allein oder im Team – daran macht, ein phantasievolles Bauwerk hochzuziehen. Nehmt ihr die Herausforderung an?

Bitte Prospekt anfordern!

In Zusammenarbeit mit dem LJKE Bayern e. V.

Kostenlos

22.4. – 16.5., Mi-Sa, 14.30 -18 Uhr – auch für Gruppen

Schulklassenangebot ab der 2. Jahrgangsstufe von 9.30–12.30 Uhr

Alter: ab 7

Info und Anmeldung: Tel. 8 88 88 06

Töpferkurs
Apr 30 um 16:00 – 18:00

Lassen wir uns vom Frühling inspirieren: zu Blumentopf und Keramikblümchen, zu Blütenvase oder Vogelschale … Ihr könnt eurer Phantasie freien Lauf lassen und den Ton nach Herzenslust kneten, rollen, formen. Es kommt nicht darauf an, Meisterwerke zu erschaffen, sondern ganz besondere, eigene Kunstwerke aus Keramik anzufertigen. Euer Werkstück wird gebrannt und dann mit Engobe oder Farbglasur verschönert.

Kursleitung: Irmengard Ram, Keramikerin

Preis: € 40,– | Alter: 7–12 |
Anmeldung: Tel. 8 88 88 06

 

Fabi: Bodystyling für Frauen Kurs mit 8 Abenden a 60 min @ Pasinger Fabrik - Storchenburgsaal 1. OG
Apr 30 um 20:00 – 21:00

Bodystyling für Frauen
Gezieltes Training der Bauch-, Bein- und Pomuskulatur mit Elementen aus Pilates und der Wirbelsäulengymnastik für einen straffen Body.
Der Kurs ist im Anschluss an eine Rückbildungsgymnastik sehr gut geeignet.
Bitte eine Matte, Handtuch und ein Getränk mitbringen.
Kurs-Nr. S20PG12300, Pasing
Pasing; Storchenburgsaal, 1. Stock
8x Donnerstag, 20.00-21.00 Uhr
Beginn: Donnerstag, 05.03.20
Michelle Much EUR 58,70

 

Anmelduug auf der Fabi Homepage

Mai
1
Fr
2020
Hochstapler – 60.000 bunte Steine warten auf deine Ideen!
Mai 1 um 9:30 – 12:30

Wer baut Münchens höchsten Turm? Wer entwirft das schönste Pixelbild? Und wer gestaltet das verrückteste Stadtmodell? Ideen und Konzentration sind gefragt, wenn ihr euch – allein oder im Team – daran macht, ein phantasievolles Bauwerk hochzuziehen. Nehmt ihr die Herausforderung an?

Bitte Prospekt anfordern!

In Zusammenarbeit mit dem LJKE Bayern e. V.

Kostenlos

22.4. – 16.5., Mi-Sa, 14.30 -18 Uhr – auch für Gruppen

Schulklassenangebot ab der 2. Jahrgangsstufe von 9.30–12.30 Uhr

Alter: ab 7

Info und Anmeldung: Tel. 8 88 88 06

Werkstattgalerie: 100 x Gianni Rodari @ Galerie 1. OG
Mai 1 um 10:00 – 18:00

Zum 100. Geburtstag von Gianni Rodari stellen wir 100 Zeichnungen von bekannten italienischen Illustratoren zu seinen Kinderbüchern aus.

Gianni Rodari (1920-1980) ist heute in Italien einer der  beliebsteten und bekanntesten Kinderbuchautoren, seine Bücher sind weltweit bekannt und wurden in viele Sprachen übersetzt.

Im Rahmen von Il fest – Festival der italienischen Literatur-In Zusammenarbeit mit der Pasinger Fabrik GmbH, dem Italienischen Kulturinstitut und Itallibri

 

22.4.–30.5.2020, Di–Fr, 10–18 Uhr, Sa, 14–18 Uhr

kostenlos

Ort: Galerie, 1. OG

Fabi: MiniClub – offener Treffpukt (Eltern mit Babys bis 12 Monate) @ Pasinger Fabrik - Kursraum Fabi 2. OG
Mai 1 um 11:00 – 12:30

Miniclub – offener Treffpunkt
Hier treffen sich Eltern zum Gespräch und Erfahrungsaustausch.
Beim Singen und Spielen erleben die Babys das erste Miteinander.
In den Schulferien findet kein Miniclub statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Kurs-Nr. S20PB10001, Pasing
Pasing; Kursraum , 2.Stock
15x Freitag, 11.00-12.30 Uhr
Beginn: Freitag, 06.03.20
Stefanie Biebel EUR 3,50 pro Treffen

Hochstapler – 60.000 bunte Steine warten auf deine Ideen!
Mai 1 um 14:30 – 18:00

Wer baut Münchens höchsten Turm? Wer entwirft das schönste Pixelbild? Und wer gestaltet das verrückteste Stadtmodell? Ideen und Konzentration sind gefragt, wenn ihr euch – allein oder im Team – daran macht, ein phantasievolles Bauwerk hochzuziehen. Nehmt ihr die Herausforderung an?

Bitte Prospekt anfordern!

In Zusammenarbeit mit dem LJKE Bayern e. V.

Kostenlos

22.4. – 16.5., Mi-Sa, 14.30 -18 Uhr – auch für Gruppen

Schulklassenangebot ab der 2. Jahrgangsstufe von 9.30–12.30 Uhr

Alter: ab 7

Info und Anmeldung: Tel. 8 88 88 06

Comic-Zeichnen – WOC online
Mai 1 um 15:00 – 18:00

AKTUELLE INFORMATIONEN:

auch in diesen finsteren Zeiten gibt es viele Dinge, die sich nicht ändern:
Wer hungert, muss essen.
Wer müde ist, muss schlafen.
Wer durstet, muss trinken.
Und wer „brennt“, MUSS zeichnen.WOC hat aufgrund der aktuellen Situation einen eigenen Youtube-Kanal!!

Damit wie immer Fragen bearbeitet werdeen können, müssen wir für euch erreichbar sein.
Also gibt es Einen WOC-eigenen CHAT OHNE ANMELDUNG unter http://www.e-chat.co/room/19893189
Öffnung des Chats und Streams um 15:00 Uhr!
Dieser Kanal soll uns allen eine Quelle der Kraft und Freude sein.
WOC hält zusammen.

Jeden Freitag von 15-18 Uhr treffen sich in der Pasinger Fabrik Comiczeichner und solche die es werden wollen. Mitmachen können alle, die Lust haben, zu zeichnen und von Profis mehr über die Gestaltung von Comics und Bildergeschichten zu lernen.

Kursleiter: Samar Ertsey und das Team von World Of Comics

Kostenlos

Alter: ab 8

Keine Angebote in den Ferien

 

Pasing kreuz und quer
Mai 1 um 15:30 – 17:30

Stadtteilforscher*innen gesucht!

Es gibt eine Menge zu entdecken und zu erfahren über den Stadtteil Pasing: Wo sind tolle Plätze und besondere Orte? Wo leben interessante Menschen? Und wo gibt es spannende Geschichten und ungewöhliche Begebenheiten? Für den Kinderstadtplan www.pasing-kreuzundquer.de suchen wir Forscher*innen und Entdecker*innen, die Lust haben, auf Spurensuche zu gehen und zu erkunden, was es hier alles gibt und für Kinder wichtig ist. Ausgerüstet mit Mikrofon und Kamera brechen wir auf zu Streifzügen und Entdeckungsreisen in den Stadtteil!

Alter: 8-13 Jahre

Anmeldung: 089 – 888 88 06

Kursleitung: Conny Beckstein und Theresa Dei, Kinder- und Jugendkulturwerkstatt

Mai
2
Sa
2020
Werkstattgalerie: 100 x Gianni Rodari @ Galerie 1. OG
Mai 2 um 14:00 – 18:00

Zum 100. Geburtstag von Gianni Rodari stellen wir 100 Zeichnungen von bekannten italienischen Illustratoren zu seinen Kinderbüchern aus.

Gianni Rodari (1920-1980) ist heute in Italien einer der  beliebsteten und bekanntesten Kinderbuchautoren, seine Bücher sind weltweit bekannt und wurden in viele Sprachen übersetzt.

Mit freundlicher Genehmigung des Verlages Edizioni EL. Im Rahmen von ILfest – Festival der italienischen Literatur-In Zusammenarbeit mit der Pasinger Fabrik GmbH, dem Italienischen Kulturinstitut und Itallibri

 

22.4.–30.5.2020, Di–Fr, 10–18 Uhr, Sa, 14–18 Uhr

kostenlos

Ort: Galerie, 1. OG

Hochstapler – 60.000 bunte Steine warten auf deine Ideen!
Mai 2 um 14:30 – 18:00

Wer baut Münchens höchsten Turm? Wer entwirft das schönste Pixelbild? Und wer gestaltet das verrückteste Stadtmodell? Ideen und Konzentration sind gefragt, wenn ihr euch – allein oder im Team – daran macht, ein phantasievolles Bauwerk hochzuziehen. Nehmt ihr die Herausforderung an?

Bitte Prospekt anfordern!

In Zusammenarbeit mit dem LJKE Bayern e. V.

Kostenlos

22.4. – 16.5., Mi-Sa, 14.30 -18 Uhr – auch für Gruppen

Schulklassenangebot ab der 2. Jahrgangsstufe von 9.30–12.30 Uhr

Alter: ab 7

Info und Anmeldung: Tel. 8 88 88 06

Mai
4
Mo
2020
Fabi: Rückbildungskurs – 6 Vormittagstermine @ Pasinger Fabrik - Kursraum Fabi 2. OG
Mai 4 um 11:15 – 12:45

Rückbildung mit Feldenkrais – Leichtigkeit und Gelassenheit im Alltag
Dieser Kurs bringt Mütter wieder in Schwung. Ausgesuchte Feldenkrais-Lektionen nehmen die Babyentwicklung auf.
– den Boden als Stütze für Bewegung zu nutzen
– Verbindungen Ihrer Bewegungen von „Fuß bis Kopf“
– das Kraftzentrum Becken zu nutzen
Bitte bequeme Kleidung und ein Handtuch als Unterlage für den Kopf und Socken mitbringen.
Kurs-Nr. S20PG13000, Pasing
Pasing; Kursraum , 2.Stock
6x Montag, 11.15-12.45 Uhr
Beginn: Montag, 20.04.20
Susanne Spitzer EUR 68,40

Anmeldung über die Fabi Homepage

Fabi: Yoga Rückbildung „Yoga Mami Baby“ – Kurs mit 6 Terminen a 60min @ Pasinger Fabrik - Kursraum Fabi 1. OG
Mai 4 um 16:45 – 17:45

Yoga Mami & Baby
Rückbildungs-Yoga fördert körperliches und geistiges Wohlbefinden nach der Geburt.
Durch besondere, auf Yoga basierende Übungen werden Muskeltonus, Stabilität und körperliche Kraft systematisch wieder aufgebaut.
Der Kurs begleitet Mami und Baby beim sanften Übergang hinaus in die Welt. Neue Kontakte werden geknüpft.
Die Mütter praktizieren Yoga, während die Kinder neben ihnen liegen, vielleicht schlafen oder in die Yoga-Praxis mit einbezogen werden.
Mit der Rückbildung kann ca. 6 – 8 Wochen nach der Entbindung begonnen werden. Bei Unsicherheiten fragen Sie bitte Ihre Ärztin oder Ihren Arzt.
Bitte bringen Sie Socken zum Kurs mit.
Kurs-Nr. S20PG11811, Pasing
Pasing; Kursraum Fabi, 1. Stock
6x Montag, 16.45-17.45 Uhr
Beginn: Montag, 20.04.20
Petra Degenhardt EUR 48,80

 

Anmeldung auf der Fabi Homepage

 

 

Mai
5
Di
2020
Fabi: MiniClub – offener Treffpukt (Eltern mit Babys bis 12 Monate) @ Pasinger Fabrik - Kursraum Fabi 2. OG
Mai 5 um 11:00 – 12:30

Miniclub – offener Treffpunkt
Hier treffen sich Eltern zum Gespräch und Erfahrungsaustausch.
Beim Singen und Spielen erleben die Babys das erste Miteinander.
In den Schulferien findet kein Miniclub statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Kurs-Nr. S20PB10000, Pasing
Pasing; Kursraum , 2.Stock
17x Dienstag, 11.00-12.30 Uhr
Beginn: Dienstag, 03.03.20
Stefanie Biebel EUR 3,50 pro Treffen

Mai
6
Mi
2020
Hochstapler – 60.000 bunte Steine warten auf deine Ideen!
Mai 6 um 9:30 – 12:30

Wer baut Münchens höchsten Turm? Wer entwirft das schönste Pixelbild? Und wer gestaltet das verrückteste Stadtmodell? Ideen und Konzentration sind gefragt, wenn ihr euch – allein oder im Team – daran macht, ein phantasievolles Bauwerk hochzuziehen. Nehmt ihr die Herausforderung an?

Bitte Prospekt anfordern!

In Zusammenarbeit mit dem LJKE Bayern e. V.

Kostenlos

22.4. – 16.5., Mi-Sa, 14.30 -18 Uhr – auch für Gruppen

Schulklassenangebot ab der 2. Jahrgangsstufe von 9.30–12.30 Uhr

Alter: ab 7

Info und Anmeldung: Tel. 8 88 88 06

Werkstattgalerie: 100 x Gianni Rodari @ Galerie 1. OG
Mai 6 um 10:00 – 18:00

Zum 100. Geburtstag von Gianni Rodari stellen wir 100 Zeichnungen von bekannten italienischen Illustratoren zu seinen Kinderbüchern aus.

Gianni Rodari (1920-1980) ist heute in Italien einer der  beliebsteten und bekanntesten Kinderbuchautoren, seine Bücher sind weltweit bekannt und wurden in viele Sprachen übersetzt.

Im Rahmen von Il fest – Festival der italienischen Literatur-In Zusammenarbeit mit der Pasinger Fabrik GmbH, dem Italienischen Kulturinstitut und Itallibri

 

22.4.–30.5.2020, Di–Fr, 10–18 Uhr, Sa, 14–18 Uhr

kostenlos

Ort: Galerie, 1. OG

Hochstapler – 60.000 bunte Steine warten auf deine Ideen!
Mai 6 um 14:30 – 18:00

Wer baut Münchens höchsten Turm? Wer entwirft das schönste Pixelbild? Und wer gestaltet das verrückteste Stadtmodell? Ideen und Konzentration sind gefragt, wenn ihr euch – allein oder im Team – daran macht, ein phantasievolles Bauwerk hochzuziehen. Nehmt ihr die Herausforderung an?

Bitte Prospekt anfordern!

In Zusammenarbeit mit dem LJKE Bayern e. V.

Kostenlos

22.4. – 16.5., Mi-Sa, 14.30 -18 Uhr – auch für Gruppen

Schulklassenangebot ab der 2. Jahrgangsstufe von 9.30–12.30 Uhr

Alter: ab 7

Info und Anmeldung: Tel. 8 88 88 06

Fabi: DU und ICH – Offener Treffpunkt für Eltern mit Kinder von 0-4 Jahren @ Pasinger Fabrik - Kursraum Fabi 1. OG
Mai 6 um 15:00 – 16:30

Treffpunkt – DU und ICH
So bin ich. Wie bist Du? Einfach vorbeischauen und ohne Anmeldung dabei sein…
Miteinander ins Gespräch kommen, zusammen spielen, Erfahrungen austauschen
– das wollen wir bei einer Tasse Tee und Gebäck gemeinsam tun.
Hier können Sie Kontakte knüpfen und sich im Umgang mit Kindern Tipps und Anregungen für den Alltag holen.
Eine erfahrene Kursleitung unterstützt Sie dabei.
Wir freuen uns auf Sie.

In den Schulferien findet kein Treffpunkt statt.
Kurs-Nr. S20PC00300, Pasing
Pasing; Kursraum Fabi, 1. Stock
17x Mittwoch, 15.00-16.30 Uhr
Beginn: Mittwoch, 04.03.20
Andrea Stork EUR 3,50 pro Treffen

Fabi: Yoga – Kurs mit 8 Abenden a 90min @ Pasinger Fabrik - Kursraum Fabi 2. OG
Mai 6 um 20:00 – 21:30

Yoga

Spüren Sie die Energie und Freude, die durch die Bewegungen, das Strecken, Dehnen und Verweilen in den Hatha-Yoga-Übungen entstehen.
Lernen Sie Ihren Atem kennen und vergrößern.
Schöpfen Sie in einer kleinen Gruppe Ruhe und Kraft für den Alltag aus dem Loslassen und Entspannen im Yoga.
Kurs-Nr. S20PG11100, Pasing
Pasing; Kursraum , 2.Stock
8x Mittwoch, 20.00-21.30 Uhr – (nicht 8.4./15.4.)
Beginn: Mittwoch, 04.03.20
Gabriele Keemss EUR 88,00

Anmeldung auf der Fabi Homepage 

 

 

Mai
7
Do
2020
Fabi: MaxiClub – offener Treffpukt (Eltern mit Kindern von 1 bis 3 Jahren) @ Pasinger Fabrik - Storchenburgsaal 1. OG
Mai 7 um 9:15 – 10:45

Maxiclub
Hier treffen sich Eltern mit Kindern zum Spielen und Singen,
außerdem werden Fragen und Erfahrungen aus dem Alltag mit Kindern besprochen.
Anmeldung ist nicht erforderlich!
In den Schulferien findet kein Maxiclub statt. Bitte eine kleine Brotzeit mitbringen.
Kurs-Nr. S20PC00100, Pasing
Pasing; Storchenburgsaal, 1. Stock
15x Donnerstag, 09.15-10.45 Uhr
Beginn: Donnerstag, 05.03.20
Andrea Hertlein EUR 3,50 pro Treffen

Hochstapler – 60.000 bunte Steine warten auf deine Ideen!
Mai 7 um 9:30 – 12:30

Wer baut Münchens höchsten Turm? Wer entwirft das schönste Pixelbild? Und wer gestaltet das verrückteste Stadtmodell? Ideen und Konzentration sind gefragt, wenn ihr euch – allein oder im Team – daran macht, ein phantasievolles Bauwerk hochzuziehen. Nehmt ihr die Herausforderung an?

Bitte Prospekt anfordern!

In Zusammenarbeit mit dem LJKE Bayern e. V.

Kostenlos

22.4. – 16.5., Mi-Sa, 14.30 -18 Uhr – auch für Gruppen

Schulklassenangebot ab der 2. Jahrgangsstufe von 9.30–12.30 Uhr

Alter: ab 7

Info und Anmeldung: Tel. 8 88 88 06

Werkstattgalerie: 100 x Gianni Rodari @ Galerie 1. OG
Mai 7 um 10:00 – 18:00

Zum 100. Geburtstag von Gianni Rodari stellen wir 100 Zeichnungen von bekannten italienischen Illustratoren zu seinen Kinderbüchern aus.

Gianni Rodari (1920-1980) ist heute in Italien einer der  beliebsteten und bekanntesten Kinderbuchautoren, seine Bücher sind weltweit bekannt und wurden in viele Sprachen übersetzt.

Im Rahmen von Il fest – Festival der italienischen Literatur-In Zusammenarbeit mit der Pasinger Fabrik GmbH, dem Italienischen Kulturinstitut und Itallibri

 

22.4.–30.5.2020, Di–Fr, 10–18 Uhr, Sa, 14–18 Uhr

kostenlos

Ort: Galerie, 1. OG

Hochstapler – 60.000 bunte Steine warten auf deine Ideen!
Mai 7 um 14:30 – 18:00

Wer baut Münchens höchsten Turm? Wer entwirft das schönste Pixelbild? Und wer gestaltet das verrückteste Stadtmodell? Ideen und Konzentration sind gefragt, wenn ihr euch – allein oder im Team – daran macht, ein phantasievolles Bauwerk hochzuziehen. Nehmt ihr die Herausforderung an?

Bitte Prospekt anfordern!

In Zusammenarbeit mit dem LJKE Bayern e. V.

Kostenlos

22.4. – 16.5., Mi-Sa, 14.30 -18 Uhr – auch für Gruppen

Schulklassenangebot ab der 2. Jahrgangsstufe von 9.30–12.30 Uhr

Alter: ab 7

Info und Anmeldung: Tel. 8 88 88 06

Töpferkurs
Mai 7 um 16:00 – 18:00

Lassen wir uns vom Frühling inspirieren: zu Blumentopf und Keramikblümchen, zu Blütenvase oder Vogelschale … Ihr könnt eurer Phantasie freien Lauf lassen und den Ton nach Herzenslust kneten, rollen, formen. Es kommt nicht darauf an, Meisterwerke zu erschaffen, sondern ganz besondere, eigene Kunstwerke aus Keramik anzufertigen. Euer Werkstück wird gebrannt und dann mit Engobe oder Farbglasur verschönert.

Kursleitung: Irmengard Ram, Keramikerin

Preis: € 40,– | Alter: 7–12 |
Anmeldung: Tel. 8 88 88 06

 

Fabi: Bodystyling für Frauen Kurs mit 8 Abenden a 60 min @ Pasinger Fabrik - Storchenburgsaal 1. OG
Mai 7 um 20:00 – 21:00

Bodystyling für Frauen
Gezieltes Training der Bauch-, Bein- und Pomuskulatur mit Elementen aus Pilates und der Wirbelsäulengymnastik für einen straffen Body.
Der Kurs ist im Anschluss an eine Rückbildungsgymnastik sehr gut geeignet.
Bitte eine Matte, Handtuch und ein Getränk mitbringen.
Kurs-Nr. S20PG12300, Pasing
Pasing; Storchenburgsaal, 1. Stock
8x Donnerstag, 20.00-21.00 Uhr
Beginn: Donnerstag, 05.03.20
Michelle Much EUR 58,70

 

Anmelduug auf der Fabi Homepage

Mai
8
Fr
2020
Hochstapler – 60.000 bunte Steine warten auf deine Ideen!
Mai 8 um 9:30 – 12:30

Wer baut Münchens höchsten Turm? Wer entwirft das schönste Pixelbild? Und wer gestaltet das verrückteste Stadtmodell? Ideen und Konzentration sind gefragt, wenn ihr euch – allein oder im Team – daran macht, ein phantasievolles Bauwerk hochzuziehen. Nehmt ihr die Herausforderung an?

Bitte Prospekt anfordern!

In Zusammenarbeit mit dem LJKE Bayern e. V.

Kostenlos

22.4. – 16.5., Mi-Sa, 14.30 -18 Uhr – auch für Gruppen

Schulklassenangebot ab der 2. Jahrgangsstufe von 9.30–12.30 Uhr

Alter: ab 7

Info und Anmeldung: Tel. 8 88 88 06

Werkstattgalerie: 100 x Gianni Rodari @ Galerie 1. OG
Mai 8 um 10:00 – 18:00

Zum 100. Geburtstag von Gianni Rodari stellen wir 100 Zeichnungen von bekannten italienischen Illustratoren zu seinen Kinderbüchern aus.

Gianni Rodari (1920-1980) ist heute in Italien einer der  beliebsteten und bekanntesten Kinderbuchautoren, seine Bücher sind weltweit bekannt und wurden in viele Sprachen übersetzt.

Im Rahmen von Il fest – Festival der italienischen Literatur-In Zusammenarbeit mit der Pasinger Fabrik GmbH, dem Italienischen Kulturinstitut und Itallibri

 

22.4.–30.5.2020, Di–Fr, 10–18 Uhr, Sa, 14–18 Uhr

kostenlos

Ort: Galerie, 1. OG

Fabi: MiniClub – offener Treffpukt (Eltern mit Babys bis 12 Monate) @ Pasinger Fabrik - Kursraum Fabi 2. OG
Mai 8 um 11:00 – 12:30

Miniclub – offener Treffpunkt
Hier treffen sich Eltern zum Gespräch und Erfahrungsaustausch.
Beim Singen und Spielen erleben die Babys das erste Miteinander.
In den Schulferien findet kein Miniclub statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Kurs-Nr. S20PB10001, Pasing
Pasing; Kursraum , 2.Stock
15x Freitag, 11.00-12.30 Uhr
Beginn: Freitag, 06.03.20
Stefanie Biebel EUR 3,50 pro Treffen

Hochstapler – 60.000 bunte Steine warten auf deine Ideen!
Mai 8 um 14:30 – 18:00

Wer baut Münchens höchsten Turm? Wer entwirft das schönste Pixelbild? Und wer gestaltet das verrückteste Stadtmodell? Ideen und Konzentration sind gefragt, wenn ihr euch – allein oder im Team – daran macht, ein phantasievolles Bauwerk hochzuziehen. Nehmt ihr die Herausforderung an?

Bitte Prospekt anfordern!

In Zusammenarbeit mit dem LJKE Bayern e. V.

Kostenlos

22.4. – 16.5., Mi-Sa, 14.30 -18 Uhr – auch für Gruppen

Schulklassenangebot ab der 2. Jahrgangsstufe von 9.30–12.30 Uhr

Alter: ab 7

Info und Anmeldung: Tel. 8 88 88 06

Comic-Zeichnen – WOC online
Mai 8 um 15:00 – 18:00

AKTUELLE INFORMATIONEN:

auch in diesen finsteren Zeiten gibt es viele Dinge, die sich nicht ändern:
Wer hungert, muss essen.
Wer müde ist, muss schlafen.
Wer durstet, muss trinken.
Und wer „brennt“, MUSS zeichnen.WOC hat aufgrund der aktuellen Situation einen eigenen Youtube-Kanal!!

Damit wie immer Fragen bearbeitet werdeen können, müssen wir für euch erreichbar sein.
Also gibt es Einen WOC-eigenen CHAT OHNE ANMELDUNG unter http://www.e-chat.co/room/19893189
Öffnung des Chats und Streams um 15:00 Uhr!
Dieser Kanal soll uns allen eine Quelle der Kraft und Freude sein.
WOC hält zusammen.

Jeden Freitag von 15-18 Uhr treffen sich in der Pasinger Fabrik Comiczeichner und solche die es werden wollen. Mitmachen können alle, die Lust haben, zu zeichnen und von Profis mehr über die Gestaltung von Comics und Bildergeschichten zu lernen.

Kursleiter: Samar Ertsey und das Team von World Of Comics

Kostenlos

Alter: ab 8

Keine Angebote in den Ferien

 

Kinderkino: Die Baumhauskönige – Rivalen wider Willen @ Kindercafé
Mai 8 um 15:00 – 17:00

Ziggy und Bas sind beste Freunde. Bevor sie nach den Sommerferien auf verschiedene Schulen gehen, wollen sie beim Feriencamp auf dem Abenteuerspielplatz nochmal ihren im Vorjahr erkaempften Titel als „Baumhauskönige“ fuer das beste selbst gebaute Baumhaus verteidigen. Blöderweise landen beide diesmal in unterschiedlichen Teams und müssen als Konkurrenten lernen, was echte Freundschaft bedeutet.
Niederlande, 2014 | 84 Minuten | Regie: Margien Rogaar

ab 6 Jahren

 

Reservierung unter: 888 88 06

Pasing kreuz und quer
Mai 8 um 15:30 – 17:30

Stadtteilforscher*innen gesucht!

Es gibt eine Menge zu entdecken und zu erfahren über den Stadtteil Pasing: Wo sind tolle Plätze und besondere Orte? Wo leben interessante Menschen? Und wo gibt es spannende Geschichten und ungewöhliche Begebenheiten? Für den Kinderstadtplan www.pasing-kreuzundquer.de suchen wir Forscher*innen und Entdecker*innen, die Lust haben, auf Spurensuche zu gehen und zu erkunden, was es hier alles gibt und für Kinder wichtig ist. Ausgerüstet mit Mikrofon und Kamera brechen wir auf zu Streifzügen und Entdeckungsreisen in den Stadtteil!

Alter: 8-13 Jahre

Anmeldung: 089 – 888 88 06

Kursleitung: Conny Beckstein und Theresa Dei, Kinder- und Jugendkulturwerkstatt

Kinderreaktion der Münchner Kinderzeitung
Mai 8 um 16:00 – 17:30

Die Redaktion der stadtweiten Münchner Kinderzeitung

Was gibt’s Neues in München? Was ist für Kinder in der Stadt geboten? Und was bewegt Münchner Mädchen und Jungen?

Die Redaktion der stadtweiten Münchner Kinderzeitung trifft sich jeden Freitag in der Pasinger Fabrik und sucht laufend neue Reporterinnen und Redakteure! Hier könnt ihr Berichte und Reportagen schreiben, Umfragen und Interviews machen, Fotostories und Rätsel gestalten oder kurze Videos für die neue App produzieren und vieles mehr.

Jeden Freitag außer in den Schulferien.

Alter: 10-15 Jahre

Anmerkung: Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung über: kinderredaktion@muek.info oder unter 089-82111 00.

Mai
9
Sa
2020
Werkstattgalerie: 100 x Gianni Rodari @ Galerie 1. OG
Mai 9 um 14:00 – 18:00

Zum 100. Geburtstag von Gianni Rodari stellen wir 100 Zeichnungen von bekannten italienischen Illustratoren zu seinen Kinderbüchern aus.

Gianni Rodari (1920-1980) ist heute in Italien einer der  beliebsteten und bekanntesten Kinderbuchautoren, seine Bücher sind weltweit bekannt und wurden in viele Sprachen übersetzt.

Mit freundlicher Genehmigung des Verlages Edizioni EL. Im Rahmen von ILfest – Festival der italienischen Literatur-In Zusammenarbeit mit der Pasinger Fabrik GmbH, dem Italienischen Kulturinstitut und Itallibri

 

22.4.–30.5.2020, Di–Fr, 10–18 Uhr, Sa, 14–18 Uhr

kostenlos

Ort: Galerie, 1. OG